Fantasy / Horror / Sci-Fi · Gamebooks · Rezensionen

Rezension „Dungeons & Workouts – Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt“ von den Rocket Beans-Mitliedern ★★★★★

Meine Heimquarantäne ist mit dem heutigen Tag beendet und ab Montag geht es wieder frisch erholt in die Arbeit, was vermutlich eine stressige Angelegenheit werden wird.
Als Krankenschwester muss ich, zusätzlich zu meinen regulären Diensten, mit spontanen Bereitschaftsdiensten rechnen. Dies bedeutet – ständig auf Abruf.

Während also ich mich wieder „an der Front“ befinde, beginnt für manche gerade erst die Quarantäne und der Kampf gegen Langeweile und/oder Home-Office und Familie unter einen Hut bringen. Für Manche bedeutet dies zwischen Couch und Küche hin und her zu pendeln, Netflix wird zum besten Freund und man stopft sich irgendwelche essbaren Dinge in den Mund, weil – man kann ja sonst nix machen.

Für all diejenigen, welche Abwechslung in den Quarantäne-Alltag bringen, sich dabei amüsieren, Abenteuer erleben, mal eine andere Art des Zockens ausprobieren und dabei auch noch etwas für die Fitness tun wollen, hätte ich da eventuell genau das Richtige:
Wie wär es mit einer Fantasy-Gamebook-Daddelei, welche einen etwas aus den Puschen holt und man nach der Quarantäne dadurch noch aus der Tür passt?

Natürlich gibt es dafür auch wieder einen Soundtrack. Nein! Sogar zwei Book-Soundtracks.
Der erste Soundtrack beinhaltet so manchen Game-Soundtrack, wie z.B aus „The Witcher“, „World of Warcraft“, „Assassins Creed“, etc. Wenn schon Gaming, dann richtig.
Der zweite Soundtrack ist für die Metal-Fans unter Euch, die eine etwas härtere Gangart für das Daddel-Training benötigen.

Book-Soundtracks

Von © Pink Anemone zusammengestellt

♜♜♜

Von © Pink Anemone zusammengestellt

Und nun begeben wir uns sogleich zu meiner Rezension, welche ich im Rahmen meines Gamebook-Specials vorstellen möchte. Ihr wollt einen Blick in dieses Special werfen? Dann bitte auf das untere Bild klicken und vielleicht findet Ihr etwas für Euch und/oder für Eure Lieben.

© Pink Anemone

♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜

„Dungeons & Workouts – Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt“ von den Rocket Beans-Mitliedern 

Wenn ein Gamebook selbst mich motiviert in die Puschen zu kommen

© Pink Anemone

Bootcamp-Sissi und ihre Fitness-Abenteuer

Eine Welt der Abenteuer und Helden. Eine Welt, in der deine eigene Kraft und Fitness den Ausschlag dafür gibt, ob du deine Gegner bezwingen kannst. Deine Reise führt dich durch mittelalterliche Städte, in einen düsteren Wald und aufs offene Meer. Nicht Schwert oder Axt sind die Waffen deiner Wahl, sondern schweißtreibende Workouts. Damit besiegst du nicht nur finstere Gesellen in der Welt von Dungeons & Workouts, sondern wirst auch in der wirklichen Welt fitter.
Dieses Buch nimmt das, was ein Gamer an seinen Spielen so liebt und packt es in ein Trainingsbuch: XP, Levelaufstieg, Sidequests und Endgegner. Rocket Beans-Fitness-Master Gino Singh verbindet zum ersten Mal Rollenspiel und Fitness. Wer gedacht hat, dass ein mitreißendes Storytelling und Sport nicht zusammengeht, wird hier eines Besseren belehrt.
Der Schwierigkeitsgrad richtet sich nach dem Fitnesslevel des Spielers. So kann jeder zum Held von Welt werden! … (Klappentext)

© Pink Anemone

♜♜♜♜♜

„Du kannst das Ende der Treppe nicht erkennen, aber die schiere Größe der einzelnen gewaltigen Stufen lässt dich die Größe der anstehenden Herausforderungen erahnen.“
(S. 192)

Diese Rezension wird sehr ausführlich, ergo noch ausführliche als sonst, denn ich wollte Euch an diesem ungewöhnlichen Fitnessprogramm teilhaben lassen.

Ich bin ein Nerd durch und durch – ich zocke (PC-Games und Gamebookes), ich lese viel (sehr viel) und wenn ich die beiden Dinge nicht mache, dann netflixe ich. Hinzu kommt, dass ich eine echt faule Socke bin was Sport betrifft.
Ja, ich muss zugeben, dass ich meinen Hintern nicht hochbekomme und diesen liebe vor den PC oder in meine Leseecke verfrachte.
Vorsätze hätte ich ja genug, um dies zu änder. Diese beschließe ich aber auch immer, wenn mein Hintern bequem zwischen Kissen platziert ist und sobald es ans Eingemachte gehen soll … tja, verschiebe oder verdränge ich das Ganze.
Dem muss Abhilfe geschafft werden, doch wie bekommt man so eine wie mich in die Puschen?

© Pink Anemone

Diese Frage stellten sich selbst wohl auch die Obernerds Deutschlands – die Rocket Beans. Manche Mitglieder davon sind eventuell noch manchen aus der MTV-Show „Game One“ bekannt.
Hauke Gerdes, Matthias Ralf und Kai Kistenmacher taten sich mit dem Sportwissenschaftler und Fitnessexperten Gino Singh zusammen und entwickelten ein Gamebook der etwas anderen Art.

Nun wollen wir mal schauen, ob das auch was kann und vor allem, ob ich dafür wirklich auch meinen Hintern aus dem Sessel bekommen habe.

© Pink Anemone

Im Vorwort erhält man vorerst allgemeine Infos zu Fitness und Ernährung, wie man dies während des Gamebook-Daddelns umsetzt und was zu beachten ist. Der Vorteil ist, dass das relativ kurz und knackig gehalten wird, sonst wäre ich vermutlich schon bei „Vor dem Beginn sollte sichergestellt werden, dass du gesund bist…“ ausgestiegen (übrigens gleich der 1. Punkt im Vorwort).

Danach geht es sofort an die Spielregeln und da wurde mir beim Lesen von „Hampelmann – 20x“ schon ganz schwindelig, aber das war zum Glück nur ein Beispiel für Fitness-Profis.
Hier erhält man Einblick über allgemeines Gameplay, wie z.B. Schwierigkeitsgrad, Levelaufstieg und Vorgehensweise. Ebenso erfährt man, wie man vorgeht, wenn man dieses Gamebook mit anderen Spielern spielt. Ja, es ist ebenso ein Mulitplayer-Game und es hört sich absolut witzig an.
Die Regeln sind einfach und leicht verständlich beschrieben.

© Pink Anemone

Dann nur noch den Charakterbogen zücken, welcher hinten im Buch zum Herausnehmen ist oder den man auch downloaden und ausdrucken kann.
Was man noch braucht sind Bleistift, Radiergummi, Trainingskleidung und eventuell eine Sportunterlage. Ach, und zwei 500ml Wasserflaschen, falls man keine Hanteln besitzt.
Für mich bedeutete dies – Bleistift spitzen, Sport-BH umschnallen und Sportmatte und Hanteln aus den Untiefen des Schrankes bergen (das alleine hätte schon als Fitnessübung gelten können).
Und dann geht es auch schon los.

© Pink Anemone

„Nicht einmal drei Windungen des Weges weiter schimmert ein Licht aus dem Tunnel heraus, du nimmst all deine Kräfte zusammen und gehst weiter, hinein in das gleißende Licht. Deine Augen müssen sich erst wieder an die Helligkeit gewöhnen und es dauert eine Weile bis du erkennst, was vor dir passiert. In großen Lettern prangt auf einem Schild ‚Kammer der Kräfte‘.“
(S. 16)

Im Prolog gelangt man in die „Kammer der Kräfte“ in denen das Fitness-Level eruiert wird. Dabei kriecht man durch eine Kammer und drückt sich immer hoch, wenn der Wühlwurm unter einem hindruchflitzen will (= Liegestütze). In der nächsten Kammer muss man mit einem Priester ein ganz bestimmtes Gebetsritual durchführen (= Sit-ups) und in der letzten Kammer bekommt man von einem Zwerg eine in die Fresse. Damit dieser das überhaupt bewerktstelligen kann, muss man sich kleiner machen (= Kniebeugen).
Übrigens habe ich die Sit-ups durch Crunches ersetzt, da diese schonender sind und die Sit-ups auf die im Buch vorgestellte Art schon ziemlich überholt sind und allgemein als „ungünstig“ gelten, zumindest für Anfänger. Außerdem bin ich nicht hochgekommen und wie eine auf dem Rücken liegende Schildkröte herumgerollt, da ich zu Hause keine Halterung für die Füße hatte (Fitnessstudio-Geher wissen was ich meine).
Beim Erreichen des Schwierigkeitsgrades war ich dann überrascht, rechnete ich doch damit als völliger Noob zu beginnen, doch ich ging glatt als Profi durch. Selten so viel gelacht, glaubt mir.
Aber nun denn, ich vertraute darauf und stellte mich nicht als Gimp den Herausforderungen, sondern als mutige Schildmaid namens „Bootcamp Sissi“.

© Pink Anemone

Die Story ist wirklich originell, wenn auch nicht neu erfunden.
Man lebt alleine mit seiner kleinen Schwester Ida auf einem Ziegenhof. Der Vater ist fort und rettet anderen das Leben – ist also sowas wie ein freiberuflicher Ritter. Was mit der Mutter geschah weiß man nicht. Nur, dass sie eines Tages verschwand.
Es dauert nicht lange und die Katastrophe bricht herein. Ein fliegendes Ungetüm entführt Ida und man selbst weiß nicht was man tun soll.

„Lärmend flattern Krähen durch die Höhle, als der Tumult etwas erwachen lässt. Ein gewaltiges Augenlid öffnet sich und gibt ein giftgelbes Auge frei, welches erbost umherschaut.“
(S. 36)

© Pink Anemone

Hier läuft es jedoch anders ab als in anderen Gamebooks, denn man muss nicht das Schicksal auswürfeln und auch nicht immer Entscheidungen treffen.
Durch das Ausführen von bestimmten Workouts werden Aufgaben erfüllt, Gegner bekämpft und Herausforderungen bestritten und dies auf sehr spannende und amüsante Art und Weise.
Selbst ich wurde motiviert meinen Hintern in die Höhe zu schwingen und diese Übungen zu machen, denn schummeln war für mich noch nie eine Option und bezüglich des Hochlevelns bin ich immer äußerst ehrgeizig.

Da Quests und die Endbosse am Kapitelende durch Workouts abgeschlossen werden, kann man natürlich nicht durch das Buch hechten, wie man es von anderen Gamebooks gewohnt ist.
Man sollte pro Kapitel ca. 1 Woche einplanen. Also bitte nicht durchhetzen, vor allem nicht, wenn man so ein Fitness-Noob ist wie ich. Es soll ja trotzdem Spaß machen und das tut es definitiv, trotz dem ein oder anderen Muskelkater.

© Pink Anemone

Ich persönlich fand es immer wieder witzig, wie die Workouts in die Story eingebettet werden, sodass diese sogar Sinn ergeben. Das erkennt man schon im Prolog (s.o.) und das zieht sich durch das gesamte Buch hindurch.
Es wird hier allgemein viel geboten, nicht nur schweißtreibende Workouts, sondern Dinge, welche das Gamerherz höher schlagen lassen und dieses Gamebook erst zu einem Gamebook machen.
Man kann sich bei Nebenquests Zusatz-Level verdienen und nützliche Dinge entdecken, man schaltet neue Workouts oder dergleichen frei, es begegnen einem Kreaturen und Endbosse, die einem die Nackenhaare auffahren lassen und man levelt sich dabei kontinuierlich hoch. Die Übungen werden im Verlauf auch anspruchsvoller und man kann auch zwischen mehreren Handlungsoptionen wählen.

© Pink Anemone

„Die ersten aus der Mannschaft weichen schon zurück, da bersten die Bäume und vor euch erhebt sich ein gewaltiger Tausendfüßler. Zumindest großteils, würdest du sagen, denn als wären so viele Beine nicht schon schwer genug im Auge zu behalten, hat Mutter Natur diesem Exemplar auch noch den riesigen Schnabel eines Greifvogels verpasst, der zu allem Überfluss auch noch gesäumt wird von unablässig klackernden Mandibeln.“
(S. 175)

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und obwohl es keine Altersangaben zu diesem Spielbuch gibt, würde ich sagen, dass es bereits auch für Jugendliche ab 14 Jahren sehr gut geeignet ist. Man darf sich also kein literarisches Meisterwerk erwarten. Hier steht vor allem der Spaß im Vordergrund und das wurde sehr gut umgesetzt.
Zudem wird die Story von tollen und bunten Illustrationen begleitet, welche aus der Feder des Grafikers Alwin Reifschneider stammen.

© Pink Anemone

Fazit:
Als „Bootcamp Sissi“ bestritt ich also Abenteuer, begab mich in Gefahr und schwitzte mir einen ab. Es wurde mir niemals langweilig und da sich auch die Story spannend gestaltete, wurde ich immer wieder motiviert weiterzumachen. So macht Training Spaß!
Zudem hat dieses Spielbuch auch einen hohen Wiederspielwert und es ist durchaus möglich, dass ich es nochmals spiele.
Für alle Bewegungslegastheniker, Breitarschsitzer und Couch-Survival-Pro’s ist es das ideale Gamebook, um auf amüsante Art und Weise in die Puschen zu kommen und so etwas für seine Gesundheit und Fitness zu tun.

© Pink Anemone

© Pink Anemone

♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜

Leseprobe

♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜

Weitere Buchinformationen

 

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Meyer & Meyer; Auflage: 1. (14. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783840375620
  • ISBN-13: 978-3840375620
  • Persönliche Altersempfehlung: ab ca. 14 Jahren
  • Preis: 22,95€ (Stand vom 28.03.2020)
  • Auch erhältlich als: E-Book
© Pink Anemone

♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜

Autoren-Info

Gino Singh

Bildquelle: Amazon

Gino Singh ist freiberuflicher Fitnesstrainer, Personal Trainer, Outdoor Group Trainer, Dozent für Trainerfortbildungen, Master der Sportwissenschaften und Moderator bei Rocket Beans TV und Bonjwa. Im Laufe seines Studiums und Arbeitslebens konnte er weitreichende Erfahrung in der Welt des Sports, der Fitness und der Gesundheit sammeln. Seine Qualifikation ist seine hohe Motivation, Menschen durch Sport und Bewegung zu einem besseren physischen, psychologischen und/oder emotionalen Wohlbefinden zu verhelfen. Als Host seiner eigenen Fitnesswebshow „Beat Yesterday“ als auch auf seinem eigenen YouTube Kanal bringt er Zuschauern sportwissenschaftliche Inhalte näher.

♜♜♜

Hauke Gerdes

Bildquelle: Amazon

Hauke Gerdes begann seine Laufbahn 2008 als Redakteur für das über 300 Folgen andauernde Videospielformat MTV GameOne. Als Teil des gleichen Teams war er ab 2015 als Marketing- und Verkaufsleiter maßgeblich mitverantwortlich für den heutigen Erfolg des Web Senders Rocket Beans TV. Hier entstand nach seinen Ideen auch die Reihe „Pen & Paper“ für welche er bis heute moderativ, redaktionell und konzeptionell verantwortlich ist. Seit nun etwa einem Jahr kümmert er sich als Kanzler und leitender Redakteur um das FUNK Format Kliemannsland im Auftrag des NDR und verwaltet sowohl den Videocontent als auch die täglich anfallenden logistischen Herausforderungen.

♜♜♜

Matthias Ralf

Bildquelle: Amazon

Matthias Ralf, geb. 27.05.77 in Bad Segeberg, absolvierte sein Studium (Lehramt Englisch und Sport) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Abschluss: 1. Staatsexamen 2005. Seit 2006 tätig als Gymnasiallehrer in den Fächern Englisch und Sport. Er arbeitet außerdem als freier Journalist und freier Autor.

♜♜♜

Kai Kistenmacher

Kai Kistenmacher wurde 1990 in Bad Segeberg geboren. Neben seinem Publizistikstudium an der JGU Mainz arbeitet er als Redaktionsassistent beim ZDF. Seine Faszination für die Sportwelt entdeckte er mit dem achten Lebensjahr, als er sich dem Handballsport verschrieben hat.

♜♜♜

Alwin Reifschneider

Geboren in den weiten Steppen Kasachstans, machte Alwin Reifschneider in Düsseldorf eine Ausbildung zum Mediengestalter um am Ende in Hamburg als Vollzeitgrafiker und bei Rocket Beans TV zu landen. Dort machte er sich vor allem mit der grafischen Aufbereitung von Hauke Gerdes Pen & Paper-Format einen Namen. Dass es mal so weit kommt, hätte vor allem er wohl am wenigsten erwartet.

♜♜♜

Games, Entertainment, Filme, Sport, Serien und Spaß – all das bietet Rocket Beans TV, der weltweit erste, unabhängige Internetsender für Nerds. Rund um die Uhr sendet RBTV ein innovatives Unterhaltungsprogramm, ganz wie bei einem klassischen Fernsehsender. Nur eben im Internet. Im Livestream und als Video-on-Demand. RBTV ist auf allen Plattformen verfügbar, auf denen die Zuschauer regelmäßig unterwegs sind.
HIER kommt Ihr zu Rocket Beans-TV.

♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜♜


 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.