Comics / Graphic Novels · Rezensionen · Specials

Rezension „ASH-Austrian Superheroes: Rückkehr der Helden“ Sammelband I. ★★★★★

Nun geht es in meinem „ASH – Austrian Superheroes“ Comic-Special ans Eingemachte und es folgt die erste Rezension zum 1. Sammelband dieser Comic-Reihe.

Falls Ihr zur Startseite dieses Specials wollt, klickt einfach auf das untere Bild. Dort findet Ihr nicht nur allgemeine Infos zur Entstehung dieser Comicreihe, zu den Entwicklern und zu den Superhelden, sondern könnt Euch auch gleich den Comic-Soundtrack zu dieser Comic-Reihe gönnen.
Weiters erwarten Euch im Verlauf Rezensionen der weiteren bisher erschienenen Sammelbände, Österreichische Rezepte (mal mehr, mal weniger gepimpt), ein Interview mit dem mitwirkenden Illustrator Michael Liberatore und es gibt auch ein ASH-Paket zu gewinnen.

Im Anschluß an diese Rezensionen gibt es übrigens das erste Rezept.

© Pink Anemone

Und nun auf zu den ersten Abenteuern unserer österreichischen Helden.

ASH – Rückkehr der Helden

© Pink Anemone

Eigentlich ist die große Zeit der europäischen Superhelden seit dem Ende des Kalten Krieges vorbei. Doch als Anfang 2016 ein blutrünstiges Monster beginnt die Wiener Innenstadt unsicher zu machen, schließen sich einige der wenigen noch aktiven Superwesen zusammen, um die Bedrohung zu stoppen.
CAPTAIN AUSTRIA Jr., Sohn des legendären Führers der „Wiener Wächter“ Captain Austria, die übermenschlich starke Wrestlerin LADY HEUMARKT mit ihrer undurchdringlichen Haut, das sagenumwobene Wasserwesen DONAUWEIBCHEN und der geheimnisvolle BÜROKRAT stellen sich der zuerst unüberwindlich scheinenden Aufgabe. Und machen sich auf die Suche nach dem Monster, nach alten Verbündeten und nicht zuletzt nach Antworten… (Klappentext)

Der vorliegende Sammelband beinhaltet die ersten vier Einzelcomics mit ihren Nebenstorys und enthält somit 144 Seiten geballte ASH-Ladung. Hier wird der Anfang der neuen WIENER WÄCHTER erzählt – ASH wurde geboren.

© Pink Anemone

In dieser Rezension gehe ich auf alle vier Storys etwas näher ein, mit Erwähnung der verschiedenen Illustrator*innen. Es wird spannend!!

„>>Überfall auf junge Frau direkt vor der Karlskirche! Einsatzkräfte halten ein Echsenwesen in Schach, scheinen aber nicht in der Lage, es zu überwältigen!<<
>>Hä?! Woher weiß er das?<<
>>Nojo, der Magister hat so eine Art Radio im Schädel. Damit kann er Funkwellen empfangen, auch den Polizeifunk.<<„

#1 „Wiener Blut – Rückkehr der Helden Teil 1

Autor: Harald Havas; Pencils: Andi Paar; Inks: Thomas Aigelsreiter; Colors: Thomas Aigelsreiter, Andi Paar, Frans Stummer

Ein Monster streift seit Kurzem durch Wiens Gassen. Die bevorzugten Opfer sind telefonierende Frauen. Für den Superhelden CAPTAIN AUSTRIA Jr. ist es daher an der Zeit sich endlich mit etwas Größerem als Kleinkriminellen und Patrouillengängen zu widmen. Endlich ist wieder ein wahrer Superheld gefragt, denn die Polizei ist völlig überfordert.
CAPTAIN AUSTRIA Jr. schreitet also hochmotiviert zur Tat und freut sich wie ein Wiener Schnitzel endlich zu zeigen was in ihm steckt.
Das Ganze hat er sich jedoch leichter vorgestellt als es ist, denn dieses Monster scheint eine Art Basilisk zu sein und ist auch noch stärker als er. Wenn ihm seine Superhelden-Kollegin DONAUWEIBCHEN nicht geholfen hätte, würde er nun bei den Fischen liegen und die Superhelden-Karriere hätte geendet, bevor sie überhaupt begonnen hätte. Er muss also zu härteren Bandagen greifen und ruft alle Superhelden Wiens zusammen.
Leider sind das nicht mehr gerade viele. Einzig die alte Freundin seines Vaters LADY HEUMARKT und diese schleppt noch diesen geheimnisvollen BÜROKRATEN an. Ob sie es nun zu viert schaffen dieses Urvieh zur Strecke zu bringen?

© Pink Anemone

„Wiener Blut“ dient vor allem erstmal dazu einem die Superhelden vorzustellen und daher kommt es zwar zu einem spannenden Kampf zwischen den Wiener Wächtern und dem Basilisken, doch dieses Biest konnte fliehen und somit endet die Story mit einem riesigen Cliffhanger.

Im Anschluß gibt es einen Kurzcomic mit dem Titel „Lady Heumarkt – Schatten der Vergangenheit“. In diesem erfährt man wie diese knallharte, feministische, fluchende und rauchende Catcherin zu dem wurde was sie ist.
(Autor: Harald Havas; Pencils/Inks: Lenny Großkopf; Colors: Verena „Nudl-Monster“ Loisel)

#2 „Die Macht des Dr. Phobos – Rückkehr der Helden Teil 2“

Autor: Harald Havas; Pencils/Inks: Michael Liberatore, Lenny Großkopf, Andi Paar; Colors: thomas Aigelsreiter, Andi Paar, Lisa Heschl, Frans Stummer; Lettering: Thomas Aigelsreiter

© Pink Anemone

Der Basilisk muss unbedingt gefunden werden und dafür brauchen unsere Helden das voll ausgestattete multifunktionale Hauptquartier „SOCRATES“, der einstige Unterschlupf der damaligen WIENER WÄCHTER.
Dafür muss CAPTAIN AUSTRIA Jr. jedoch Kontakt mit seinem Vater aufnehmen, um den Schlüssel von ihm zu bekommen. Der einstige CAPTAIN AUSTRIA ist jedoch in Superhelden-Rente und die Vater-Sohn-Beziehung ist nicht die Beste.
Als ob das nicht schon genug wäre, treibt sich auch noch ein Schurken-Opa in Wien herum. Er nennt sich Dr. Phobos und seine Superkraft ist mentale Manipulierung und diese zieht er aus einem Spazierstock, den er aus der ehemaligen Praxis von Sigmund Freud geklaut hat.
Den Basilisken erwischen die Superhelden zwar nicht, aber trotzdem geht es hier hoch her.

In der anschließenden Nebenstory „Der erste Mann“ ist man bei der Entstehung des ersten CAPTAIN AUSTRIA dabei. Gezeichnet im herrlichen Oldschool-Stil inkl. vergilbter Comic-Optik.
(Autor: Harald Havas; Pencils/Inks/Colors: Leo Koller)

© Pink Anemone

#3 „Mission Graz: Alarm für Cap & Co – der Basilisk schlägt wieder  zu

Autor: Harald Havas; Pencils/Inks/Lettering: Jörg Vogeltanz; Colors: Lisa Heschl; Dialektcoach Steirisch/Grazerisch: Leo Lukas

Endlich haben unsere WIENER WÄCHTER eine Spur, wo sich der Basilisk befindet, nämlich in Graz. Also nix wie hin! Doch auch dort entwischt das Monster wieder. Sie benötigen also die Hilfe eines Grazers. Dieser ist niemand Geringeres als der GRÜNE PANTHER, ein Verbündeter des alten CAPTAIN AUSTRIA aus alten Superhero-Zeiten. Seine Superkraft ist … wie soll man das am besten erklären? Also es sprüht nicht nur Feuer aus seinen Fingern, sondern auch aus seinem Allerwertesten. Wenn man also einen Furz von ihm abbekommt, dann kann es sein, dass man unter Feuer steht und er braucht dafür nicht mal ein Feuerzeug.
Langweilig wird es auch hier nicht und man kommt hinter ein Geheimnis den Basilisken betreffend.

Im anschließenden Kurzcomic „Helden von heute“ begegnet man nicht nur dem DONAUWEIBCHEN, sondern auch Falco. In die Vergangenheit der WIENER WÄCHTER wird ebenfalls geblickt und was musste ich da erfahren? Der Walzerkönig war auch einst ein Superheld und Mitglied der WIENER WÄCHTER!! Na wumm!
(Autor: Harald Havas, Pencils: Andi Paar; Inks/Lettering: Thomas Aigelsreiter; Colors: Thomas Aigelsreiter, Andi Paar)

© Pink Anemone

#4 „Das letzte Aufgebot – Entscheidung im Wiener Prater – Der Wiener Rathausmann greift an“

Autor: Harald Havas; Pencils: Andi Paar; Inks/Lettering: Thomas Aigelsreiter; Colors: Thomas Aigelsreiter, Andi Paar, Frans Stummer

Der Basilisk treibt noch immer sein Unwesen! Wie soll man sich da einen Namen als neues Superhelden-Team machen, wenn man dem nicht Herr wird? Da müssen nun größere Geschütze aufgefahren werden und somit betritt ein neuer Superheld die Bühne, bzw. muss dieser aktiviert werden.
Der Häupl (ehemaliger Wiener Bürgermeister) ist darüber gar nicht erfreut und lässt seinen Veltliner schal schmecken. Immerhin wollen die WIENER WÄCHTER den RATHAUSMANN aufwecken.
Diese eiserne Statue ist zwar unverwundbar und ein Gentleman alter Schule, aber auch äußerst patschert (=ungeschickt). Da kann es schon passieren, dass die Reichsbrücke zu Bruch geht.
Mit seiner Hilfe soll es nun endlich zur letzten und alles entscheidenden Schlacht kommen. Schaffen es unsere Superhelden diesmal den Basilisken aus der Welt zu schaffen?

© Pink Anemone

Im Anschluß gibt es diesmal gleich zwei Kurzcomics:

  • In „Stimmen“ wird auf den Werdegang des BÜROKRATEN eingegangen. (Autor: Harald Havas; Pencils/Inks/Lettering: Michael Wittman; Colors: Lisa Heschl)
  • In „Wellen“ hat das DONAUWEIBCHEN die Hauptrolle. (Autor: Harald Havas; Pencils/Inks/Lettering/Colors: Lisa Heschl)
© Pink Anemone

Diese Sammelband enthält nicht nur Storys, wobei jede von verschiedenen Comic-Zeichnern und -Zeichnerinnen illustriert wurden, sondern auch die unterschiedlichen Cover-Varianten der Einzelhefte, Einblicke in das Making-Of anhand von Skizzen, Entwürfe von Covers und die Entstehung der Austrian Superheroes.

© Pink Anemone

Es ist also ein Schmankerl durch und durch und mir fiel eine Newcomerin ganz besonders ins Auge – Lisa Heschl. Ihren Stil finde ich umwerfend. Ihre Illustrationen wirken teils wie gemalt und mit Airbrushtechnik. Ich bin hin und weg.
Doch mich konnten die Ideen und Storys bereits von Anfang an begeistern. So herrlich anders, so unglaublich atmosphärisch, genial spannend und der Humor kommt auch nicht zu kurz.
Meine Erwartungen wurden übertroffen und ich war gespannt, ob dieses Niveau gehalten werden kann. Achtung Spoiler! – Ja, es kann und es wird.

© Pink Anemone

Reihenfolge
  1. Sammelband „Rückkehr der Helden“ / Heft 1-4
  2. Sammelband „Spurensuche“ / Heft 5-10
  3. Sammelband „Lange Schatten“ / Heft 11-16
  4. Sammelband „Dunkle Verstrickungen“ / Heft 17-22

Weitere Comic-Informationen
  • Broschiert: 144 Seiten
  • ISBN-10: 3959811330
  • ISBN-13: 978-395981133
  • Herausgeber: Cross Cult; 1. Auflage (21. November 2016)
  • Preis: 16,90€
  • Auch erhältlich als: E-Book

Zu beziehen auf Amazon, Eurem Comic-Dealer (Österreichern kann ich hierfür „Comictreff“ empfehlen) oder direkt auf der Austrian-Superheroes-Seite, wo Ihr auch durch die Einzelhefte stöbern und/oder ein Abo abschließen könnt.

© Pink Anemone

Und nun zu der Frage für die Verlosung, welche Euch das dritte ASH-Ticket beschert, nach dem Ihr Euch mit dem ersten Kommentar auf der Hauptseite für diese Verlosung angemeldet habt.

Wie hat Euch der erste Blick in diese Comic-Reihe gefallen? Wäre das eine Comic-Reihe ganz nach Eurem Geschmack?


 

Wie versprochen gibt es nun ein Rezept zum Comic. Es musste etwas typisch Wienerisches sein, jedoch auch etwas gepimpt, denn immerhin sind auch die WIENER WÄCHTER neu. Es gibt also etwas klassisch-modernes…einfach das Bild anklicken…

Wiener Schnitzel to go

© Pink Anemone


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.