Allgemein · Halloween-Special 2017

Halloween-Special -> Klassiker Filme (FSK 16)

Jemand der zart besaitet und/oder unter 16 ist, sollte sich diesen Blog-Artikel nicht durchlesen, da ich hier Bilder aus Horrorfilm-Szenen reingestellt habe!

Vor Kurzem habe ich einen Artikel bezüglich Horrorfilme gelesen. Nein, nicht was für einen schlechten Einfluß sie auf Jugendliche haben könnten oder über die besten Horrorfilme aller Zeiten. Nein, der Artikel lautete etwa „Abnehmen mit Horrorfilmen“. Angeblich soll das dabei ausgestoßene Adrenalin im Körper eine Fettverbrennung und Immunstärkung bewirken. Ja, genau so ungläubig wie so mancher unter Euch habe auch ich aus der Wäsche geguckt. Mal ehrlich, wenn das stimmen würde müsste ich seit meiner Jugend kachektisch durch das Leben wandeln und so mancher Filmnerd ebenso. Denn seit meiner Kindheit liebe ich das Genre Horror.

Mein Großvater war ein wahrer Film-Freak – SciFi, Horror und Thriller waren dabei sein bevorzugtes Genre und zwischen all seinen Büchern gab es immer ein paar Reihen im Regal mit selbst aufgenommenen VHS-Kassetten.
Er war es auch der mir schon als Kind aus Gruselmärchen vorlas (und ich meine damit nicht die Märchen von den Gebrüder Grimm) oder sich sogar selbst welche für mich ausdachte. Er war nämlich ein begnadeter Geschichtenerzähler. Zusammen saßen wir dann mit einer Taschenlampe unter der Decke oder im aufgebauten Zelt im Garten und er lehrte mich was es heißt sich zu gruseln.
So manche Mutter packt jetzt vermutlich das nackte Entsetzen wie man das einem Kind nur antun kann, aber ich war von diesen Geister- und Gruselgeschichten eher fasziniert als verängstigt und verlangte immer mehr davon. Tja, und trotzdem ist aus mir kein mordender Psychopath geworden, sondern eine relativ normale Frau mit einem guten Job und normalen sozialem Umfeld.
Mein Opa hat auch nicht mit dem Ansehen von Filmen gewartet bis es dunkel ist und ich im Bett lag. Wenn schlechtes Wetter war begab er sich ins Wohnzimmer und sah sich einer seiner Filme an. Und so kam es, dass mein erster Kontakt mit Horrorfilmen, Filme waren wie „Die Mumie“, „Psycho“ oder „Der Unsichtbare“. Der Grundstein für die Liebe zu Horrorfilmen wurde also von meinem Opa gelegt.

Schon als Jugendliche hatte ich Großteils Burschen als Freunde und die waren meist um 2-3 Jahre älter. Die Meisten von ihnen Fans von Horrorfilmen (auch von ihnen mutierte keiner zum Psychopath).
Mit dem Lesen von Stephen King-Büchern begann ich bereits mit etwa 13 und kurz darauf begann ich mit den Jungs auch die Filme  wie „Der Werwolf von Tarker Mills“, „ES“ und „Carrie“ anzusehen, um nur einen Bruchteil davon aufzuzählen.

Am Wochenende taten wir oft nichts anderes als uns solche Filme anzusehen. Natürlich ohne dem Wissen meiner Mutter.
Darunter waren natürlich die Filme „Halloween“, „Freitag der 13.“, „Freddy Krüger…“ etc. Diese Filme lehrten mich das Gruseln und nach „ES“ hasste ich Clowns noch mehr als zuvor und um Gullideckel machte ich auch einen weiten Bogen.

TopTenHorror-Titel

Der Film, welcher mir aber wirklich zusetzte war „Tanz der Teufel“. Das war der erste Film nach dem ich mich nicht mehr alleine mit dem Fahrrad nach Hause fahren traute und darauf bestand von einem der Jungs begleitet zu werden.

p1.jpg-r_1280_720-f_jpg-q_x-xxyxx

Natürlich sah ich mir im Verlauf jedoch noch alle anderen Teile an, denn gerade diese Angst, so komisch es klingen mag, machte es aus und ich wollte mehr.

Es folgten natürlich Filme wie „Das Omen“, „The Hills have Eyes“ (alle Teile), „Die Fliege“, etc.

Wieso ich Euch das erzähle und was das mit dem Halloween-Special „Klassiker“ zu tun hat? Nun ja, es SIND alles bereits Klassiker. Horrorfilme die teilweise schon neu adaptiert wurden, oder an die Hollywood versucht anzuschließen. Doch irgendwie kommen die „Neuen“ nicht so recht an die Originalen ran.
Ich habe mich lange gefragt an was das wohl liegen mag, immerhin sieht man durch die ganzen Specialeffects wesentlich mehr realistisches Blutvergießen, die Verwandlung zum Monster wird in Großaufnahme und Slowmotion gezeigt und diese Monster sehen auch keineswegs mehr maskenhaft oder wie Dragqueens nach einem Verkehrsunfall aus. Sind wir wirklich schon so abgestumpft, sodass uns das alles nicht mehr tangiert?
Zum Teil wird das mit Sicherheit zutreffen, doch muss ich auch sagen, dass damals (oh Gott, das hört sich an als wäre ich schon eine vertrocknete, alte Omi) mehr mit der Vorstellungskraft und der Phantasie der Zuschauer gespielt wurde. Nur ein schneller Schwenk der den Werwolf, oder den ominösen, aber definitiv bösartigen Schatten, streifte. Man selbst stellte sich oft das Unmöglichste oder das furchterregendste Geschöpf vor, ohne es jedoch konkret benennen zu können. Die Phantasie spann das Ganze einfach weiter.
Klar gab es damals schon Horrorfilme die ALLES zeigten und die mich fast um den Verstand brachten (siehe „Tanz der Teufel“), aber den meisten Schiss hatte ich immer wo irgendwie nichts zu sehen war und wenn dann nur flüchtig. Daher scheiße ich mich bei Filmen wie die Neuadaptierung von „ES“ nicht ein (obwohl es da wirklich verdammt gute Schreckmomente gibt, die dafür verantwortlich waren, dass mein Sitznachbar am Ende mit meinen Popcorn bedeckt war), auch „Saw“ und „Conjuring“, durchaus verdammt gute Horrorstreifen, ängstigen mich nicht noch Stunden später. Nein, denn bei mir sind es Filme wie „Paranormal Activity“, „The Ring“ (wo im Grunde nur ein kleines Mädchen mit langen schwarzen Haaren ihr Unwesen treibt) oder „The Blair Witch Projekt“ (jedoch nur der erste Teil) die mir die Haare zu Berge stehen lassen und ich mich nicht mal mehr traue aufs Klo zu gehen.

Nun ist das Thema jedoch nicht „vor was fürchtet sich Pink Anemone“, sondern Horror-Klassiker. Und nun, endlich, nach all diesem endlosen Blabla, will ich Euch so manchen Klassiker aus meiner Jugend vorschlagen, um in Erinnerungen zu schwelgen und sich dabei eventuell auch noch ein bissl vor Angst in die Hosen zu machen.
Dabei wird es keine chronologische Reihenfolge nach Erscheinungsjahr geben, sondern einfach wie sie mir gerade in den Sinn kommen. Außerdem nur bis zum Jahr 2000 und ich werde auch die bereits oben angeführten nochmals erwähnen, falls jemand nur die Liste durchlesen aber nicht mein Geschwafel lesen möchte. Und vielleicht hat ja einer von Euch noch den ein oder anderen Vorschlag, was ich in diese Sammlung noch aufnehmen könnte, man unbedingt kennen und vor allem auch ansehen sollte.

Achtung! Hier werden auch einige Bilder aus Horrorfilm-Szenen gezeigt!

Stephen King-Filme:

  • „Der Werwolf von Tarker Mills“
  • „Shining“
  • „Carrie“
  • „Friedhof der Kuscheltiere“
  • „ES“
  • „In einer kleinen Stadt“
  • „Manchmal kommen sie wieder“ 1-3
  • „Kinder des Zorns“ 1-6
  • „Creepshow 1 + 2“ (bei der auch Stephen King höchstpersönlich mehrmals seinen Auftritt hat)
  • „Die Nacht der lebenden Toten“ – 1968
  • „Psycho“ – 1960
  • „Freaks“ – 1932
  • „Tanz der toten Seelen“ – 1962
  • „Die Vögel“ – 1963
  • „Rosemary’s Baby“ – 1968
  • „The Fog – Nebel des Grauens“ – 1980
  • „Die Fliege“ – 1986
  • „The Texas Chain Saw Massacre“ – 1974
  • „Mimic“ – 1997
  • „Geschichten aus der Gruft“ – Horrorserie 1989-1996
  • „Das Ding aus einer anderen Welt“ – 1982
  • „American Werwolf“ – 1981
  • „Nightwatch – Nachtwache“ – 1994
Der Exorcist
  • „Der Exorcist I“ – 1973
  • „Der Exorcist II – Der Ketzer“ – 1977
  • „Der Exorcist III“ – 1990
Das Omen
  • „Das Omen I“ – 1976
  • „Das Omen II – Damien“ – 1978
  • „Das Omen III – Barbara’s Baby“ – 1981
  • „Das Omen IV – Das Erwachen“ – 1991
The Hills Have Eyes
  • „The Hills Have Eyes“ – 1977
  • „The Hills Have Eyes II – Im Todestal der Wölfe“ – 1985
  • „The Hills Have Eyes III – Mindripper“ – 1995
Halloween
  • „Halloween I – Die Nacht des Grauens“ – 1978
  • „Halloween II – Das Grauen kehrt zurück“ – 1981
  • „Halloween III“ – 1982
  • „Halloween IV – Michael Myers kehrt zurück“ – 1988
  • „Halloween V – Die Rache des Michael Myers“ – 1989
  • „Halloween VI – Der Fluch des Michael Myers“ – 1995
  • „Halloween H20“ – 1998
Poltergeist
  • „Poltergeist I“ – 1982
  • „Poltergeist II – Die andere Seite“ – 1986
  • „Poltergeist III – Die dunkle Seite des Bösen“ – 1988
Tanz der Teufel
  • „Tanz der Teufel I“ – 1981
  • „Tanz der Teufel II – Jetzt wird noch mehr getanzt“ – 1987
  • „Tanz der Teufel III – Armee der Finsternis“ – 1992
Hellraiser
  • „Hellraiser I – Das Tor zur Hölle“ – 1987
  • „Hellraiser II – Hellbound“ – 1988
  • „Hellraiser III – Hell on Earth“ – 1992
  • „Hellraiser IV – Bloodline“ – 1996
  • „Hellraiser V – Inferno“ – 2000
Chucky

Zugegeben, das ist eher eine Horrorkomödie

  • „Chucky I – Die Mörderpuppe“ – 1988
  • „Chucky II – Die Mörderpuppe ist wieder da“ – 1990
  • „Chucky III“ – 1991
  • „Chucky IV – Chucky und seine Braut“ – 1998
Freitag der 13.
  • „Freitag der 13.“ – 1980
  • „Freitag der 13. – Jason kehrt zurück“ – 1981
  • „Freitag der 13. – Und wieder ist Freitag d. 13.“ – 1982
  • „Freitag der 13. – Das letzte Kapitel“ – 1984
  • „Freitag der 13. – Ein neuer Anfang“ – 1985
  • „Freitag der 13. – Jason lebt“ – 1986
  • „Freitag der 13. – Jason im Blutrausch“ – 1988
  • „Freitag der 13. Todesfalle Manhatten“ – 1989 (den habe ich ehrlich gesagt nicht gesehen)
  • „Freitag der 13. – Jason goes to Hell“ – 1993
Nightmare on Elm Street
  • „Nightmare – Mörderische Träume“ – 1984
  • „Nightmare – Dei Rache“ – 1985
  • „Nightmare – Freddy Krueger lebt“ – 1987
  • „Nightmare IV“ – 1988
  • „Nightmare – Das Trauma“ – 1989
  • „Nightmare – Freddy’s Finale“ – 1991
  • „Freddy’s New Nightmare“ – 1994

Das war nun mein Beitrag zu dem Thema „Halloween-Klassiker“ der Kategorie Film. Somit haben wir gleichzeitig auch eine Reise in meine Kindheit und Jugend gemacht und mich wundert es heute noch, dass aus mir etwas Normales geworden ist. Horrorfilme und -Bücher sind wohl doch nicht ausschlaggebend für eine Karriere als Psychopath.

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig unterhalten.
Wie schon erwähnt freue ich mich über weitere Tipps und Anregungen für diese Kategorie von Filmen damit diese Seite weiterhin wachsen kann.

Wünsche Euch „Happy Halloween“ und ein fröhliches Gruseln *muahahaha*


 

Advertisements

5 Kommentare zu „Halloween-Special -> Klassiker Filme (FSK 16)

  1. Ich bin eigentlich nicht so der Horrorfan, habe aber ein paar aus deiner Aufzählung gesehen. Ich würde hier als Klassiker auf jeden Fall noch „Der weiße Hai“ nennen. Zum einen ist er Pionier der Tierhorrorfilme, der Anfang der Kino Blockbuster und er beeinflusst bis heute noch unsere Wahrnehmung über Haie.

    Gefällt 1 Person

    1. Hmm..ich finde solche Tier-„Dokumentationen“ eher beängstigend als gruselig. Ich habe mir zwar überlegt diese auch reinzunehmen, aber zu Halloween passen die meiner Meinung ja nicht wirklich. Aber wie Du ja weißt stehe ich total auf diese Tier-Horrorfilme und vor allem diese Trash-Movies finde ich sehr amüsant und gucke sie gerne. Weißt schon, so Filme ohne Story, beschissenen Dialogen und noch beschisseneren Schauspielern *g*

      Gefällt mir

  2. Ich habe keine so wahnsinnig intensive Beziehung zu Horrorfilmen, aber in Deiner Auflistung habe ich doch ein paar meiner Lieblings-Streifen entdeckt.
    Mein absoluter Favorit ist „The Fog – Nebel des Grauens“. So oft ich den auch schaue, ich grusele mich jedes Mal und wenn es draussen dunkel ist, kann ich den schon gar nicht alleine anschauen. Dieser Film begleitet mich quasi schon mein ganzes Leben lang und ich hab ihn schon x Mal gesehen.
    Genauso bin ich ein großer Fan von Hitchcocks Die Vögel und den Das Omen-Filmen, puh , die sind sooo gruselig. An Die Fliege oder Poltergeist habe ich schon ewig nicht mehr gedacht – wie schön, dass Du die Filme wieder in Erinnerung gerufen hast. Ich hab edie sogar teilweise als DVD hier und bekomme richtig Lust auf ein Re-Watch, sobald das Wetter kalt und nebelig wird.
    Die Grusel/Horror-Zeit kann von mir aus kommen, ich habe gerade genügend Anregungen für gemütlich-gruselige Filmabende, hab vielen Dank dafür!

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich, dass sogar Du etwas gefunden hast *g*. „Die Vögel“ fand ich auch extrem gruselig und ich hatte dann echt eine Zeit lang Angst vor Krähen *g*. Omen gucke ich auch noch immer gerne. Ich liebe so Anti-Christ-Filme *g*. „The Fog“ habe ich eindeutig schon zu oft gesehen, um mich vor dem noch zu fürchten, aber selbst ich habe bei der Recherche einige Erinnerungslücken füllen können und werde mir wohl den ein oder anderen Film wieder gönnen.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s