Fantasy / Horror / Sci-Fi · Gamebooks · Kinder- & Jugendbücher · Rezensionen

Rezension „Welt der 1000 Abenteuer – Der Schatz der Oger“ von Jens Schumacher ★★★★★

Gerade in der derzeitigen Lage, in der das Corona-Virus in vollem Gange ist und die entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden, wie z.B. das Schließen von Kindergärten/Schulen, wollen und sollen Kinder beschäftigt und bespaßt werden. Eltern sind da gefragt und können schnell einmal überfordert sein, wenn sie ständig „Mama/Papa, mir ist faaaad“ hören müssen. Hinzu kommt, wie soll man Home Office betreiben, wenn die Kinder ständig um einen herumspringen und Aufmerksamkeit fordern? Nun, ich habe hier nun nicht wirklich die absolute sichere Lösung, aber wenn Eure Kinder 10 Jahre und aufwärts sind, könnte eventuell dieses Spielbuch für eine Stunde Ruhe sorgen. Die Kinder sind beschäftigt, sie lesen (was sicher nicht alle mit Begeisterung tun) und müssen Rätsel lösen.

Hier habe ich also ein kleines Notfall-Schmankerl für Euch und ich hoffe die Lage beruhigt sich bald wieder. Im Anschluß an die Rezension wird noch eine Spielbuch-Reihe für Kinder ab 8 Jahren, sowie meine allgemeine Seite für Kinder- und Jugendliteratur verlinkt.

Bis dahin möchte ich Euch alle bitten, Euch an die Beschränkungsmaßnahmen zu halten, so schwer euch das auch fallen mag, denn je mehr das tun, umso schneller ist dies alles vorüber.

Und nun zu meiner Rezension….

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

„Die Welt der 1000 Abenteuer – Der Schatz der Oger“ von Jens Schumacher

Ein interaktives Fantasy-Spielbuch – witzig, abenteuerlich und auch lehrreich

 

Jede Entscheidung hat auch Konsequenzen – mal gut, mal schlecht

Aufregung im Dörfchen Roog: Bolko ist verschwunden! Dein Vetter ist ausgezogen, um im finsteren Forst von Yorrok nach dem verschollenen Goldschatz der Oger zu suchen. Dabei steckt dieser Wald voller Gefahren – und möglicherweise hausen dort sogar noch letzte Überlebende der schrecklichen Menschenfresser. Das Schlimmste befürchtend, begibst du dich auf die Suche nach Bolko … Kannst du den Gefahren der Wildnis trotzen und deinen Vetter lebendig zurückbringen?
Ein interaktives Fantasy-Abenteuer: DU entscheidest, welchen Weg du einschlägst, welche Gegner du bekämpfst. Doch Vorsicht, hinter jeder Ecke kann das Verderben lauern! Nur mit Mut, Grips und einer Portion Glück bestehst du alle Prüfungen!… (Klappentext)

© Pink Anemone

♙♙♙♙♙

„Als du wenig später aufbrichst, ahnst du, dass dir eine Reise ins Ungewisse bevorsteht. Was wird dich im Forst von Yorrok erwarten? Welche Gefahren mögen dort lauern? Und, am allerwichtigsten: Wird es dir gelingen, deinen Vetter in den Tiefen des Waldes aufzuspüren – lebendig?“
(S. 15)

Im Herzen Monravias liegt das kleine Königreich Konduula. In diesem Reich liegen dichte und verwunschene Wälder, sternklare Flüsse und uralte Städte und Dörfer. Das kleine Dorf Roog liegt hoch oben im Norden und in diesem lebt man als fleißiger Schmiedegehilfe.
In dem sonst so ruhigen Dörfchen herrscht nun jedoch helle Aufregung. Bolko, unser Vetter, hat sich aufgemacht, um den Goldschatz der Oger zu suchen. Wie kam er nur plötzlich auf diese hirnrissige Idee? Weiß er denn nicht wie gefährlich diese Wälder sein können?
Man überlegt nicht lange und begibt sich auf die Suche nach Bolko.

© Pink Anemone

Dies ist kein normales Buch, sondern ein interaktives Fantasy-Spielbuch. Man liest hier nicht Seite für Seite, was doch viel zu einfach und langweilig wäre. Man springt von Abschnitt zu Abschnitt, je nachdem wie man sich entscheidet, wie die Runen fallen oder wohin man geführt wird. Man entscheidet welchen Weg man einschlägt, wie man auf gewisse Hindernisse reagiert und somit wie diese Geschichte verläuft und vor allem wie sie endet.
Dabei erlebt man allerhand spannende Abenteuer und begegnet so manchen Tieren und Kreaturen, welche einem nicht immer freundlich gesinnt sind.

Die Regeln sind einfach und auch für Kinder leicht verständlich erklärt. Man benötigt hier keine Würfel, sondern einfach nur einen weichen Bleistift und guten Radiergummi.
Leider kann man das Abenteuerblatt nicht downloaden und ausdrucken. Man muss daher in das Buch kritzeln oder das Abenteuerblatt aus dem Buch kopieren. Danach wählt man einfach aus fünf Talenten eines aus und dann kann das Abenteuer auch schon beginnen.

© Pink Anemone

„Nur einen Augenblick später erscheint eine riesige Gestalt auf dem Pfad. Sie ist mindestens drei Meter groß, von grobschlächtigem Körperbau und erinnert mit ihren weit herabhängenden, muskulösen Armen an einen Höhlenmenschen. Das Ungetüm trägt eine mächtige, mit Steinsplitter gespickte Keule über der Schulter, und sein pfannkuchenartiges Gesicht mit dem einfältigen Grinsen voller spitz zugefeilter Zähne lässt keinen Zweifel,w omit du es zu tun hast. Dieses Geschöpf ist ein leibhaftiger Oger!“
(S. 47)

Es wird also der Rucksack gepackt und schon macht man sich daran Bolko zu finden.
Man folgt Hinweisen und Spuren, trifft auf streitsüchtige Gnome, niedliche sprechende Waldäffchen udn auch auf andere Kreaturen, die nicht immer so niedlich sind wie sie erscheinen.
Die Entscheidungen sollten immer wohl überlegt sein, denn ein falscher Schritt kann auch durchaus zum Tod führen (ich bin z.B. im Sumpf ertrunken, von einem Tempeldach zerquetscht worden und ich landete in einem Ogerkochtopf).
Man sollte auch die Abschnitte aufmerksam durchlesen, denn es ist möglich, dass sich darin ein Hinweis versteckt, welcher für die Entscheidung wichtig ist. Ebenso sollte man nicht immer gleich in den Kampfmodus gehen, sondern versuchen den Gegner auszutricksen.
Tja, und manchmal entscheidet das Schicksal, indem man die Runen sprechen lässt.
Es ist auch möglich einen Begleiter zu finden, welcher aktiv in die Handlung eingreift, indem er einem die Entscheidung abnimmt und einem so vor Gefahren schützt.

© Pink Anemone

Es ist nicht einfach sich immer richtig zu entscheiden oder hin und wieder die Neugierde niederzuringen, um auf dem sicheren Pfad zu bleiben. Wie bereits erwähnt, bin ich mehrmals den Weg des Todes gegangen. Da es jedoch ebenso spannend war neue Entscheidungen zu treffen und somit immer wieder neue Abenteuer zu erleben, störte mich das nicht wirklich. Dadurch begegnete ich immer wieder neuen Figuren und Kreaturen, entdeckte versteckte Pfade und sah magische Phänomene.
Es gibt hier also unheimlich viel zu entdecken. Dieses Spielbuch hat daher auch einen hohen Wiederspielwert.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig, die Erzählweise atmosphärisch, die Story selbst spannend und man hat auch hin und wieder etwas zu lachen.
Kinder können dabei auch durchaus etwas lernen, wie z. B., dass jede Entscheidung Konsequenzen nach sich zieht, sie werden angehalten genauer zu lesen, sie lernen ebenso, dass es manchmal besser ist Konfrontationen zu meiden oder das sich Neugierde manchmal auszahlt, manchmal aber auch nicht. Zudem haben selbst Lesemuffel Spaß beim Lesen, da es interaktiv gestaltet ist.

© Pink Anemone

„>>Auffressen? MICH?<<
Er überlegt kurz, dann schauderte es ihn sichtlich.
>>Das würde erklären, wieso die Kerle mir immer wieder prüfend in die Backen und den Allerwertesten gekniffen haben. AUFFRESSEN … nein, also wirklich! Unmögliche Bande!<<“
(S. 54)

Weiters sind auch Illustrationen enthalten, welche die Geschichte hin und wieder begleiten. Diese stammen vom Illustrator Wolf Schröder.

Fazit:
Es erwartet einem hier eine fantastische und abenteuerliche Reise in tiefe und dichte Wälder voller Tiere und Kreaturen.
Trotzdem ich mehrmals gestorben bin, hatte ich unheimlich viel Spaß. Falls man also mal eine etwas andere Beschäftigung für seine Kinder sucht, bei der sie auch noch animiert werden zu lesen, dann könnte dieses Spielbuch genau das Richtige sein.
Mein Neffe liebt Spielbücher und soblad er dieses gelesen hat, werde ich auch seine Meinung dazu hier anhängen.

© Pink Anemone

© Pink Anemone

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

Leseprobe

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

Weitere Bücher dieser Reihe
  1. „Das Vermächtnis des Zauberers“ (2009 Schneiderbuch-Verlag / 2016 Mantikore-Verlag) -> liest gerade mein Neffe
  2. „Geisterspuk in der Zwergenmine“  (2010 Schneiderbuch-Verlag / 2018 Mantikore-Verlag
  3. „Der Schatz der Oger“ (2010 Schneiderbuch-Verlag / 2017 Mantikore-Verlag)
  4. „Verrat an der Zauberschule“ (2011 Schneiderbuch-Verlag)
  5. „Belagerung der Monster“ (2011 Schneiderbuch-Verlag)
  6. „Die Kerker des Schreckens“ (2012 Schneiderbuch-Verlag) / 2020 Mantikore-Verlag)
  7. „Dschungel der Ungeheuer“ (2012 Schneiderbuch-Verlag)
  8. „Das große Duell“ (2013 Schneiderbuch-Verlag)
  9. „In den Fängen der Seehexe (2014 Mantikore-Verlag)
  10. Die Steine des Chaos. (2019 Mantikore-Verlag) -> liest gerade mein Neffe

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

Weitere Buchinformationen

 

  • Taschenbuch: 280 Seiten
  • Verlag: Mantikore-Verlag (1. Juni 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3945493897
  • ISBN-13: 978-3945493892
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Preis: 11,95€ (Stand vom 18.03.2020)

 

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

Autoren-Info
Bildquelle: Jens Schumacher

Jens Schumacher, geboren 1974, erfindet Geschichten, seit er einen Stift halten kann. Bislang veröffentlichte er über90 Bücher und Spiele für jugendliche und erwachsene Leser, darunter Fantasyromane, Krimis, interaktive Spielbücher, Sachtitel sowie diverse Ausgaben der international erfolgreichen Rätselspielserie BLACK STORIES. Seine Werke sind in 22 Sprachen übersetzt, Texte aus seiner Feder erscheinen regelmäßig in einer bekannten deutschen Zeitung.
Im Rahmen von über 1000 Lesungen, Vorträgen und Workshops war Jens Schumacher in den vergangenen Jahren nahezu überall im deutschsprachigen In- und Ausland unterwegs. Er lebt am Ende einer Sackgasse irgendwo im Saarland.
Zur Webseite des Autors gelangt Ihr HIER.

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

Weitere Spielbücher für Kinder

Ab 8 Jahren:

Zur meiner allgemeinen Seite der Kinder- und Jugendbücher kommt Ihr HIER

♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙♙

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.