Fantasy / Horror / Sci-Fi · Rezensionen

Rezension „Der letzte König“ von David Falk ★★★★★

 

2. Teil der Athanor-Reihe / Mit diesem Teil konnte mich der Autor vollends von sich überzeugen

 

Einst vernichteten grausame Drachen Athanors Volk. Nun sammeln sie sich erneut, um ihr zerstörerisches Werk an der Menschheit zu vollenden. In einer Welt jenseits des Ozeans erwartet den zynischen Krieger seine Rache – und sein Schicksal … Mit seinem High-Fantasy-Roman »Der letzte Krieger« gelang David Falk ein glänzendes Debüt. Jetzt knüpft er mit »Der letzte König« an die Ereignisse seines Vorgängers an: Athanor ist der letzte lebende Mensch im Reich Theroia. Mehr oder weniger geduldet, lebt der Krieger beim Volk der Elfen, als ein grausamer Mord geschieht. Mit einer Gesandtschaft nimmt Athanor die Verfolgung des Mörders auf – eines Mörders, den er nur allzu gut kennt. Schreckliche Gefahren erwarten ihn und seine Freunde in einem fremden Reich jenseits des Meeres, doch auch seine Bestimmung: Denn nur er erkennt den Schatten des Todes, der über dem fernen Land schwebt …

————————————

Dieser 2. Teil ist an und für sich eine eigenständige Geschichte. Durch kurze Erinnerungen des Hauptprotagonisten erfährt man die wichtigesten vergangenen Ereignisse aus dem 1. Teil „Der letzte Krieger“. Ich würde jedoch trotzdem empfehlen, diese Fantasy-Trilogie (angeblich soll es sogar eine Tetralogie werden) der Reihe nach zu lesen. Bei diesem Fantasy-Epos zahlt es sich auf jeden Fall aus *g*

Die Geschichte schließt direkt an den ersten Teil an. Trotz der gemeinsam durchgestanden Schlacht gegen die Untoten, wobei Athanor, unser Hauptprotagonist, erheblich zum  Gewinn dieser Schlacht beigetragen hat, wird er von den Elfen nicht akzeptiert und als unwürdiger Eindringling gesehen. Sein einziger Freund ist der Zwerg Vindur, der ebenfalls Zuflucht bei den Elfen gefunden hat.
Als Athanor’s große Liebe, die Elfin Elanya, von Davaron kaltblütig ermordet wird und dieser über den großen, unbekannten Ozean flieht, machen sich die beiden Freunde und Kampfgefährten auf, u m deren Tod zu rächen und folgen Davaron.
So gelangen sie auf einen unbekannten Kontinent, Dion genannt. Dieses ferne und fremde Land ist so ganz anders – Sand, Wüste und Hitze machen ihnen zu schaffen. Des Weiteren ist die Überraschung groß als Athanor dort auf Menschen trifft, wo er doch immer dachte, dass das menschliche Geschlecht von den Drachen ausgerottet wurde und er der och einzig lebende Mensch ist. Noch größer ist seine Überraschung, als er sieht, dass dieses Volk die gehassten Drachen als Götter verehren.
Athanor ist zwischen den Aufgaben die Dionier vor den Drachen zu warnen, sie beim Kampf gegen die Nekromanten zu unterstützen und seinen persönlichen Rachefeldzug gegen Davaron hin- und hergerissen.

In diesem Fantasy-Epos begegnen dem Leser viele unbekannte Wesen, sowie beindruckende Charaktere und dunkle Geheimnisse in einer fantastisch bildhaft beschriebenen Fantasy-Welt.

Dieser Teil kommt mit weniger Gemetzel und actionreichen Szenen aus als der 1. Teil, ist aber nicht minder spanndend. Von Seite zu Seite spitzt sich alles zu.
Die Erzählungen switchen zwischen den Hauptprotagonisten hin und her. Dadurch ist man immer auf dem Laufenden.
Die bildliche und atmosphärische Erzählweise des Autors, lässt einem in diese fremde Fantasywelt eintauchen. Des Weiteren kommen Witz und Humor nicht zu kurz, die floten und oft herrlich sarkastischen Dialoge runden das Ganze ab.
Es gibt keinerlei langatmige Stellen und man fliegt nur so durch die Geschichte.
Am Ende erwartet den Leser ein actionreicher Showdown mit unerwarteten Verbündeten. Die Kampfszenen sind weder überladen noch langweilig.
Und schließlich endet die Geschichte in einem überzeugendem Abschluß, der jedoch auch viele Möglichkeiten für eine Fortsetzung bietet und einen neugierig auf den 3. Teil macht.

Fazit:
Mit diesem Teil hat mich der Autor vollends von sich überzeugt und hat mich wieder für das Genre Fantasy begeistern können, von dem ich aufgrund der vielen 08/15 Fantasy-Geschichten lange Zeit Abstand gehalten habe.
Hier wird klar, dass sich Deutsche Fantasy nicht zu verstecken braucht und Platz in der höheren Liga verdient.
Erfrischender und atmosphärischer Schreibstil, tolle Charaktere, Humor, von Spannung durchzogen mit einem fulminanten Showdown. Was wünscht man sich mehr?
Von mir gibt es eine klare und absolute Leseempfehlung!

Weitere Produktinformationen:

Enthält Werbung!

Rezensionsexemplar durch Teilnahme an der Leserunde bei Lovelybooks durch den Autor! Vielen Dank!

lovelybooks_174x87_logo_verlauf
© Lovelybooks
  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: Orig.-Ausg. (8. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492269990
  • ISBN-13: 978-3492269995
  • Preis: 14,99€ (Stand vom 09.10.2017)
  • Erhältlich auch als E-Book und HB

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.