Bibliophilie

Monatsrückblick Mai

Im Mai war es etwas ruhig um mich, was an etwas Stress gelegen hat und auch daran, dass ich schlichtweg keinen Bock hatte. Letzteres betraf vor allem Social Media und das Bloggen, nicht jedoch das lesen…wobei, ich hätte mehr lesen können, wenn ich gewollt hätte. Nun ja, mal schauen, ob diese Phase nun vorbei ist oder wieder hereinbricht. Es sei, wie es sei und ich habe auch kein schlechtes Gewissen, falls ich weiterhin keinen Bock haben sollte *g*.

Nun holt Euch etwas Kühles zu trinken, etwas zu knabbern und legt die Füße hoch, denn hier kommt mein Monatsrückblick. Schauen wir mal was ich alles so zu erzählen habe 😉

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Gelesene Bücher

Im Mai waren es diesmal nicht ganz so viele Bücher, aber es waren dafür so einige „Dickerchen“ dabei. Ich persönlich liebe es ja Wälzer zu lesen, denn hier versinkt man wirklich in den Stories, da diese einfach länger sind und nicht schon nach 200 Seiten enden. Dahe bleiben mir vor allem Wälzer immer lange in Erinnerung.
Diesmal hat mir eine Reihe einen Strich durch meine Leseplanung gemacht, da ich eigentlich nur den 1. Teil lesen wollte, doch dann endete dieser mit so einem derartigen Cliffhanger, sodass ich sofort zum 2. Teil griff. Nun überlege ich sogar mir auch gleich die nächsten Bände zu kaufen. Es handelt sich um die Matthew Corbett-Reihe von Robert McCammon, eine absolut geniale historische Thriller-Reihe, wobei als Thriller würde ich diese Serie wohl eher nicht bezeichnen, aber schön ist sie trotzdem. Zu dieser Reihe wird es eine Reihen-Vorstellung geben, welche die ersten beiden Teile beinhaltet.

„Mach mal halblang“ von Matt Haig ist ein Buch was einem die Augen öffnet, ein Buch über die Reizüberflutung in der heutigen nervösen Welt und über Depression und Angststörungen und unsere gestresste Gesellschaft. Hier habe ich für mich selbst einiges mitgenommen, obwohl ich nicht der Typ für Burn-Out oder Depression bin, aber zur Ruhe kommen kann nie schaden und es ist wichtig sich auch abgrenzen zu können. Zudem wird dieses Buch in Zukunft auch dem ein oder anderen Patienten von mir empfohlen werden, denn die Infarktpatienten werden immer jünger und daran sind nicht immer die Drogen oder die Familienanamnese schuld. Ein tolles Buch! Rezension folgt natürlich noch.

„Die Menschheit hat den Verstand verloren – Tagebücher von 1939-1945“ von Astrid Lindgren ist mehr ein Kriegstagebuch als ein persönliches Tagebuch der berühmten Schriftstellerin, aber nicht weniger interessant und auch bedrückend.
Ich dachte eigentlich ich hätte die Rezension dazu schon geschrieben, aber anscheinend hab ich das völlig versemmelt. Ich frage mich momentan wirklich was ich das ganze Monat getan habe *grübel*.

© Pink Anemone
Absolutely Top

Diesmal gibt es nur ein absolutes Highlight:

„The Fourth Monkey – Geboren, um zu töten“ von J.D. Barker ist ein Thriller, der mich regelrecht vom Hocker riss. Das ist nämlich einer dieser Thriller, der vor überraschenden Wendungen nur so strotzt, spannend von Anfang bis Ende ist und zusätzlich noch eine literarische Sprachgewalt bereit hält, die einem das Atmen vergessen lässt. Eigentlich wollte ich zu diesem Thriller gar keine Rezension schreiben, aber der war sowas von gut, dass ich Euch unbedingt meine Meinung mitteilen muss. Diese folgt in den nächsten Tagen. Für das Bild zu diesem Buch muss mir ein Freund nämlich etwas Halloween-Deko leihen *muahahaha*. Der 2. Teil dieser Reihe erscheint übrigens in ein paar Tagen *woohooo*!

© Pink Anemone

♟♟♟♟♟

Flops

Ein Flop und eine eher seichte Enttäuschung habe ich zu verbuchen:

„Der Insasse“ von Sebastian Fitzek war für mich ein absoluter Lese-Murks. Dieser Psychothriller strotzt nur so vor Schwachsinn, Unglaubwürdigkeiten und Klischees. Weiters hat man das Gefühl alles schon mal gelesen/gesehen zu haben. Hier dürfte er so ein bisschen geklaut haben, von überall ein bissl was und alles in ein Buch geknallt. Also, ne.
Ich war einmal ein absoluter Fitzek-Fan, habe aber nun schon seit ein paar Jahren nichts mehr von ihm gelesen und ich erkannte ihn in diesem Buch nicht mal am Schreibstil wieder. Selbst dieser „klingt“ nicht nach Fitzek. Was bitte ist da los? Wo ist der „alte“ Fitzek hin?? Rezension folgt definitiv demnächst, denn hin und wieder muss es einfach raus.

© Pink Anemone

♟♟♟

Schuldig“ von Kanae Minato habe ich zusammen mit Christin von Life4Books und Diana von Lesewelle gelesen. Dieses Buch war zwar nicht unbedingt ein Flop, sondern eher eine kleine Enttäuschung, wobei das durchaus an meinen hohen Erwartungen nach „Geständnisse“ sein kann. Während die beiden Mädels von diesem Buch begeistert waren, hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Mich nervte vor allem der Protagonist. Mann, was hätte ich den gerne quer durch das Buch geschüttelt. Gleichzeitig erfuhr man gerade durch ihn und sein Verhalten viel über Japans Kultur und Gesellschaft. Ich bin also immer noch hin und hergerissen. Selbst das Ende konnte das Buch nicht mehr rausreißen. Dafür gibt es zu diesem Buch gleich zwei Rezepte zum Buch, denn Essen ist hier ganz großes Thema und ich hatte noch nie so viel Lust auf japanisches Essen wie während des Lesens dieses Buches. Also wenn die Rezension schon nicht unbedingt toll ausfallen sollte gibt es immerhin zwei Rezepte XD.
Ihr wollt in unsere Leserunde hineinschnuppern? Dann klickt einfach auf das untere Bild – lesen auf eigene Spoiler-Gefahr!

Mitlesen auf eigene Spoiler-Gefahr

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Rezensionsexemplare

© Pink Anemone

Diesmal durften drei Rezensionsexemplare bei mir einziehen.

„Cari Mora“ von Thomas Harris wurde von mir schon gelesen und leider war dies eine kleine Enttäuschung, nachdem ich mich soooo sehr auf das neue Werk von dem Autor gefreut habe. Dem Autor der Hannibal Lecter erschuf und mich mit „Schweigen der Lämmer“ begeistern konnte. Tja, wenn man weiss, dass der Autor auch anders kann, dann ist man umso enttäuschter, wenn das Buch einem nur einen müden Seufzer entlockt und einem den Kopf schütteln lässt. Schade.

„Tief im Wald“ von Peternelle van Arsdale klingt alleine vom Klappentext schon düster und umheimlich, ebenso wird es als paranormaler Fantasy gepriesen, ergo genau das Richtige für mich. Es ist auch meine derzeitige Lektüre und bisher bin ich begeistert.

„Tortillas, Tapas und Toxine“ ist eine kulinarische Kurzgeschichtensammlung von Krimis aus dem Conte-Verlag, welcher mir von der lieben Tanja Karmann für mein Sommerspecial geschickt wurde.
Dieses Buch ist jedoch keineswegs eine Neuerscheinung, sondern ist bereits 2015 erschienen. Tanja und der Conte-Verlag sind sich also durchaus bewusst, dass Bücher kein Verfallsdatum haben und somit werden auch ältere Exemplare für Rezensionen bereitgestellt. Dafür gebührt ihnen ein großes Lob und ein noch größeres Dankeschön!

Also hier ein großes Danke an:

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Gegönnt

Jetzt kommen wir zu dem Mysterium wie man einen SuB-Zuwachs von insgesamt 12 Büchern zu verbuchen hat, obwohl man nur 4 Bücher gekauft hat XD

Ich habe mir gegönnt
© Pink Anemone

Bei Erik R. Andara habe ich mir seinen Debütroman „Im Garten Numen“ und auch gleich das neue „IF Magazin“ aus dem Nighttrain-/Whitetrain-Verlag bestellt. Vor allem auf seinen Debütroman bin ich schon neugierig und freue mich schon wie ein Christkindl darauf.

Auch das zweite Buch wurde direkt bei einer Autorin bestellt – Gefesselt“ von Elenor Avelle, welches ich in einer Twitter-LR lesen werde. Da sollte ich wohl mal nachfragen, wann wir das lesen wollen. Es ist übrigens das Prequel zu „Infiziert“.

„H.P. Lovecraft – Leben und Werk“ von S.T. Joshi aus dem Golkonda-Verlag durfte ebenfalls bei mir einziehen. Bei Lovecraft werde ich einfach immer wieder schwach. Außerdem ist dies der 1. Teil einer Biographie-Reihe rund um H.P. Lovecraft und der 2. Teil erscheint auch demnächst. Mal gucken, ob ich dazu komme das Buch zu lesen noch bevor der 2. Teil erscheint.

Ja, das war es auch schon. Ich muss mich nun echt mal selber loben, denn ich hatte mich im Mai wirklich mehr als nur unter Kontrolle XD.

♟♟♟♟♟

Mir wurde gegönnt
© Pink Anemone

Haaaa, da haben wir die „Übeltäter“! Meine SuB-Regale wurden von Erik R. Andara, Christin von Life4Books und Sandra von Booknapping ins Visier genommen und kräftig angefüllt. Alles absolute Bücherschmankerln und ich freue mich schon auf jedes Einzelne. Vielen, vielen Dank ihr drei verrückten Buchmenschen!! :-*

Ach, da habe ich ja noch etwas, was jedoch nicht in ein SuB-Regal kommt, da es ein Leihbuch ist und damit ich das auch ja nicht vergesse, weist mich Christin ganz dezent darauf hin XD.

© Pink Anemone

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

SuB-technisch

© Pink Anemone

Tja, da ich die liebsten Buchmenschen zu meinen Freunden zähle (wenn auch nur virtuell und aus der Ferne), kann ich mir sicher sein, dass ich niemals nie ohne Bücher dastehen werde. Im Grunde brauche ich mir selbst überhaupt keine Bücher kaufen XD.
Mal schauen, ob ich diesen Monat noch weiter gehen kann und überhaupt keine Bücher kaufe. Wird gefährlich, denn demnächst führt mich ein Amtsweg auf eine Einkaufsmeile Wiens und dort gibt es auch Buchgeschäfte. Und wer von Euch kennt das nicht, wenn man in ein Buchgeschäft geht und sich denkt „Ich will nur bissl schaun“ und geht dann mit mindestens … MINDESTENS!… 3 Büchern und einem fetten Grinser raus, als wäre man ein Junkie der sich gerade einen Schuß gesetzt hat. Ihr dürft gespannt sein XD.
Und mir fällt gerade auf, dass ich da sogar ein Buch vergessen habe, nämlich das von Astrid Lindgren … tztz.

Mein SuB in Zahlen

Was bedeutet das nun für meinen SuB? Es ist definitiv ein RuB, wobei nicht nur ein Regal, sondern schon mehrere und in diesen dürfen 244 Bücher wohnen. Was bedeutet das nun für mich? Juhuuuu, ich werde niemals ohne Bücher sein!!! *g*

♟♟♟♟♟♟♟♟♟♟

Juni-Pläne

Auf jeden Fall eine Twitter-LR zu „Gefesselt“ von Elenor Avelle, nur wann diese sein wird weiß ich nicht. Memo an mich: nicht vergessen Jana zu fragen.

Bei Weltenwanderers Motto-Challange ist das Thema diesmal „Deutsche Autoren“, bzw. darf man auch Autoren aus Österreich und der Schweiz lesen. Ich habe da einiges auf meinem SuB und die Wahl fiel schwer und höchstwahrscheinlich ändert sich meine Auswahl sowieso wieder. HIER kommt Ihr zu meiner Challenge-Seite.

Tja, und die Rezensionsexemplare stehen natürlich ganz oben auf meiner To-Read-List. Langweilig wird mir also mit Sicherheit nicht *g*.

Auch Euch wünsche ich einen lesereichen und sonnigen Juni, möge endlich der Sommer kommen und bleiben.

Eure

Pink Anemone


 

 

12 Kommentare zu „Monatsrückblick Mai

  1. Hallööli,
    ich äh.. bin dann mal bei meiner Wunschliste und schieb das Buch von Astrid Lindgren gaaaanz unauffällig auf diese.
    Damit es auch ja keiner merkt. *lach*
    Ich liebe diese Autorin einfach. ♥ Da fällt mir ein, ich wollte noch mein allerliebstes Lieblingsbuch von ihr bei Instagram posten.

    Vom Fitzek habe ich bislang zwei Bücher gelesen und ich fand sie beides doof. *lach* Irgendwie werde ich absolut kein Fan von ihm oder seinen Büchern.

    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
    wünscht Melanie aka das Grumpeltierchen

    Gefällt 1 Person

    1. Jöööö, das ist ja fein Dich hier zu lesen. Bisher haben wir uns ja nur auf Twitter gelesen.
      Jaja, der Fitzek. Welche Bücher hast denn von ihm gelesen? Seine früheren Bücher fand ich wirklich toll und genial, eben weil er mit den Stories überraschen konnte und man etwas Vergleichbares noch nicht gelesen hat. Das war aber auch schon vor ein paar Jährchen *g*. Jetzt scheint er sich ja überall etwas zusammenzuklauen, wobei ich ihm da natürlich nix unterstellen möchte, ist nur meine Vermutung 😉

      Bezüglich dem Buch von Astrid Lindgren – warte noch auf meine Rezension bevor es auch in Deinen Einkaufskorb wandert. Viel Privates liest man hier nämlich nicht, sondern die Sicht einer unabhängigen Schwedin auf den 2. WK, wobei mich das als bekennender History-Geek natürlich gefallen hat.

      Schön das Du da warst. Jetzt muss ich aber auch mal zu Dir rüberhuschen *g*.

      Liebe Grüße aus Wien
      Conny

      Liken

  2. Hallo Pink Anemone,

    also ich weiß nicht, wie es bei dir so ist, aber seit Anfang Juni haben wir Sommerwetter! So schön <3.

    Echt tolle Bücher, die da bei dir eingezogen sind! Ich hoffe, sie gefallen dir!
    Im Mai hast du echt einiges weggelesen. Schade, dass dir der neue Fitzek nicht gefallen hat, wobei ich auch seit Jahren zu keinem Fitzek gegriffen hat. Mein liebstes Fitzek Buch ist und bleibt „Der Seelenbrecher“.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche!

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

    Gefällt 1 Person

    1. Also bei uns in Wien/Österreich hat es ewig lang nur geregnet und vor einer Woche hatten wir noch 15 Grad. Seit paar Tagen scheint endlich die Sonne und es ist so richtig, aber so richtig schön heiß. Von mir aus könnte es ruhig so bleiben *g*. Dachte ja der Sommer kommt bei uns gar nicht mehr an.

      Liken

  3. Guten Morgen Conny *Kaffee rüber schieb*
    jetzt hab ich mich durch deinen Rückblick gelesen und muss ja zugeben dass du mich wieder bestens unterhalten hast.
    Bei ‚Schuldig‘ bin ich ja fast froh es im Laden nicht bekommen zu haben. Ich fürchtete schon das es nicht an ‚Geständnisse‘ ran kommt. Aber mal sehen, denke doch das es irgendwann mal einzieht, genau wie Astrids Geschichte. Die ist ein Muss für mich, irgendwann jedenfalls. Bei Fitzek sag ich auch schon lange ’nein Danke‘, das letzte war 8Nacht und hier kam mir alles auch sehr bekannt vor und total konstruiert.
    Deine Bilder sind wieder allesamt super schön.Wünsche dir eine gute Zeit, kauf nicht zu viele Bücher, denk an deinen SuB….und die Rezension zu Lindgrens Buch *grins*
    Liebe Grüße nach Wien
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

    1. Vielleicht haue ich die Rezi zu Astrid ja heute noch raus. Bin ja ziemlich im Rückstand mit meinen Rezis 😬

      Jaja, das „Nicht-kaufen“ ist leichter gesagt als getan, habe ja schon wieder einiges im Visier 😆

      Ich wollt nach langem wieder einmal einen Fitzek probieren, immerhin hatte er es ja vor paar Jahren echt gut drauf und manche Bücher waren an einer durchwachten Nacht schuld, und das waren keine Nachtdienste 😁 Vielleicht bin ich deshalb besonders enttäuscht.

      Und vielen Dank für das Foto-Kompliment. Das zeigt, dass ich mir für die Bilder wirklich keine sündteure Kamera kaufen muss, was ich schon überlegt habe.

      Ganz liebe Grüße und Busserl
      Conny

      Liken

  4. Hallo Conny,

    da hast du ja wieder einiges gelesen und ich bin froh, dass es dich noch gibt. Hab mir schon langsam Sorgen gemacht.
    Aber ich kenn dass, hatte in den letzten Tagen auch nicht so viel Lust auf Bloggen, sondern es standen andere Dinge auf meiner To-Do. Tja, entsprechend hab ich auch noch etwas nach zuholen. Aber das wird schon. 🙂

    Von deinen Büchern kenne ich erstmal keins, aber das Buch von Astrid Lindgren hört sich interessant an. Auch mit der „Matthew Corbett“-Reihe liebäugel ich schon eine Weile. Die wird wohl irgendwann noch gelesen werden.

    Ansonsten kann ich nur sagen Hut ab. Hast dich ja fast an dein Buchkaufverbot gehalten. 😉 Kannst ja nichts dafür, dass du immer so großzügig bedacht wirst.

    Mein Monatsrückblick ist online.

    Ich wünsche dir einen sonnigen und lesereichen Juni.

    LIebe Grüße

    Tina von Tina’s Leseecke

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Tina,
      Hach, ich hab Dich schon vermisst und auf Deinen Kommentar und den Link mit Deinem Monatsrückblick gewartet. Tja, Tradition ist eben Tradition 😉
      Ich werde dann morgen bei Dir vorbeischauen und bin gespannt was Du so gelesen hast.
      Man liest sich.

      Liebe Grüße
      Conny

      Liken

      1. Hallo Conny,

        ja, ich vermiss dich auch schon auf meinem Blog. 😉

        Danke übrigens für das tolle Osterspezial zu Jane Austen. Sind doch ein paar Bücher auf die WuLi gewandert.
        Habe mir jetzt noch die Rezi zu „Im Hause Longbourn“ durch gelesen. Klingt echt sehr gut. Wann soll ich die Bücher nur alle lesen? 😀

        So, dann warte ich mal auf deinen Gegenbesuch und der Pott Kaffee steht schon bereit. 🙂

        Liebe Grüße

        Tina von Tina’s Leseecke

        Gefällt 1 Person

  5. Mensch Conny,

    ich bin deiner Aufforderung gefolgt und habe mir fürs lesen deines Montasrückblicks Salzstangen geholt. Danke 🙂

    244 Bücher *es folgt ein Pfiff *, nicht schlecht meine Liebe. Ich gebe dir recht, zu lesen hast du immer etwas.

    Scheint ein durchwachsener Buchmonat gewesen zu sein. Deine ehrlichen Worte zu Fitzek bekommen einen Daumen nach oben. Es ist immer gut, wenn man nicht auf dem Hype aufspringt.
    Ich lese seine Bücher nicht, mag es aber nicht, wenn der Name mehr gehypt wird als die Story…

    Noch ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Tina,
      jap, mich erschreckt es auch immer wieder auf’s Neue, wenn ich meinen SuB, oder besser gesagt RuB, betrachte. Dann bekomme ich ein ganz schlechtes Gewissen und möchte am liebsten alle gleichzeitig davon lesen und dann…ja dann sieht man tolle Neuerscheinungen oder wunderbare Buchschmankerln auf den Blogs und futsch ist der Vorsatz sich keine Bücher mehr zu kaufen. Es ist ein Teufelskreis…aber ein schöner *g*

      Fitzek war mal so gut…zu seinen Anfangszeiten. Da hat er mich wirklich Nächte lang wach gehalten, ich habe durchgemacht, nur um das Buch zu Ende zu lesen. Dann mit der Zeit kam nix mehr neues, alles schien sich zu wiederholen, war aber immer noch gut. Tja, und dann hatte ich das Gefühl, alles schon mal gelesen oder gehört zu haben. So wie auch bei diesem Buch. Manche meinen er hätte von dem Film „Shutter Island“ gekaut, was ich jedoch nicht beurteilen kann, da ich diesen Film nicht kenne…und trotzdem, mir kam alles bekannt vor. Irgendwie traurig, wenn einem Autor die Ideen ausgehen, dieser aber meint trotzdem drölfhundert Bücher im Jahr veröffentlichen zu müssen.
      Und dieses übertriebene Marketing geht mir prinzipiell auf die Nerven, ebenso wie Hype-Bücher. Kaum wird ein Buch in den Himmel gelobt, wird es für mich uninteressant.
      Aber sind wir froh, dass es auch Leser wie uns gibt, die objektiv betrachten, Hype-Bücher auch mal zerreissen und dann doch hin und wieder zu einem greifen, um sich selbst eine Meinung zu bilden. Und manchmal ist ein Hype auch begründet, trifft bei mir jedoch eher selten zu. XD

      Ich schau dann auch gleich mal zu Dir rüber. Bei Dir findet man ja auch oft richtige Schmankerln, die sonst unter meinem Radar durchgeschlüpft werden…und außerdem muss ich wieder mal Diego knuddeln 😉

      Liebe Grüße aus Wien
      Conny

      Liken

      1. Diego und ich haben uns gefreut, dass du vorbei geschaut hast, um dir neue Impressionen für dein RUB zu holen 😉

        Ja, das mit den Hypes. Ich bin ja auch so ein Hype-Leser, wenn ich ehrlich bin. Liegt wohl daran, dass ich ziemlich kommerziell bin, aber nur weil ich es lese und der Hype riesig ist, heißt es nicht, dass es keine Kritikpunkte gibt. Von wegen 5 Sterne, so tolli tolli, super duper… Das schaffen die wenigsten Bücher, glaub ich. Wie sagt man so schön, irgendwas ist ja immer 🙂

        Liebe Grüße
        Tina

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.