Bibliophilie

Monatsrückblick Februar

Etwas verspätet aber doch geht nun auch mein Monatsrückblick online. Der Februar war ein beschissener Monat – Arbeitsstress und Krankheit inklusive kleinem Krankenhausaufenthalt (was für eine Scheiße als Krankenschwester auf der eigenen Station zu liegen). Es gab aber auch tolle Bücher und Lesezeit.

Holt Euch also etwas zu trinken und einen Snack. Wer weiß wie lang dieser Rückblick wieder wird 😉

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Mein Special „Hüttenzauber 2019“ ging zu Ende und ich habe vorhin entdeckt, dass ich Euch den Schneeballpunsch vorenthalten habe. Nun die Frage an meine Leser – wollt Ihr das Rezept noch oder ist es Euch dafür schon zu frühlingshaft? Ich habe vergessen Fotos zu machen, müsste den Punsch also nochmals machen…was mich ehrlich gesagt jetzt gar nicht so stören würde. So hätte ich eine Ausrede, um diesen nochmals zu machen…und natürlich zu trinken XD. Falls Ihr kein Interesse habt, kommt das Rezept dann eben im nächsten Winter 😉

© Pink Anemone

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Gelesene Bücher

Der Monat Februar stand bei mir ganz im Zeichen von historischen Serienkillern. Dies war meine Vorbereitung für das März-Special, welches ich mit Christin von Life4Books veranstalte. Schaut doch vorbei, wenn Ihr Euch traut *g*

© Christin von Life4Books

Die Rezensionen zu den meisten der gelesenen Februar-Bücher werdet Ihr also in diesem Special finden. Nun aber zu meinem Stapel gelesener Bücher…

© Pink Anemone
Absolutely Top
  • „Handmade Hygge“ – Der Trend „Hygge“ ging ja bisher spurlos an mir vorüber…bis ich dieses Buch fand. Ich liebe ja den skandinavischen Einrichtungsstil, die Naturfarben und ich liebe stricken und häkeln. Dieses Buch ist so viel mehr als nur ein DIY-Anleitungsbuch für Stricklieseln und Häkelsuchtis. Wundervolle Bilder, noch tollere Zitate und schon alleine vom Durchblättern steigt ein wohliges Gefühl in einem auf. Das Buch ist nicht nur über Hygge, es IST hygge.
© Pink Anemone

♟♟♟

  • „Tatort Dorf“ – Dieses Sachbuch wurde ebenfalls ein Lesehighlight. Die Rezension dazu lest Ihr aber erst im Laufe des März-Monats. Ich will Euch doch nicht die Überraschung verderben 😉
© Pink Anemone

♟♟♟

  • „Gott bewahre“ von John Niven – ich bin ein absoluter Niven-Fan und auch dieser Roman ist wieder einmal ein tiefsinniger Roman voller Witz, skurriler Figuren, aber auch beklemmender Wahrheit. Ein Niven eben. Die Rezension folgt demnächst.
© Pink Anemone

♟♟♟♟♟

Flops

Gleich zwei Leseflops habe ich für den Monat Februar zu verzeichnen, wobei ein Buch wirklich eine wahre Enttäuschung war und das zweite wohl eher Geschmackssache ist.

  • „Erhebung“ von Stephen King – Als eingefleischter King-Fang war ich von dieser Novelle sowas von enttäuscht. Die Story hat mit der vom Klappentext so gar nichts gemein und es entwickelte sich zu einem politischen Statement, welches durchaus wichtig ist, jedoch nicht in die Tiefe geht. Diese Novelle ist meiner Meinung nach ein lieblos hingerotzter Mist.
© Pink Anemone

♟♟♟

  • „Schneepoet“ von Nika Sachs – Hier wären wir bei dem Geschmackssachen-Buch. Dieses Buch habe ich von Janna von KeJas-Blogbuch geschenkt bekommen. Janna ist davon ja restlos begeistert und liebt diese Reihe heiß und innig, daher tut es mir auch irgendwie leid, dass es mir so gar nicht gefallen hat. Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, als ich den Klappentext gelesen habe, doch ich dachte mir: „Wenn es Janna gefällt, gefällt es mir bestimmt auch“ und schwups war es auf meiner WL und bald dank Janna bei mir im Regal.
    So Beziehungs-Liebes-Depri-Gedöns-Bücher sind jedoch prinzipiell nichts für mich und das ist aber genau diese Art von Buch. Die Story zieht sich, immer das gleiche Mimimi, immer die selbe Leier und quer durch die Bank labile Figuren. Ne, sowas muss ich echt nicht haben. Ausführliche Rezension folgt natürlich demnächst.
© Pink Anemone

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Rezensionsexemplar

© Pink Anemone

Diesmal durfte ich ein ganz besonderes Schmankerl vorab lesen, nämlich „Ein unmöglicher Mord“ aus dem Conte-Verlag. Dies ist eine Anthologie gefüllt mit phantastischen Kriminalfällen. Dazu gibt es bis Mitte März auch eine Blogtour in der Euch von uns Bloggern so manche Kurzgeschichte vorgestellt wird. Es gibt auch ein signiertes Exemplar zu gewinnen, also schaut doch einfach vorbei. Einfach auf das Bild klicken…

Anbei einen Herzlichen Dank an:

Mit Link zum Verlag

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Gegönnt

Ich habe mir gegönnt

Natürlich habe ich mir wieder Bücher gegönnt. Was für ein Monat wäre es ohne Bucheinkäufe???

© Pink Anemone

Das Buch „1000 Recipes to try bevore you die“ wird wohl so ein Lebensprojekt von mir werden. Diesbezüglich werde ich wohl auch ein Special, bzw. eine eigene Seite erstellen. Ach, mal schauen. Keine Ahnung, auf jeden Fall habe ich vor daraus so viel wie möglich zu kochen 😉

„Gott bewahre“ habe ich Euch ja oben kurz vorgestellt – eines meiner Lesehighlights.

Zwei Bücher sind für mein nächstes Special „Vintage-Ostern“ und zwar…na? Könnt Ihr es erraten? „To marry an English Lord“ (englischsprachig) und „Im Hause Longbourn“.

„Die Judenbuche“ ist ein Klassiker, welcher im Special „Wahre Verbrechen“ noch vorgestellt wird. Ein Literaturklassiker, welcher auf einen wahren Mord beruht.

„Racheengel“ von Graham Masterton ist der 3. Teil der Katie Maguire-Reihe. Zu diesem Buch gibt es bei Christin von Life4Books derzeit eine Leserunde, falls jemand von Euch mitmachen möchte. Der vorherige Teil hat mich ja eher enttäuscht zurückgelassen und daher bin ich gespannt ob Masterton mit diesem Teil bei mir nochmal die Kurve bekommt. HIER geht’s zur LR.

Zu „Penny Dreadful“ muss ich wohl nicht viel sagen. Dies ist der 3. Teil der Comic-Reihe, welche an die TV-Serie direkt anschließt.

♟♟♟♟♟

Mir wurde gegönnt

Diesmal bekam ich von Christin von Life4Books (ja, diejenige die hier jetzt schon einige Male erwähnt wurde *g*) ein tolles Buchpaket geschickt.

© Pink Anemone

Also ich muss schon sagen, ich bräuchte mir ja eigentlich überhaupt nicht selbst Bücher kaufen, da ich von meinen Lesehasen immer fleißig mit Lesestoff versorgt werde. Mein(e) SuB-Regal(e) sind schon leicht überfüllt. Hach, wie schön!! Also vielen Dank an den „Sonnenschein“ Christin *gnihihihi*

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

SuB-technisch

Joa, würde sagen SuB-technisch sieht es echt supi bei mir aus. Herrlich viele Bücher und kein Ende in Sicht. Was will Leseratte mehr?

© Pink Anemone
Mein SuB in Zahlen:

Mein SuB besteht nun aus 218 Büchern. Öhm…ja. Die Apokalypse kann kommen, denn ich habe genug zu lesen *g*. Ich schätze wenn das besser werden soll, dann sollte ich wohl mal aufhören ständig Bücher zu kaufen….sagte sie und stöbert nebenher bei Amazon und Medimops.

Wenn Ihr wissen wollt was sich alles in meinen SuB-Regalen stapelt, dann schaut doch HIER vorbei.

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Bücherwühlkiste

Meine Bücherwühlkiste wird um eine Graphic Novel bereichert und zwar „Im Eisland: Band 1: Die Franklin-Expedition“ von Kristina Gehrmann. Schaut doch vorbei und vielleicht findet Ihr etwas für Euch.

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

März-Pläne

Wie bereits oben erwähnt das Special zusammen mit Christin, die Blogtour und eine LR. Ihr könnte den Links folgen, indem Ihr auf die Bilder klickt.

♟♟♟

♟♟♟

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

So, und das war’s auch schon wieder. Ging ja schneller als gedacht XD.

Ich wünsche Euch einen lesereichen März mit vielen tollen Büchern und Neuentdeckungen.

Eure

Pink Anemone

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟


 

 

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu „Monatsrückblick Februar

  1. Hallo Conny,
    da hast du ja wieder einige Bücher geschafft und natürlich kenne ich wieder keins davon. 😀
    Lediglich „Handmade Hygge“ habe ich in einem der Vormonate als Zugang bei dir gesehen. Da werde ich mir die Rezension mal näher ansehen, da der Hype an mir auch vorbei ging.

    „Im Hause Longbourne“ habe ich auch schon entdeckt, allerdings habe ich mich hier von einer negativen Rezension auf Amazon abschrecken lassen. Ich warte jetzt auf deine Rezi und werde anschließend entscheiden.

    Mein Monatsrückblick ist auch online.

    Ich wünsche dir einen tollen Lesemonat März, eine erfolgreiche Blogtour und Leserunde.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina’s Leseecke

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Tina,
      na dann bin ich ja doch nicht die Einzige die von Hygge bisher keine Ahnung hatte *g*. Ich finde diesen Trend wirklich toll und ist endlich mal einer, der auch nützlich ist.
      „Im Hause Longbourne“ habe ich mich auch lange herumgedrückt, aufgrund von Negativ-Rezensionen, aber es geht hier immerhin um das Dienspersonal der Bennets aus „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen. Das musste also unbedingt bei mir einziehen. Ich bin auch schon gespannt wie mir die Story gefällt.

      Ich werde heute im Laufe des Tages eine kleine Blogrunde starten und auch gleich bei Dir vorbei kommen. Bin gespannt was Du so alles gelesen hast.
      Mir wird es bei Dir vermutlich genauso gehen, wie Dir bei mir, und nichts kennen XD

      Liebe Grüße
      Conny

      Gefällt mir

      1. Hallo Conny,

        weil es sich um eine Geschichte im Zuge von „Stolz und Vorurteil“ handelt, habe ich es überhaupt noch auf dem Radar. Es reizt mich ja schon etwas. Aber ich werde jetzt erstmal deine Rezi abwarten. 🙂

        Das Hyggegefühl klingt auf jeden Fall interessant und spätestens wenn ich wieder arbeiten gehe, werde ich mich damit wohl mal näher befassen. Momentan in der Elternzeit hab ich meine kleine Tochter als Ruhepool.

        Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

        Liebe Grüße

        Tina von Tina’s Leseecke

        Gefällt 1 Person

  2. SPAM-ALARM !
    Der Sonnenschein krabbelt dir gleich ma in den Po rein XD
    Masterton ist heute angekommen!
    Ich – also wir – können dann also endlich mal starten *wuhu*

    Ansonsten: schöne Specials, schöne Bücher, schöne Leserunde *g*

    Diese -musst-du-machen-bevor-du-stirbst-Bücher sind eigtl nicht so meins, aber das hier …. hach da könnte ich echt schwach werden!

    „Guten Morgen, Guten Morgen, Guten Morgen Sonnenschein!“
    *summ*

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Du blutrünstiger Sonnenschein (das wird Dir jetzt auf ewig nachhängen XD),
      Normalerweise sind das auch keine Bücher für mich, vor allem wenn es etwas mit „DAS MUSST DU UNBEDINGT NOCH MACHEN SONST BIST DU VOLL KRASS OUT“, aber wenn es um Rezepte geht, werde ich auch immer wieder schwach. Bei der französischen Küche fehlt aber das Coq au vin, aber dann pantsche ich eben selbst was zusammen. Für mich passen Rotwein und Huhn sowieso nicht zusammen XD.

      „…Diese Nacht blieb dir verborgen
      Doch du darfst nicht traurig sein…“ *mitsumm*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.