Küchenschlacht · Süße Sünden

Halloween-Rezept: Bloody Brain-Cookies

Mein erstes Rezept für mein diesjähriges Halloween-Special „Medical- & Asylum-Horror“. Hier müsst Ihr keine bitteren Pillen oder Abführmittel schlucken, sondern süße Medizin.

Diese Bloody Brain-Cookies sind wahrlich süß, mir persönlich viel zu süß, aber den anderen scheinen sie geschmeckt zu haben, denn sie waren ratzfatz weg. Ich werde noch eine andere Variante von „Blut“ hinzufügen, welche mir persönlich besser schmeckt, als die mit Honig.

Wer also mal süßes und saftig-blutiges Gehirn auf nem Keks probieren möchte…bitteschön!

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Zutaten für 20 Stk.

© Pink Anemone
  • 1 Pkg. Mürbteig
  • 150g Weiße Schokolade
  • Ganze Walnusskerne
Süßes Blut

Variante 1 (siehe Bild)

  • 4 EL heller Honig
  • rote und blaue flüssige Lebensmittelfarbe
  • Wasser
  • optional: Erdbeer-Aroma

Variante 2:

  • 1-2 EL Erdbeermarmelade
  • Wasser
  • rote Lebensmittelfarbe

☠☠☠☠☠

Zubereitung

  • Aus dem Mürbteig machen wir erstmal ganz unspektakuläre kreisrunde Mürbteigkekse und lassen sie auskühlen. (Tipp: nebenbei bitte nicht mit dem Handy rumspielen, sonst werden sie so braun wie meine, weil man die Zeit übersehen hat. Nur gut, dass man das danach nicht mehr sieht XD )
  • Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Kekse damit bestreichen und wieder abkühlen lassen (Irgendwie war ich an diesem Tag völlig verplant, denn ich habe vergessen davon ein Foto zu machen).

☠☠☠

Süßes Blut – Variante 1:

  • Dafür vermengen wir erstmal in einer kleinen Schüssel den Honig mit ein paar Tropfen roter Lebensmittelfarbe.
© Pink Anemone
  • Um ein schönes dunkles Blut zu erhalten, fügen wir einen (!!) Tropfen blauer Lebensmittelfarbe hinzu (und paar Spritzer Erdbeer-Aroma, falls erwünscht). Für die gewünschte Konsistenz etwas Wasser und Mehl unterrühren. Es soll flüssig-klebrig sein.
© Pink Anemone

☠☠☠

Süßes Blut – Variante 2

  • Erdbeermarmelade und Wasser in einem kleinen Topf auf kleiner Flamme und unter Rühren flüssig werden lassen…. das war’s dann auch schon. Ev. noch rote Lebensmittelfarbe hinzufügen.

☠☠☠

  • In dieses Süße Blut werden nun die Walnusskerne eingetaucht.
© Pink Anemone
  • Diese setzen wir dann auf die Mitte der Kekse.
© Pink Anemone
  • Danach darf man so richtig mit dem übrigen Blut herumsauen und die Kekse damit bespritzen
© Pink Anemone

Und fertig sind unsere Bloody Brain-Cookies. Es ist also wirklich keine Hexerei und geht schnell. Wie schon erwähnt ist mir die Variante 2 des Süßen Blutes lieber, da nicht so süß und eher fruchtig.

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Ihr wollt noch weiter in gruseligen Speisen stöbern? Dann schaut doch bei meinen bisherigen Halloween-Specials vorbei, wie z.B. Halloween-Special „Creepy England“ (in diesem findet Ihr auch die Rezepte von 2017).

Keinen Bock auf Rezepte, sondern seid eher auf der Suche nach Büchern und Filmen? Dann stöbert Euch doch hier hindurch:

☠☠☠☠☠

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und schauriges Halloween

Eure

Pink Anemone

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠


 

 

 

 

 

5 Kommentare zu „Halloween-Rezept: Bloody Brain-Cookies

    1. Uii, ja für eine Kinder-Halloween-Party sind die toll und gar nicht so schwer zu machen. Bissl Rumspritzerei mit Blut 😉
      Sag‘ mir dann Bescheid wie sie Dir geschmeckt haben und wie sie bei der Party angekommen sind *g*

      Liebe Grüße aus Wien
      Conny

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.