DIY - Alles außer Wolle

Rustikaler Adventkranz für Eilige

The same procedure as every year – die Weihnachtszeit naht, ich bin schon Wochen vorher aufgeregt und freue mich darauf und dann….ist der 30. November (oder gar der 1. Advent) und ich habe keinen Adventkranz.

Einen Kranz kaufen ist für mich keine Option, denn ich bastle mir jedes Jahr meinen Adventkranz selbst, doch vor kurzem ging mir meine Heißklebepistole ein, mein Lieblingsteil zum Werken und Basteln und daher bin ich dementsprechend aufgeschmissen, wenn die nicht funktioniert. Für mich heißt keine Klebepistole – kein Adventkranz. Nun hockte ich hier mit meinem künstlichen Gestrüpp und den tollen Kerzen, habe weder Kleber noch Blumendraht und gucke blöd aus der Wäsche. Hallo? – Übermorgen ist der 1. Advent und meine Wohnung ist ohne Adventkranz. Für einen Weihnachts-Geek wie mich ein Ding der Unmöglichkeit.

Dann schoß es mir – habe ich nicht in dem Buch „Weihnachten in den Bergen“ eine Idee für einen Adventkranz gesehen für den man weder Klebepistole noch Blumendraht benötigt? Dieses Buch war heute also meine Rettung bezüglich der Adventkranz-Problematik und nun will ich Euch daran teilhaben lassen. Wer weiß, vielleicht geht es noch anderen so wie mir?

Also an all diejenigen die Adventkranz-Panik schieben – hier ist eine tolle Idee für die man so gut wie nichts braucht und wenn, dann hat man es zu Hause oder kann es ganz fix besorgen.

© Pink Anemone

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆

Wie schon erwähnt habe ich die Idee aus dem Buch „Weihnachten in den Bergen“. Die Rezension zu diesem Buch folgt erst in den nächsten Tagen, da dieser Adventkranz nicht geplant war.

© Pink Anemone
Material
© Pink Anemone
  • eine Gugelhupf- oder Kuchen-Form
  • Sand oder Erde (ich habe wegen meiner Räucherungen immer Vogelsand zu Hause)
  • Adventkerzen
  • Künstliches Weihnachtsgestrüpp (es funktioniert natürlich auch mit Naturmaterialien)
  • Garten- oder Drahtschere
  • Optional: Kaffee, Tee oder Kakao

❆❆❆❆❆

Anleitung
  • Die Gugelhupf- oder Kuchenform mit Sand füllen und die Kerzen etwas in den Sand  hinein drehen
  • Die künstlichen Picks, falls notwendig, mit der Garten- oder Drahtschere kürzen. Ich habe meine einfach nur zurechtgebogen und in den Sand gesteckt. So kann ich diese danach auch noch für andere Deko verwenden.
  • Im Buch wurde Moos zum Abdecken der Zwischenräume verwendet. Da ich kein Moos hatte, habe ich Zweige einfach abgezwickt und stopfte sie dazwischen. Jap, ich habe wirklich einfach nur reingestopft.
© Pink Anemone

Und das war’s auch schon mit dem Adventkranz.

Mir gefällt die Idee mit der Gugelhupfform, da dies wirklich wunderschön rustikal aussieht und es aufgrund dessen gut zu meiner Einrichtung passt (Mischung aus Britischen Landhausstil und Modern). Diese Gugelhupfform habe ich sogar aus London, perfekter geht’s also fast nicht mehr.

© Pink Anemone

Nun kann also der Dezember mit dem 1. Advent kommen, ich bin gerüstet.

Wie sehen Eure Adventkränze aus? Habt Ihr überhaupt welche und wenn ja gekauft oder auch selbst gemacht? Und bitte sagt mir, dass ich nicht die Einzige bin, welche damit immer so spät dran ist XD.

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.