Comics / Graphic Novels · Rezensionen

Rezension „Don Quixote“ von Miguel de Cervantes, illustriert Rob Davis ★★★★★

Tolle illustrierte Adaption des gleichnamigen Klassikers mit vielen skurrilen Figuren und ebenso viel Humor. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Realität vs Fantasie

Don Quixote ist Weltliteratur. Jeder kennt den Ritter von der traurigen Gestalt und seinen Gefolgsmann Sancho Panza. Wer den Klassiker schon immer einmal lesen wollte, aufgrund des Seitenumfangs aber gezögert hat, der bekommt jetzt eine Alternative. Die Graphic Novel von Rob Davis hält sich eng an die Vorlage von Miguel de Cervantes. Kapitel für Kapitel wird die Geschichte des Adligen Alonso Quexana erzählt, der zu viele Ritterromane gelesen hat. Fortan nennt er sich Don Quixote de la Mancha. Auf seinem treuen Pferd Rosinante zieht er aus in ein witziges, sympathisches und verrücktes Abenteuer… (Klappentext)

© Pink Anemone

♘♘♘♘♘

„Aus seinem verfallenen Verstand entwuchs die kurioseste Idee,
der je ein Narr anheimgefallen war.
Statt ein Buch zu schreiben, wie er es liebte,
würde er selbst zu einem werden.“
(S. 11)

Don Quijote (Don Quixote in alter Schreibweise) ist ein Klassiker aus dem Jahr 1605 des Spaniers Miguel de Cervantes. Wie bei Klassikern üblich, gibt es bereits einige Adaptionen im Bereich Film und Fernsehen und als Kind sah ich mir immer wieder gerne die Zeichentrickserie aus den 80ern an (jessas, bei Filmen und Serien ist es wie mit Kindern – an ihnen merkt man wie alt man eigentlich schon ist).
Dies ist eine ganz neue Art der Klassiker-Adaption und zwar im Comic-Format und ich muss sagen, ich bin begeistert. Aber erstmal kurz zum Inhalt für diejenigen, die diesen Klassiker nicht kennen, bzw. eine kleine Auffrischung benötigen.

In Spanien, in einem Ort in La Mancha, lebt ein verarmter Edelmann namens Alonso Quexana und seine Leidenschaft waren Bücher über Ritter und deren Abenteuer. Er las von morgens bis abends und kämpfte so Seite an Seite mit ritterlichen Helden gegen Drachen, Riesen und Unholde. Durch dieses intensive Eintauchen in literarische Abenteuer lockerte sich eine Schraube in Alonsos Gehirn und er schnappte über. Er wollte nämlich nun selbst zu einem Ritter werden, Abenteuer erleben und gegen Drachen und Unholde kämpfen.
Gesagt, getan – er legte sich die verrostete Rüstung seines Großvaters an, schnappte sich den alten Gaul aus dem Stall, taufte diesen kurzerhand auf den Namen „Rosinante“ um und er selbst nannte sich ab nun Don Quixote de La Mancha. Und so beginnen die Abenteuer von Alonso…öhm..ich meine natürlich Don Quixote.
In seinem Wahn wird diese Reise durch die Umgebung seines Heimatdorfes wirklich zu einem Abenteuer. Ein Wirtshaus ist in seinen Augen ein Schloß mit silbernen Turmspitzen, der Furz seines Pferdes wird zum Begrüßungshorn der Schloßritter, er lässt sich vom Wirt, in seinen Augen der Burgvogt, zum Ritter schlagen und legt sich schließlich auch einen Knappen namens Sancho Pansa zu, der natürlich nur ein kleiner einfältiger Bauer aus dem Dorf ist.
Auf seinen Abenteuern zeigt unser Don Quixote durchaus Mut und er stürzt sich nur allzu gerne in den Kampf. Natürlich bekommt er dabei auch immer wieder eins auf die Mütze, aber dadurch lässt sich ein Ritter natürlich nicht aufhalten, und so zieht dieses Gespann durch Spanien, um es vor dem Bösen zu retten.

„>>Himmel, hilf! Ich hab’s Euer Gnaden doch gesagt!
Herrje, es sind Windmühlen…
Das kann auch jeder sehen, der nicht selbst welche im Kopf hat!<<“
(S. 11)

© Pink Anemone

In diesem Klassiker wird der Konflikt zwischen Realität und Ideal und das Spiel mit Illusionen hervorragend porträtiert und auf sehr unterhaltsame Weise an den Leser gebracht. Ob das Original auch so unterhaltsam ist kann ich leider nicht beurteilen, doch diese Comic-Ausgabe ist es definitiv.
Der Originial-Klassiker erschien in zwei Teilen, der 2. Teil erschien 10 Jahre nach dem 1. Teil. In dieser Comic-Adaption sind beide Teile enthalten.

© Pink Anemone

Hier sind nicht nur die Abenteuer unseres Protagonisten Don Quixote skurril und witzig, sondern ebenso die Randfiguren, wie z.B. Sancho Pansa, eigentlich Bauer und mit einem wahren Mannweib verheiratet, wird durch Don Quixote zum Knappen befördert und glaubt am Ende selbst an all diese Abenteuer; ein Pfarrer, der sich in Frauenkleider schmeißt, um Don Quixote zu täuschen und ihn gemeinsam mit dem Barbier nach Hause zu holen, und viele mehr.

„>>…natürlich gibt es Riesen, ich hab davon gelesen.
Steht es geschrieben, ist es auch wahr, oder nicht?<<“
(S. 123)

Die Sprache wurde leicht modernisiert und angepasst und dadurch sind die Dialoge zum Schreien komisch. Dies alles wird durch die stimmungsvollen Zeichnungen im Old-School-Stil bereichert, welche einem in die Geschichte eintauchen und zusätzlich schmunzeln lassen. Ein besonderes Schmankerl hat sich Rob David einfallen lassen, um den Klassiker zusätzlich unterhaltsamer zu machen. Er lässt nämlich den ursprünglichen Schriftsteller dieses Klassikers, Miguel de Cervantes, zu Wort kommen. Dies sorgt zusätzlich für witzige Unterhalten, denn dieser ist nicht immer mit allem einverstanden.

© Pink Anemone

Fazit:
Gegenüber Klassiker-Adaptionen bin ich immer äußerst skeptisch, aber diese ließ mich wirklich begeistert zurück. Ich habe mich köstlich amüsiert und dieser Comic hat mich darin bestärkt, mich doch einmal über das Original zu trauen. Bei diesem hat mich bisher der Umfang ziemlich abgeschreckt. Wenn dieser jedoch auch nur halb so amüsant ist wie diese Comic-Adaption, ist er vermutlich spannender und leichter zu lesen als gedacht.
Mit diesem modernisierten Klassiker hält man also eine tolle illustrierte Adaption in den Händen, welche nicht nur durch die Story, sondern vor allem auch durch die Zeichnungen besticht.

© Pink Anemone

© Pink Anemone

♘♘♘♘♘

Weitere Produktinformationen:

 

  • Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
  • Verlag: Egmont Graphic Novel; Auflage: 1 (2. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770455185
  • ISBN-13: 978-3770455188
  • Preis: 10,00€ (gebraucht und Mängelexemplar)
  • Auch erhältlich als: TB
Bildquelle: Amazon & Link

♘♘♘♘♘

Autoren-Info:

Ein Porträtbild, von dem angenommen wurde, dass es Cervantes zeigt. Es gibt allerdings kein Porträt von Cervantes, dessen Authentizität gesichert ist / Bildquelle: Wikipedia

Miguel de Cervantes Saavedra wurde 1547 in Alcalà de Henares in der Nähe von Madrid geboren. Er war der Sohn einer verarmten Adelsfamilie und studierte Theologie in Salamanca und Madrid. Sein bewegtes Leben als Soldat führte ihn nach Rom, Neapel und Algier. 1580 kehrte er nach Spanien zurück, wo er bald als Schriftsteller sein Glück versuchte. 1605 erschien der erste Teil seines bedeutendsten Werkes „El ingenioso Hidalgo Don Quijote de la Manacha“ (dt. „Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha“). 1615 der zweite Teil. Cervantes starb am 23. April 1616 in Madrid. Er gilt heute als Spaniens Nationaldichter, Don Quixote zählt zur Weltliteratur.

♘♘♘

 

Bildquelle: Blank Slate Books

Rob Davis wurde am 30. Oktober 1954 in Dorset, Vereinigtes Königreich geboren. Er begann 1989 damit, Comics zu veröffentlichen. Außerdem arbeitete er als Illustrator und Cartoonist für Zeitungen und Kinderbuchverlage. Als Comiczeichner war er beteiligt an der Neuausgabe von „Roy of the Rovers“, „Judge Dredd“ und „Doctor Who“.

 

♘♘♘♘♘♘♘♘♘♘


 

 

 

Ein Kommentar zu „Rezension „Don Quixote“ von Miguel de Cervantes, illustriert Rob Davis ★★★★★

  1. Huhu liebe Conny
    1605??? Da hätte ich niemals richtig gelegen, schon genial wie lange Geschichten überdauern und vor allem immer wieder reizen. Der herrlich verschrobene ‚Ritter‘ habe ich auch noch aus dem Zeichentrickfilmen vor Augen und jaaa, OMG, das mit dem Alter stimmt.
    Wieder eine wunderschöne Rezension von Dir die ich mit Begeisterung gelesen habe. Die Bilder sind wieder der Hammer! Jetzt hab ich Lust auf diese uralte Geschichte bekommen – danke 🙂
    Liebe Grüße und einen super sonnigen Tag
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.