Rezensionen · Sachbücher/Biographien

Rezension „Dinner mit Mr. Darcy“ von Pen Vogler ★★★★★

Ein Kochbuch mit fantastischen Rezepten, welches vor allem die Herzen von Jane Austen- und Vintage-Fans höher schlagen lässt.

Dieses besondere Kochbuch habe ich zufällig beim Stöbern gefunden und musste es natürlich auf der Stelle haben. Das Cover alleine finde ich wunderschön und sehr passend und es ist auch eines der wenigen, welches auch in der deutschen Ausgabe das gleiche Cover wie die englische Originalausgabe hat, die, sind wir mal ehrlich, meistens um einiges schöner sind.
Als Vintage- und Jane Austen-Liebhaberin sprang ich also sofort darauf an und es passt auch perfekt zu meinem Special „Vintage-Ostern mit Jane Austen“.

Nun denn, lasst uns in diesem kleinen Schmuckstück schmökern.

Dinner mit Mr Darcy 9
© Pink Anemone

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾

Kulinarisches aus Jane Austens Küche

Jane Austen kreierte eine Welt der Romantik und Poesie, in der Charaktere mit Humor und Feingefühl durchleuchtet wurden. In „Dinner mit Mr. Darcy“ begegnen wir diesen liebenswerten Romanhelden und werden in ihre kulinarische Welt entführt. Kochbuchautorin Pen Vogler sammelte dafür einfache und geschmackvolle Rezepte, die großartig zum Nachkochen sind. Zudem erhalten wir Einblicke in Jane Austens wahres Leben: präzise Kochanleitungen von ihren 60 Lieblingsspeisen, festgehalten in privaten Briefen an Freunde und Familie…(Klappentext)

✾✾✾✾✾

Und dieser Klappentext hält was er verspricht. Man öffnet das Buch und taucht ein in die Welt Jane Austens.

„Das Picknick am Box Hill in ‚Emma‘, Mrs. Bennet, die stolz auf ein gut gebratenes Stück Wild ist, ein Stück Stachelbeertorte für die müde, heimwehkranke Fanny Price – in Jane Austens Romanen und Briefen wird üppig aufgetischt. Abendgesellschaften und Picknicks erzählen von der Herzlichkeit ihrer Figuren, dem nachbarlichen Miteinander, den Ambitionen und Ängsten und von der besonderen Rolle, die das Essen in der vornehmen englischen Gesellschaft der georgianischen Zeit spielte. Mithilfe einiger zeitgenössischer Kochbücher geben uns Jane Austens Werke eine Kostprobe des Lebens jener Zeit.“
(S. 7 – Anfang)

Diese „Kostproben“ nehmen uns mit in Jane Austens Romane in denen Emma die English Muffins, sehr zum Unmut von Mr. Woodhouse, ein zweites Mal anbietet, Mrs. Bennet ihren Gästen Wildbraten anbietet, um zu zeigen, dass sie Freunde mit einem Wildgehege und eine hervorragende Köchin hat oder die Weiße Suppe, welche ebenfalls in „Stolz und Vorurteil“ erwähnt wird.

Dinner mit Mr Darcy 10
© Pink Anemone

Doch auch die Lieblingsgerichte von Jane Austen finden hier Erwähnung, wie z.B.:  Kalbsragout, Mrs. Austens Pudding, Geschmorte Ochsenbacke, etc., sowie viele andere köstliche Gerichte dieser Zeit.

Dinner mit Mr Darcy 11
© Pink Anemone

Diese Rezepte werden alle mit einer kleinen Geschichte eingeleitet, um einen auf das Gericht einzustimmen.

Ebenso enthalten alle Rezepte Auszüge aus Original-Kochbüchern wie z.B. „The Experienced English Housekeeper von 1769, Martha Lloyds Haushaltsbuch oder aus Briefen…

….und die meisten Rezepte werden von stimmungsvollen Bildern begleitet, welche einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Dinner mit Mr Darcy 12
© Pink Anemone

Inhaltsangabe der Rezepte:

  • Frühstück mit General Tilney („Northanger Abbey“)
  • Mrs. Bennet möchte mit einem Dinner Eindruck machen („Stolz und Vorurteil“)
  • Schweinebraten und Äpfel – ein herbstliches Dinner mit Mutter und Tochter Bates („Emma“)
  • Lieblingsgerichte von Jane Austens Familie
  • Picknickgenuss unter freiem Himmel („Emma“)
  • Tee und Kuchen („Mansfield Park“)
  • Der Ball in Netherfield („Stolz und Vorurteil“)
  • Ein altmodisches Nachtmahl für Mr. Woodhouse und seine Gäste („Emma“)
  • Weihnachten mit den Musgroves und andere Feste („Überredung“)
  • Geschenke, Getränke und Eingemachtes für Freunde und Schwermütige („Verstand und Gefühl“)

Es gibt hier aufwendige, wie auch einfache Rezepte zu finden, aber alle sind durchaus leicht umzusetzen.
Von mir probiert und für gut befunden: (Rezeptverlinkung folgt)

Doch dieses Kochbuch enthält nicht nur Rezepte, sondern auch Geschichtliches über die damalige Zeit, wie z.B.: die ungewöhnlichen Essenszeiten der höheren Gesellschaft, damit sie sich sogar hierbei von der Mittelschicht abheben können, Tisch-Arrangements und Menüfolge, welche sich für uns heutzutage äußerst skurril anhören, über das Personal und die damaligen Küchen und Küchengärten und vieles mehr.

Dinner mit Mr Darcy 13
© Pink Anemone

Das Cover finde ich wunderschön und sehr passend, zudem ist das Buch in Leinen gebunden und daher schon etwas ganz besonderes zwischen all den Kochbüchern. Kurz gesagt – es ist ein wahres Schmuckstück und wenn man schon nicht daraus kocht, lädt es doch zum Schmökern ein und lässt einen in die Küchen der georgianischen Zeit sehen.

Fazit:
Eines meiner Schmuckstücke zwischen all meinen Kochbüchern, welches nicht nur Rezepte aus Jane Austens Romanen aufgreift, sondern auch Lieblingsrezepte der berühmten Autorin enthält, sowie interessante historische Einblicke in die damalige Zeit. Beim Schmökern bekommt man richtig Lust ein kleines Fest à la Mrs. Bennet zu veranstalten, einen Jane Austen-Club zu gründen und hin und wieder ein kleines Cosplay zu veranstalten bei dem kleine Speisen kredenzt werden. Meiner Meinung ist dieses Kochbuch ein MUSS für alle Jane Austen- und auch Vintage-Liebhaber!

© Pink Anemone

Dinner mit Mr Darcy 8
© Pink Anemone

✾✾✾✾✾

Weitere Buchinformationen

Unabhängiger und selbständiger Kauf des Buches! Werbung enthalten.

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Callwey; Auflage: 1 (2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3766720996
  • ISBN-13: 978-3766720993
  • Original: „Dinner with Mr. Darcy“
  • Deutsche Ausgabe leider nur noch gebraucht erhältlich. Ich habe meine Ausgabe bei Medimops entdeckt. Wenn Ihr schnell seid, ist es dort vielleicht noch erhältlich.

✾✾✾✾✾

Autoren-Info
Pen Vogler photo
© http://www.dailymail.co.uk

Pen Vogler hat über die Geschichte des Essens für die Presse geschrieben und die „Great Food“ -Serie für Penguin herausgegeben. Sie hat Rezepte aus der Vergangenheit für BBC-Fernsehshows nachgebildet und schreibt darüber in ihrem Blog Pen’s Great Food Club. (derzeit nicht abrufbar).
Pen ist die Autorin  von „Dinner with Mr Darcy“,  „Tea with Jane Austen“ und „Dinner with Dickens“ (welches hoffentlich ebenso noch im Callwey-Verlag erscheinen wird). Sie lebt in Hertfordshire.

✾✾✾✾✾✾✾✾✾✾


 

 

5 Kommentare zu „Rezension „Dinner mit Mr. Darcy“ von Pen Vogler ★★★★★

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.