Bibliophilie · Buchgedanken

Monatsrückblick Mai

So, ich kann Euch jetzt schon sagen, dass es wieder ein längeres Vergnügen sein wird, meinen Monatsrückblick zu lesen. Also wie immer – Kaffee oder Tee, vielleicht noch einen Snack, Füße hoch und aufgepasst.

Ich konnte einiges weglesen aber, oh Weh, es sind fast doppelt so viele Bücher hinzugekommen. Flop war diesmal keiner dabei, dafür gleich mehrere Highlights. Diesmal kommt auch etwas Gegönntes hinzu was nicht nur Bücher betrifft und natürlich wieder Blog-Entdeckungen.
Ich habe mich auch dazu entschlossen meine gelesenen Bücher mittels Klappentext und knapper persönlicher Meinung vorzustellen und das werde ich wohl auch in Zukunft so beibehalten. Falls Ihr an der Rezension interessiert seid, dann einfach auf den Link klicken, aber wem sag ich das *g*.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Enthält Werbung!

Gelesene Bücher

© Pink Anemone

Der Monat Mai stand wieder mal im Zeichen von purer Spannung. Diesmal begab ich mich im Zuge meines Specials Historical Crimetime jedoch in das historische, vor allem in das viktorianische, London. Ich verfolgte Jack the Ripper, streifte überhaupt durch gesamt England und besichtigte literarisch historische Kriminalschauplätze und auch mit weiblichen Assassinen ging ich auf Jagd. Es war also düster und spannend. Ich war jedoch auch bei einer Leserunde dabei und hab einen Roman gelesen, damit es nicht allzu krimilastig wird.

© Pink Anemone
  • Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper von Robert Cedric Marley:London, East End, 1888: Ein unheimlicher Killer verübt im Stadtteil Whitechapel eine bis dahin beispiellose Mordserie, der ausschließlich Prostituierte zum Opfer fallen. Er nennt sich selbst ‚Jack the Ripper‘.
    Scotland Yards Chief Inspector Donald Swanson und sein Team werden auf den Fall angesetzt. Doch alle Versuche, Licht ins Dunkel zu bringen, scheitern. Sogar Oscar Wilde und Lewis Carroll geraten in den Dunstkreis der Ermittlungen.Wer ist der perfide Killer? Und warum ordnet der Commissioner von Scotland Yard die Vernichtung von Beweismaterial an? Ist am Ende etwas dran an den Gerüchten, das britische Königshaus selbst habe seine Finger im Spiel?
    Seit neuesten einer meiner Lieblingsreihen und dieser Teil gefiel mir sogar besser als der 1. Teil. Düster, spannend und atmosphärisch.
© Pink Anemone
  • Der Fall Moriarty von Anthony Horowitz:
    Die Londoner Unterwelt ist in Aufruhr: Der gefürchtete amerikanische Gangster Clarence Devereux will seine Geschäfte nach England ausdehnen. Auch Professor Moriarty soll seine Hände im Spiel haben – aber ist er nicht, ebenso wie Sherlock Holmes, an den Reichenbachfällen in den Tod gestürzt? Und welche Rolle spielt der undurchsichtige Detektiv Chase, der plötzlich in London auftaucht? Als der Machtkampf der Giganten des Verbrechens seine Opfer fordert und eine grausam zugerichtete Leiche gefunden wird, macht sich Inspector Jones von Scotland Yard daran, die Machenschaften des Amerikaners aufzudecken. Eine blutige Spur führt von den Docks bis in die Katakomben des Smithfield Meat Market. Kann es sein, dass Moriarty noch lebt?
    Ein toller Krimi im typisch klassisch-britischen Stil. Das Ende hat mich sowas von überrascht, dass ich jetzt noch ganz hin und weg bin.
© Pink Anemone
  • Das Sündenhaus von Antonia Hodgson:
    Frühjahr 1728. Auf eine »Bitte« von Englands Königin Queen Caroline reist Tom Hawkins, mit allen Wassern gewaschener Gentleman, zum Herrenhaus von John Aislabie in Yorkshire. Doch die ländliche Idylle entpuppt sich für Tom schnell als Hexenkessel: Die Queen wird von Aislabie erpresst, denn der ehemalige Schatzkanzler war mitverantwortlich für die »Südseeblase«, den größten Finanzskandal des 18. Jahrhunderts. Aislabie wiederum erhält seit einiger Zeit zunehmend blutigere Drohbriefe. Ehe Tom es sich versieht, gerät er zwischen alle Fronten und mitten hinein in einen mörderischen Racheplan.
    Ebenfalls eine Reihe die ich allen Fans von historischen Krimis empfehlen kann. Hier begleitet man keinen Detective, sondern einen Kleinkriminellen und noch dazu einen sehr charmanten. Dieser brauchte diesmal bis er in die Gänge kam, aber dann konnte es mich doch noch mitreißen.
© Pink Anemone
  • The British Pub Cookbook
    Ich bin nach wie vor von diesem Kochbuch begeistert und habe schon einiges daraus nachgekocht. Derzeit ist es mein meist verwendetes Kochbuch und es ist wirklich für jeden etwas dabei. Wer also zu Hause typisch britischen Pub-Flair bei sich einziehen lassen möchte, zumindest kulinarisch, liegt mit diesem Buch genau richtig. Es ist jedoch nur über das große A oder in England zu bekommen. In dieser Rezension findet Ihr auch die Links zu den beiden daraus nachgekochten Rezepten.
  • Jack the Ripper – Anatomie einer Legende von Hendrik Püstow & Thomas Schachner
    Das Rätsel um den bekanntesten Serienmörder der Geschichte ist noch immer ungelöst. Wer war es, der im Herbst 1888 in London mindestens fünf Prostituierte auf bestialische Art und Weise tötete? Jack-the-Ripper-Forscher auf der ganzen Welt versuchen seit über 120 Jahren, das Mysterium zu entschlüsseln.Update 2017: Hier legen die Autoren ein gründlich überarbeitetes Standardwerk vor: die aktuelle objektive deutschsprachige Gesamtdarstellung zum bekanntesten Fall der Kriminalgeschichte. Sie haben unzählige historische Zeitungsartikel, umfangreiche Londoner Polizeiakten sowie bisher unveröffentlichte Dokumente studiert. Minutiös werden die Ereignisse und Zusammenhänge der Taten rekonstruiert, die Fakten, die für oder gegen die Hauptverdächtigen sprechen, abgewogen und mögliche Theorien vorgestellt.
    Ein spannendes Sachbuch mit vielen nützlichen Zusatzinformationen – nicht nur für „Ripperologen“.
    Für alle die von Jack the Ripper fasziniert sind ist es DAS Sachbuch schlechthin. Nichts für schwache Nerven, da auch Autopsieberichte detailreich aufgeführt werden, aber es ist wirklich sowas von spannend und sogar für mich war hier neues zu entdecken. In meiner Rezension befindet sich auch ein Link zur offiziellen Ripper-Seite Deutschlands.
© Pink Anemone
  • So brauch ich Gewalt von Stefanie Mühlsteph:Es ist das Jahr 1837. Eine Geheimorganisation mit dem Namen Sealgair agiert in und um London, um die Machtverhältnisse der Reichen, der Krone und des Staates im Gleichgewicht zu halten.Nicht nur um ihre Eltern zu rächen, bleibt Megan Teil der Organisation, der man nachsagt, dass sie die gesamte Londoner Unterwelt kontrollieren würde. Sie ist noch keine einundzwanzig Jahre alt und bringt trotzdem jahrelange Berufserfahrung als Auftragsmörderin mit. Unter dem Decknamen „Black Widow“ führt sie ihre blutigen Aufträge im Alleingang durch.

    Doch auf einmal wird „Black Widow“ zum Schutz einer einflussreichen Person abgestellt, die eine andere Sealgaira mit dem Namen „Hawk“ eliminieren soll. So beginnt ein Spiel aus Intrigen, Verfolgungsjagden und zu ergründenden Geheimnissen, bei dem sie doch von ihrem sonst so subtilen Vorgehen abweichen muss. Denn manchmal braucht es eben doch Gewalt … 
    Das ist einmal ein Jugendthriller der ganz besonderen Art. Hier begleitet man nämlich weibliche Assassinen, zwei absolute Powerfrauen. Spannend von Anfang bis Ende und mit der ein oder anderen Actionszene.

    © Pink Anemone
  • Der Tod reitet schnell von Jens Bühler:
    Ein Mord mit einer militärischen Spezialwaffe; ein Opfer ohne Vergangenheit. Das außergewöhnliche Verbrechen an einem Antiquitätenhändler beschäftigt Hauptkommissar Steyn. Bei seinen Ermittlungen kommt er einem uralten Ritual auf die Spur: einem Ritual, das angeblich ein Tor zur Hölle öffnen kann. Für Eingeweihte Grund genug, um dafür zu töten. Steyn ist gezwungen, sich mit diesen okkulten Unfug auseinanderzusetzen. Dabei quälen ihn ganz andere Sorgen. Seit dem gewaltsamen Tod seiner Tochter Rieke findet er keinen Frieden mehr. Er trinkt; leidet an Albträumen. Während seine Nachforschungen im Fall des Antiquitätenhändlers immer verwirrender werden, erfährt er, dass unerwartet ein Tatverdächtiger für den Mord an seiner Tochter ermittelt wurde. Das Problem ist, er ist es selbst.
    Diesen Thriller durfte ich in einer LR bei Lovelybooks mit dem Autor lesen. Es war eine seehr kurze Leserunde, da jeder das Buch fast in einem Rutsch gelesen hat. Das sagt wohl schon alles. Es ist ein absolut tempo- und spannungsgeladener Mysterythriller den ich innerhalb eines Nachmittags verschlang.
© Pink Anemone
  • Tatort Großbritannien – Galgen, Mörder und Verbrechen von Gerald Hagemann:
    Die dunkle Seite Großbritanniens wird in diesem Führer vorgestellt: Die Reise führt zu bekannten und ungewöhnlichen Schauplätzen der britischen Kriminalgeschichte, die vor Ort aufgesucht und mit ihrem Hintergrund beschrieben werden.
    DAS ist mal ein Reiseführer ganz nach meinem Geschmack, denn hier „besichtigt“ man über 300 historische Kriminalschauplätze. Alle inklusive Tathergang, sofern bekannt, Motiv und wo sich in der Nähe Pubs, Restaurants, etc. befinden. Wer bekommt bitteschön keinen Hunger, wenn man an einen Ort des Gemetzels verweilt? Der Autor schreibt übrigens unter einem Pseudonym die Swanson-Reihe (siehe oben).
© Pink Anemone

Absolutely Top:

  • Der Totenmacher von Stuart MacBride:
    Es ist ein bizarrer Fund: Als man eine Mumie auf einer Mülldeponie entdeckt, vermutet die Polizei, dass sie aus einem Museum entwendet wurde. Bis eine weitere mumifizierte Leiche gefunden wird, und Röntgenaufnahmen beweisen, dass die Toten keineswegs antik sind: Die Männer wurden Opfer eines Killers, der mit höchster Grausamkeit vorging und dessen Werk noch nicht vollendet ist … DC Callum MacGregor ermittelt in der rätselhaftesten Mordserie, die das schottische Oldcastle je gesehen hat.
    Obwohl ich diesen Thriller mit „nur“ 4 Sternen bewertet habe, spukt er mir immer noch im Kopf herum und ich denke mit einem Lächeln daran zurück. Also wenn das dann kein Lesehighlight ist, dann weiß ich auch nicht. Ein Thriller im typisch schottischen Stil – nicht nur Thriller, sondern auch Milieustudie und mit verdammt schwarzen und bissigen Humor. Und wieder weiß ich, weshalb ich ein Fan schottischer Autoren bin.
  • Wie man die Zeit anhält von Matt Haig:Wenn Liebe die Zeit besiegt.Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu anderen Menschen wäre höchst gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles.
    Ein Roman der fast nicht in Worte zu fassen ist – so intensiv, so ungewöhnlich und so schön. Das ist ein Roman zum Träumen, Nachdenken und immer wieder Lesen. Solche Schmankerln findet man nur selten.

 

Rezensionsexemplare

© Pink Anemone

Und wieder wurden es drei Rezensionsexemplare die bei mir einziehen durften und eines davon habe ich sogar schon gelesen und oben vorgestellt -> „Der Tod reitet schnell“ von Jens Bühler (siehe oben). Weiters kamen dazu:

  • „Mörderische Teatime“ von Ivy Paul: dieses Buch durfte ich mir beim Dryas-Verlag aussuchen und da ja in diesem Monat mein Irland-Special startet und ich auch hier nicht ohne Krimi sein kann, fiel meine Wahl auf dieses Buch.Anne Cleary, Moderatorin der berühmten Vorabendshow „Teatime with Annie“, wird bei der Vorbereitung der Dreharbeiten im B&B „Tae agus Ceapaire“ ermordet. Am Abend zuvor hatte sie sich mit ihrer Jugendfreundin Mae Pennywether gestritten, worauf diese ihr wutentbrannt einen qualvollen Tod gewünscht hatte. Mae gerät daher unter Tatverdacht und beginnt zu ermitteln, um den wahren Täter zu finden.
    Als kurz darauf jemand versucht, Annes Co-Moderator zu vergiften, verdichten sich die Hinweise, dass die Tearoom-Besitzerin Clarissa Nelson nicht nur Gelegenheit, sondern auch Motive für beide Verbrechen hatte. Schließlich kannte auch sie Anne aus Jugendtagen und war von ihr für eine Karriere beim Fernsehen aufs Übelste im Stich gelassen worden.
    Doch wie soll Mae Clarissas und ihre eigene Unschuld beweisen?
  • „Das Wunder“ von Emma Donoghue: diesen Roman habe ich mir beim Bloggerportal ausgesucht, ebenfalls für mein Irland-Special. Ich kenne weder die Autorin noch den Verlag, aber der Klappentext verspricht tolle Lesestunden.Irland Mitte des 19. Jahrhunderts: In einem kleinen Dorf, dessen Bewohner tief im katholischen Glauben verwurzelt sind, staunt man über ein leibhaftiges Wunder. Seit vier Monaten hat die kleine Anna O’Donnell keine Nahrung zu sich genommen und ist doch durch Gottes Gnade gesund und munter. Die unglaubliche Geschichte lockt viele Gläubige an, aber es gibt auch Zweifler. Schließlich beauftragt man die resolute englische Krankenschwester Lib Wright, das elfjährige Mädchen zu überwachen. Auch ein Journalist reist an, um über den Fall zu berichten. Werden sie Zeugen eines ausgeklügelten Schwindels oder einer Offenbarung göttlicher Macht?

Anbei vielen herzlichen Dank an:

 

SuB-technisch

Öhm, tja *hust*. Also ich habe echt viel weggelesen, ehrlich!! Leider zogen aber auch fast doppelt so viele Bücher bei mir ein und das obwohl ich eigentlich mit Kerstin von Wörterkatze beim Buchkaufverbot mitmachen wollte. Nun ja, es kam NATÜRLICH anders als geplant, gedacht und etc.
Ich schätze so ein Buchkaufverbot hat bei mir irgendwie die gegenteilige Wirkung, ergo muss ich mir wohl für den nächsten Monat eine BuchkaufPFLICHT auferlegen. Vielleicht funktioniert es ja so – umgekehrte Psychologie, Ihr wisst schon.. Ich muss aber auch zu meiner Verteidigung sagen, dass ich auch gleich für den Urlaub mitgedacht und mitgekauft habe, weiters noch für mein geplantes Comic-Special im Juli, und…und…sowieso und überhaupt ist das alles gar nicht so schlimm, oder….ODER??

Jap, es sind 13 Bücher auf meinen SuB gehüpft..einfach so…ganz plötzlich…hab ich gar nicht bemerkt..*g*. Zu meiner Aktualisierung meiner Subventur geht es HIER lang und auch das SuBabc wurde aktualisiert – einfach bei beiden nach unten scrollen, falls Ihr meinen Untergang im speziellen erfahren wollt *g*.

♥♥♥♥♥

Ich habe mir gegönnt

So, jetzt seht Ihr meinen Buch-Zuwachs gleich mal in groß. Tja, das habt Ihr von Eurer Neugierde.

© Pink Anemone

Ich habe diesmal auch wieder direkt bei Autoren bestellt und zwar bei Martin Krist und Mario Steinmetz. Der Vorteil dabei ist, dass man signierte Exemplare, meist mit Lesezeichen oder Karten (ergo kleine aber feine Goodies) bekommt und das Geld auch direkt zu den Autoren gelangt. Diese Art von Buchbestellung kann ich also jedem empfehlen.

Weiters habe ich mir gegönnt:

Mit meiner Sis habe ich Ikea unsicher gemacht und diesmal gingen auch, außer Kerzen, künstliche Blumen und weiterer Krimskrams, Bücherregale mit und wurden von uns auch sofort aufgestellt. Nun habe ich eine Leseecke, die sich im Laufe der Zeit zu einer Lese-Lounge entwickeln soll.

© Pink Anemone

Und auch mein Balkon wurde verschönert und zwar mit einem neuen Boden. Jetzt fehlt nur noch eine kleine Lounge und viel Gestrüpp *g*.

© Pink Anemone

Mir wurde gegönnt:

Von Janna von KeJas-Blogbuch bekam ich ein wahres Überraschungs-Überlebenspaket. Jaaaaa, für mich ist Schoki sehr wohl lebensnotwendig. Damit hat Janna mein Überleben für..öhm..nicht ganz 3 Tage gesichert *hust*.

Auch von Mademoiselle Facettenreich bekam ich ein kleines Überraschungs-Paket (jap, ich wurde 2x überrascht *g*) mit einer süßen Karte, einem ganz tollen Lesezeichen und Kinder-Schoko-Bons (die sofort nach dem Foto eliminiert wurden – eh klar).

© Pink Anemone

Hach, ich liebe meine Buch-Blog-Mädels. Vielen Dank Euch beiden *abknutsch*

♥♥♥♥♥

Blog-Entdeckung

Voriges Wochenende fand wieder einmal das Litnetzwerk an. Dies war mein 2. Mal, dass ich daran teilnahm und diesmal war ich auch nicht so überfordert wie beim letzten Mal. Natürlich habe ich viele, viele neue tolle Blogs entdeckt. Wo ich jedoch in Zukunft öfters vorbeischauen werde sind:

© Gedankenfunken

Sie hat das Litnetzwerk organisiert und hier findet man auch tolle Tipps für Serien – Filmen, nicht Bücher, und das war für mich Serien-Junkie natürlich ein Highlight. Man findet hier aber natürlich auch Buchiges, unter anderem auch englischsprachige Bücher. Vorbeischauen lohnt sich!.

♥♥♥

© Stopfi’s Bücherwelten

Dort findet man wirklich ganz tolle Artikel rund um das Bloggen und Bücher. Auch Blogger-Neulinge können sich an sie wenden und sie steht einem dabei mit Rat und Tat zur Seite. Psst…außerdem ist sie ganz großer Irland-Fan. Ihr werdet also sicherlich noch in meinem Irland-Special von ihr lesen.

♥♥♥

© Fiktion fetzt

Karo liebt klassisch-britische Krimis und auch sonst geht es bei ihr sehr spannend zur Sache. Hier gibt es nicht nur Rezensionen, sondern auch interessante Artikel, wie z.B. weshalb Arthur Conan Doyle seinen Sherlock so hasste. Für mich als Anglophile eine absolute Must-Read-Bloggerin.

♥♥♥

© Nerdahoi

Der etwas andere Buch-Blog, denn hier findet Ihr keine Rezensionen im eigentlichen Sinn, aber umso mehr tolle Artikel über Bücher, Games und Buchgedanken. Achtung! Hier kann man leicht mal für eine Stunde verloren gehen.

♥♥♥

Das war mein Mai-Rückblick – nur falls Ihr es aufgrund der Länge vergessen haben solltet *g*. Ich hoffe es hat Euch Spaß gemacht, habt eventuell ein Buch für die WL gefunden oder auch einen neuen Blog entdeckt.

Habt noch einen schönen Tag, Eure

Pink Anemone

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥


 

Advertisements

23 Kommentare zu „Monatsrückblick Mai

    1. Hallo Tina,
      freut mich, dass Dir mein Monatsrückblick gefallen hat und natürlich schaue ich mir auch sofort Deinen an. Ich liebe ja so Rückblicke, bei denen man noch das ein oder andere Schmankerl für die WL (und auch für den SuB) entdeckt.

      Liebe Grüße
      Conny

      Gefällt mir

  1. Oooh, vielen Dank für das Erwähnen, das freut mich total 😀

    Ich kann dein SuB-Problem so gut nachvollziehen, bei mir sah es leider auch so schlimm aus. Ganze 18 Bücher sind neu dazugekommen. Nur immerhin konnte ich auch ganz welche abarbeiten und habe einige aussortiert. Deine Neuzugänge sehen aber auch alle toll aus!

    Liebe Grüße
    Anja

    Gefällt 1 Person

  2. Die Bücher, die Du vorgestellt hast, habe ich ja im Einzelnen schon bei den Rezensionen verfolgt. Dein historisches britisches Krimi Special war wirklich absolut nach meinem Geschmack. Mit solchen Dingen machst Du meinen SUB voll …. aber wie ich sehe, machst Du vor Deinem eigenen auch nicht halt und so ist dann wieder alles ausgeglichen 🙂

    Oh, genau so einen Boden möchte ich für meinen Balkon auch haben. Der sieht wirklich toll aus!! Da muss ich mich wohl doch irgendwann aufraffen und nachziehen.

    Vielen Dank für die Zusammenfassung Deines Lese-Mai, da kriegt man gleich wieder Lust, durch die Krimis zu stöbern.

    Hab ein schönes Wochenende!
    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Gabi,
      ich habe zwar viel weggelesen, aber doppelt so viel kam hinzu. Dem SuB wird also auf keinen Fall langweilig *g*.
      Das ist so ein Boden mit Klick-System. Den gab’s bei uns beim Lidl und war dementsprechend billig, da ich ja doch einen großen Balkon habe. Ich war in einer halben Stunde (ohne zuschneiden) fertig. Das Zuschneiden selbst war auch kein Problem. Erstens weil es meine Mum gemacht hat *höhö* und zweitens mit einer guten Säge geht das Ratzfatz. Halte mich auf jeden Fall auf dem Laufenden *g*

      Auch Dir ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße Conny

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen!

    Wow, das ist ja wieder mal ein ausführlicher und interessanter Rückblick 😀
    Mich haben ja vor allem die Bücher zu deiner „historical Crimetime“ interessiert und da sind direkt einige auf meiner Wunschliste gelandet (die immer nur länger und länger wird O.O *lach*)
    Das von Anthony Horowitz kenne ich schon und hat mir auch sehr gut gefallen! Gibt es da eigentlich schon den dritten Band? Ich hab nur zwei hier stehen …

    Die Inspector Swanson Reihe hat mich jetzt neugierig gemacht und auch die Reihe von Antonia Hodgson, das hört sich richtig gut an und ist genau mein Beuteschema!

    „So brauch ich Gewalt“ klingt auch sehr spannend, aber da bin ich mir noch unsicher.
    Das neue von Matt Haig möchte ich auch sehr genre noch lesen, er hat ja immer eine ganz wunderbare Art, seine Themen aufzuarbeiten!

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Juni mit vielen schönen Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Aleshanee,
      ausführlich wie immer gell *g*. Ich musste mich sogar bremsen, um nicht noch mehr rumzuquatschen.
      Freut mich, dass Du bei mir Lesestoff gefunden hast..und das nicht unbedingt wenig *g*.
      Ich hätte nichts gefunden. Nur eben die ich angeführt habe und „Die drei Königinnen“ ist ja nur eine Kurzgeschichte. Weiß nicht, ob da noch etwas geplant ist. Sollte vielleicht mal auf einer Englischen Seite gucken.

      Die Inspector Swanson-Reihe finde ich sooo toll. Vor allem aufgrund des realen Hintergrundes und der ebenso realen Personen. Das hat dann schon was und man liest es mit einem ganz anderen Gefühl…also ich zumindest. Mir hat „Der Fall Jack the Ripper“ sogar einen Ticken besser gefallen.

      „So brauch ich Gewalt“ ist ein Jugendthriller, aber die Thematik ist neu und erfrischend. Wo bitte gibt es in Jugendromanen schon weibliche Assassinen die Männer abmurksen *g*

      Es war mein erstes Buch von Matt Haig und ich denke ich habe einen neuen Lieblingsautor gefunden. „Ich und die Menschen“ ist schon auf meiner WL und die beiden Weihnachts-Kinderbücher möchte ich mir auch kaufen. Jedoch die englischen Ausgabe weil es die in einem tollen Schuber gibt und der genauo so viel kostet, wie bei uns ein Buch davon.
      Vielen Dank für’s Vorbeischaun und vor allem für den Link. Ich lieebe ja Monatsrückblicke!! Werde dann gleich mal bei Dir vorbeikommen, wenn ich meinen „Shamrock-Shake“ rausgehauen habe *g*

      Liebe Grüße
      Conny

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, also diese Swanson Reihe ist bestimmt was für mich. Ich konnte mir jetzt sogar direkt den ersten Band holen. Ich mach ja bei so Postsendung Studien mit, und ca. alle 3 Monate hab ich genug Punkte, um ein Buch einzutauschen, das ist jetzt direkt mal der erste Band der Reihe gewesen 😀

        Mit so Assassinen hab ich es eigentlich nicht so, aber man muss ja neues ausprobieren, gell ^^ ich werd es mal im Hinterkopf behalten!

        Bei Matt Haig ist es genau andersrum, die Bücher, die du noch lesen willst, kenn ich schon und ja, die warten toll! Grade auch die Weihnachtsbücher! Ich hab die zwei ersten schon, deshalb wirds nix bei mir mit dem Schuber, aber ich freu mich auf den dritten Band!
        Ja, die englischen Ausgaben sind meist um einiges günstiger. Ich will mich ja immer aufraffen, mehr englisch zu lesen um wieder reinzukommen, aber ich krieg meinen Hintern einfach nicht hoch *lach* Aber ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben! 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Das mit dem Englisch-Lesen kenne ich. Derweilen könnte mein Englisch dringend eine Auffrischung benötigen. Ich greife bei diesen Büchern auch nur zu weil sie billiger sind und nicht damit ich englisch lese XD
        Ich habe mir jetzt auch englischsprachige Comics zugelegt. Ich finde so geht es einfacher. Mal gucken *g*

        Zwecks „So brauch ich Gewalt“. Frag doch einfach beim Verlag zwecks Rezi-Ex an. Ist ein E-Book. Bei mir hats ja wegen der Technik nicht funktioniert und daher habe ich abgelehnt und es mir dann selbst gekauft, weil ich doch verdammt neugierig war *g*

        Gefällt mir

  4. Hallo liebe Conny,

    Das ist ja der Wahnsinn! Du hast ja nicht nur so viele Bücher gelesen, du hast ja auch so viele tolle Beiträge dazu gemacht.
    Macht dir nichts draus mit Demo SuB, solange auch mal was davon gelesen wird und nicht nur einzieht, befindest dich noch um gesunden Rahmen… Ansonsten musst halt Bescheid sagen, wir finden eine Lösung 😂😂.

    Liebe Grüüüße!
    Lana

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Lana,
      ist diese Lösung dann legal? XDD
      Vielen Dank für das Kompliment und ich bin froh, dass ich zumindest die Hälfte von der Anzahl der gekauften Bücher her gelesen habe *g*. Wär echt bled, wenn ich nur kaufen und nix lesen würd *lach*
      Servus
      Conny

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Conny,
    schöner Monatsrückblick und ist doch nicht schlimm, dass du das Buchkauffrei nicht geschafft hast. War ja auch als Spaß gedacht.
    „Das Sündenhaus“ ist direkt auf meine Skoobe Merkliste gewandert und den Swanson-Krimi zu Jack, the Ripper; ist direkt auf den Reader gewandert.
    Vielen Dank für die beiden Tipps.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

      1. Hallo Conny,
        das mach ich. Bisher hatte ich es nicht so mit historischen Krimis. Eine zeitlang mal Anne Perry gelesen, aber dann hinter ihre Vergangenheit gekommen und all ihre Bücher vom Sub entfernt.
        Daher versuche ich es jetzt noch mal mit diesen Büchern und „Jack, the Ripper“ hört sich interessant an.
        Liebe Grüße
        Kerstin

        Gefällt 1 Person

  6. Hey Conny, ich habe jetzt so oft die Cookies angeklickt – wann werden die Kekse denn nun geliefert? 😉
    Dein Monat war sehr interessant und siehe da, den Moriarty hab ich auch gelesen und fand den klasse. Gemerkt hab ich mir das Jack the Ripper Buch, historisch belegte Geschichten aus der Geschichte sind genau meins. Das Jens Bühler Buch muss ich auch stöbern gehen, von ihn kenne ich schon welche und fand die super.
    Das mit dem direkt beim Autor bestellen ist ja mal genial, danke für den Tipp :-*
    Jetzt bin ich sehr gespannt wie sich deine Leselounge weiter entwickelt, sieht schon sehr schön aus mit den neuen Regalen.
    Zu den Bildern muss ich auch nix mehr sagen, die sind einfach wieder super gelungen.
    Drück dich und bis bald
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

    1. Also wenn dabei Kekse geliefert werden würden, würde ich den ganzen Tag drauf rumklicken und das gerne *g*. Keine Ahnung was da nicht funktioniert. Da dürfte etwas bei WordPress nicht funzen, denn ich bin nicht die Einzige mit diesem Problem *heul*.

      Ach, hab ich Dich beim Moriarty denn gar nicht verlinkt? Ich dachte ich hätte. Muss ich gleich mal schauen.
      Das Buch von Jens war wieder mal Bombe. Falls Du das Buch bestellst nicht wundern – das Cover ist nun anders (irgendwie schöner *g*).
      Vielen Dank Schmuckerl für’s Vorbeischaun!
      Busserl Conny

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.