Bibliophilie · Küchenschlacht · Rezept zum Buch

Rezept zum Buch: Spargel-Topfen-Mousse

„Sie liebt das köstliche Essen, das den Aufbruch in die wärmere Jahreszeit ankündigt, ihren Stoffwechsel wieder auf Trab bringt und die Melancholie des Winters aus dem Gemüt schüttelt, als klopfe man einen schweren Mantel aus.“
(S. 8)

Dieses Zitat stammt aus dem Krimi „Der letzte Spargel“ von Alexa Rudolph und diesbezüglich gibt es natürlich auch von mir ein entsprechendes Rezept zum Buch. Obwohl der Krimi im Anschluß ein Rezept der Autorin zu einem Spargel-Mousse enthält, habe ich ein eigenes Mousse kreiert. Ich hatte einfach Lust herumzuprobieren und da ich sowieso jeden Tag Spargel essen könnte (aber nur den grünen Spargel – den weißen Spargel finde ich ekelhaft!) traf sich das doch ganz gut.

Und hier ist das Endergebnis -> Spargel-Topfen-Mousse

© Pink Anemone

❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦

„Er legt das Küchenmesser wieder zur Seite und beginnt seine Einkäufe, die er tagsüber getätigt hat, auszupacken. Im Nu rekeln sich die herrlichsten Spargelstangen auf dem Küchentisch, und ihre unverschämte Frische lacht ihn an.“
(S. 73)

Zutaten für ca. 6-8 Personen

© Pink Anemone
  • 500g grüner Spargel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 Pkg. QimiQ Classic (=250g)
  • 1 Pkg. Topfen (Quark) 40%
  • 1 EL Rapsöl
  • 125ml Gemüsesuppe
  • Salz, bunter Pfeffer
  • 1-2 EL klein geschnittener Bärlauch / ich habe immer welchen eingefroren; falls man keinen Bärlauch hat, einfach 1-2 Knoblauchzehen fein hacken)

Ich wurde nun schon öfters gefragt woher man dieses QimiQ bezieht. HIER kommt Ihr zum Shop von QimiQ.

❦❦❦❦❦

Zubereitung

Dieses Mousse unbedingt am Vortag zubereiten da es länger braucht, um fest zu werden.

  • Spargel waschen und die holzigen (lila) Enden entfernen; Spargelköpfe abschneiden und den Rest in ca. 1cm große Stücke schneiden.
© Pink Anemone
  • Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und Spargelstücke darin anrösten. Danach die Spargelköpfe aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Den übrigen Spargel mit der Suppe aufgießen und bei kleiner Flamme ca. 5 Min. köcheln.
  • Dann den Spargel aus der Brühe heben und etwas abkühlen lassen; danach mit dem Zitronensaft in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zu Mus verarbeiten.
  • QimiQ und Topfen (Quark) in einer Schüssel cremig rühren und Schnittlauch fein hacken.
  • Spargelmus mit der Topfen-QimiQ-Creme gut vermengen und anschließend Schnittlauch, Bärlauch (Knoblauch) zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Anschließend zugedeckt über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Danach einfach mit einem Löffel Nockerln ausstechen und mit den Spargelköpfen servieren.
© Pink Anemone

Ich könnte ja die gesamte Schüssel alleine aufessen, aber ich will mal nicht so sein und werde mit dem Großteil meine Kolleginnen/Kollegen versorgen. 😉

❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦


 

2 Kommentare zu „Rezept zum Buch: Spargel-Topfen-Mousse

  1. Ich liebe Spargel, aber ich muss gestehen, dass ich in dieser Woche zum ersten Mal in meinem Leben grünen Spargel gegessen habe. Ich bevorzuge normalerweise den Weißen. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Wie Du weisst ist bei mir das Gegenteil der Fall XD.
      Auf den weißen Spargel wird mir immer etwas übel, daher meide ich ihn. Vom Geschmack her wäre er ja gar nicht soo übel, wobei ich den grünen Spargel schon besser finde. Vor allem kann man den Grünen auch roh essen, als Salat zum Beispiel. Hmmm…nächstes Jahr gibt es wohl ein Rezept für einen Spargelsalat 😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.