Bibliophilie · Fantasy / Horror / Sci-Fi · Halloween-Special · Küchenschlacht · Kleinigkeiten & Snacks · Leserunde

Leserunde zu „Lost Souls“ von Thomas Finn ab dem 16.10.2020

Im Zuge meines Halloween-Specials: SuB-Horror, welches sich dem SuB widmet und diesem den Kampf ansagen soll (wir wissen alle, dass das wohl niemals funktionierten wird, aber der Wille ist da), veranstalte ich auch eine Leserunde.

Ihr wollt einen Blick in mein Halloween-Special werfen? Dann einfach nur auf das Bild klicken…

© Pink Anemone

Das hier ist übrigens eine Premiere für mich, denn es gab auf meinem Blog noch nie eine Leserunde und ehrlich gesagt habe ich auch keine Ahnung wie und ob das so funktionierten wird, wie ich es mir gedacht habe. Falls mehr als 3 Personen an dieser Leserunde teilnehmen, wird diese auf diesem Blog stattfinden, falls nicht, dann wohl eher im kleinen privaten Rahmen – ergo voll geheim 😉

Nun aber zu dem Buch, welches wir hier lesen werden…

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

„Lost Souls“ von Thomas Finn

Bildquelle: Amazon
Klappentext

Die Archäologin Jessika Raapke ist eben erst mit ihrer Adoptivtochter Leonie nach Hameln gezogen, als man sie bittet, einen unheimlichen Vorfall in der alten Kirche zu untersuchen: Bei Bauarbeiten wurde ein verborgener Sarkophag beschädigt, kurz darauf tötet ein riesiger Rattenschwarm einen der Arbeiter. Jessika findet an dem Sarkophag, der vollkommen leer ist, eine halb zerstörte lateinische Bannschrift mit einem Hinweis auf den sagenumwobenen Rattenfänger. Während Jessika den historischen Hintergründen der Sage um den Rattenfänger von Hameln auf den Grund geht, ereignen sich überall in Hameln unheimliche Rattenübergriffe. Dann ist Leonie plötzlich verschwunden …

Klingt ja wirklich nicht schlecht und verspricht Gänsehaut. Ich bin noch etwas skeptisch, da ich das Buch „Dark Wood“ des Autors nicht so prickelnd fand, doch jeder Autor hat eine 2. Chance verdient und somit probiere ich es mit diesem Buch ein weiteres Mal. Vielleicht kann mich diesmal der Autor von sich überzeugen.

☠☠☠☠☠☠

Bloggermeinungen

☠☠☠

☠☠☠

☠☠☠☠☠☠

Weitere Buchinformationen
  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Herausgeber: Knaur TB; 1. Auflage (3. April 2018)
  • ISBN-13: 978-3426521762
  • Erhältlich auch als: E-Book und HB

☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Teilnehmer

Ihr könnt Euch entweder hier auf dem Blog in den Kommentaren oder auf Twitter unter dem Hashtag #LostSoulsLR anmelden. Falls BloggerInnen teilnehmen und dazu einen Beitrag veröffentlichen wollen, dann bitte mein Beitragsbild verwenden und mich verlinken.

☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Leserunden-Snack

Was wäre eine Leserunde ohne Snacks? Immerhin müssen wir uns ja zwischendurch auch einmal stärken und natürlich habe ich Euch da etwas mitgebracht. Vielleicht finden wir auch hier Zeit gemeinsam zu kochen und zu schlemmen?

Da ich selbst erst einkaufen gehen muss und die Rezepte auch noch nie ausprobiert habe, wird es gleich doppelt interessant *g*. Ja, richtig gelesen – es sind gleich zwei Rezepte. Zunächst erfährt Ihr aber nur die Zutatenlisten der beiden Rezepte.

Aber was soll es denn nun geben? Keine Sorge, es ist nicht schwierig und trotzdem genau das Richtige für Halloween, denn … das erste Rezept hat etwas mit Augen zu tun.

Es gibt ….

Scharfe Augen – vegetarisch

Zutaten:

  • Minimozzarella
  • Basilikumblätter
  • 1 frische Chili oder getrocknete Chili-Flocken
  • Schwarze und grüne Oliven (ohne Kern)
  • Gemischten Blattsalat oder Rucola-Salat
  • Gemischte Tiefkühl-Kräuter (z.B.: 8-Kräuter)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • paar Spritzer Zitronensaft
  • Salz, bunter Pfeffer aus der Mühle
  • Ciabatta

Weiters braucht Ihr noch Zahnstocher.

Das war es vom ersten Rezept und nun folgt das zweite Halloween-Schmankerl und das ist ….

☠☠☠☠

Fleischiger Kürbis mit Eiterkern

Zutaten:

  • 500g Gem. Faschiertes (Gem. Hackfleisch)
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 TL Zwiebel granuliert
  • 1 TL Knoblauch granuliert
  • 1 TL Majoran getrocknet
  • 1 Prise Kümmel gemahlen
  • 1 TL Salz, etwas Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss gemahlen
  • 1 TL TK-8-Kräuter
  • 1 kl. Zwiebel
  • Minimozzarella
  • 1 Pkg. Pizzateig
  • 1 Ei M
  • 1 EL Rapsöl
  • Für den Kräuterdip: Creme fraîche, Rahm und gemischte TK-Kräuter … oder was auch immer für einen Dip ihr mögt.

Weiters braucht Ihr noch Küchengarn

Die Zubereitungsschritte beider Rezepte werden veröffentlicht, wenn gekocht wird. Das erhöht die Spannung 😉

Beide Rezepte werden dann natürlich auch in eigenen Beiträgen veröffentlicht.

☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Die Leserunde

Begonnen wird am Freitag, den 16.10.2020 und dauert so lange an, bis jeder fertig ist.

Diskutiert wird hier auf dem Blog und zwischendurch natürlich allgemeines Gequatsche auf Twitter unter dem bereits erwähnten Hashtag #LostSoulsLR.

Leseabschnitte
  • 1. Leseabschnitt: Kapitel „Ratten“ – inkl. Kapitel „Der Leichenbaum“ / Von Anfang – Seite 135
  • 2. Leseabschnitt: Kapitel „Rattenfänger“ – inkl. Kapitel „Das Fensterbild“ / Seite 136 – Seite 255
  • 3. Leseabschnitt: Kapitel „Wächserne Schreie“ – inkl. Kapitel „Die geretteten Kinder“ / Seite 256 – Seite 388
  • 4. Leseabschnitt: Kapitel „Rattenzauber“ – Ende / Seite 389 – Ende

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Beginn der Leserunde ab 16.10.2020

Herzlich Willkommen bei meiner ersten Leserunde auf meinem Blog. Ich hoffe es funzt so wie ich es mir vorstelle und wenn nicht…tja, dann eben nicht *g*

Ab hier besteht in den Kommentaren höchste Spoilergefahr, daher gilt – Mitlesen auf eigene Gefahr!!!

Auf eine gruselige Leserunde mit einem Buch, das uns hoffentlich die Nackenhaare aufstellen und uns unsicher und mulmigen Gefühl über die Schulter blicken lässt. Ich will mich endlich fürchten!!!

Natürlich gibt es auch zu diesem Buch einen Book-Soundtrack. Diesmal nicht von mir zusammengestellt, aber YouTube gibt ja zum Glück immer etwas her. Also YouTube an und losgelesen…..

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

53 Kommentare zu „Leserunde zu „Lost Souls“ von Thomas Finn ab dem 16.10.2020

    1. So … mach ich den Anfang. Ich find es super bis jetzt. Das Rattenthema wird toll interpretiert. Ich mag die beiden Mädels und Peter ist auch cool. Ich fand die Situation gruselig wo Jessika sinniert, dass sie überhaupt nicht im Bad bei Leonie war 😯 brrr … das war Klasse.

      Ich habe auch die Vermutung, dass die Statue in diesem Raum für immer eingemauert werden sollte. Und dadurch, dass Jessika diese mitgenommen hat, passieren jetzt die ganzen Dinge in dem Haus. Und die Frau die erscheint ist der Rattengeist der Statue oder so. Deswegen taucht die auch dort auf wo die Statue ist.

      Ich denke auch, dass Leonies Ratte nochmal auftaucht . Apropos Ratten … OMG, ich habe Rattenkönig gegooglet 😳.

      Also, super Buch bis jetzt. Weiter geht’s.

      @Conny, es fehlt noch „Kommentare zu Leseabschnitt 4“ 😁

      Gefällt 1 Person

    2. So … mach ich den Anfang. Ich find es super bis jetzt. Das Rattenthema wird toll interpretiert. Ich mag die beiden Mädels und Peter ist auch cool. Ich fand die Situation gruselig wo Jessika sinniert, dass sie überhaupt nicht im Bad bei Leonie war 😯 brrr … das war Klasse.

      Ich habe auch die Vermutung, dass die Statue in diesem Raum für immer eingemauert werden sollte. Und dadurch, dass Jessika diese mitgenommen hat, passieren jetzt die ganzen Dinge in dem Haus. Und die Frau die erscheint ist der Rattengeist der Statue oder so. Deswegen taucht die auch dort auf wo die Statue ist.

      Ich denke auch, dass Leonies Ratte nichmal auftaucht . Apropos Ratten … OMG, ich habe Rattenkönig gegooglet 😳.

      Also, super Buch bis jetzt. Weiter geht’s.

      @Conny, es fehlt noch „Kommentare zu Leseabschnitt 4“ 😁

      Gefällt 1 Person

      1. Ist es eigtl für uns alle NICHT der erste Thomas Finn?

        Ich mag bisher das Flair. Nur eins wundert mich (wundert mich immer in Büchern): Wer erzählt fremden Personen direkt seinen halben Lebenslauf beim ersten Treffen o_O So blauäugig kam sie mir jetzt eigtl nicht vor, sondern eher bedacht.

        Zur Statue – Also ob die die Dinge nicht auch so passiert wären? vllt niicht direkt, aber der Fund war auf jeden Fall ein Auslöser und zur Ähnlichkeit, da hab ich aktuell 2 Theorien: Jessikas Familie (vorfahren) stecken mit drin, spricht ja eiiiiiniges dafür (das Haus mitsamt dem Symbolen, die ähnlichkeit der Statue) oder … ok, merke grade ich verfestige mich erstmal in der Theorie XD

        Die Badszene war dann schon so: what? wer wars dann? Glaub übrigens auch nicht, dass der Junge so echt ist…. er wirkt wie ein Phantom, ein Geist, der das Mädel auf gewisse Dinge aufmerksam machen will.

        Edit: zu Abschnitt 4 hab ich Conny auch schon 2x geschrieben XD

        Gefällt 1 Person

        1. Die Conny war jetzt ewig nicht am PC….vor 84 Jahren oder so, wie du geschrieben hast XD.
          Die Badszene war am Ende dann auch spooky. Aber ich denke der Geist der Frau will die beiden beschützen. Sie sagt ja auch sowas wie: „Ich bin dafür da dich zu beschützen.“. Vermutlich sind sie im Haus sicherer als woanders. Wobei sich mir in so einer Situation auch die Nackenhaare aufstellen würden und ich wohl Reißaus nehmen würde XD.

          Gefällt 1 Person

      2. Bringt es jetzt eigentlich noch etwas auf Eure Kommis zu antworten? Ihr seid’s ja eh schon durch XD.
        Ich glaube die unheimlichen Dinge wären so oder so auch im Haus passiert, da das ja auch mit dem Rattenfänger irgendwie zusammenhängt. Die Statue ist sicher eine Geschichte für sich.

        Ach ja, Remy!! Irgendwie mache ich mir Sorgen um diese kleine weiße Ratte. Klingt komisch, aber ich mag Ratten XD.

        Liken

        1. Ich will natürlich auch wissen was du zu allem sagst. Und ja, ich mag auch Ratten, also Hausratten. Vor vielen Jahren ist mal aus dem Garten unserer Nachbarn eine riesige Kanalratte auf die Straße gerannt, ich dachte erst das ist ein Hund. Das war schon übelst eklig. Den Viechern möchte man nicht über den Weg laud.

          Liken

          1. Kanalratten begegneten mir früher auch öfters als wir uns in der Kanalisation rumtrieben. Die sind echt verdammt riesig, aber geekelt habe ich mich vor denen auch ned. Bei mir hieß jede damals einfach „Heinz“ weil man die ja auch ned auseinanderhalten kann 😆

            Liken

    3. Bis jetzt teilweise ganz spannend. Aber mir reden die Protas eideutig zu viel. Und so viele Details, ehrlich wer erzählt so vieles sofort?

      Das im Bad nicht Jessika war habe ich mir schon gedacht. Vermute es war die alte Frau die Jessika immer wieder sieht. Vielleicht ist ihr Geist mit dem Haus oder der Statue verbunden, wer weiß?
      Diese Statue ist echt seltsam und ich vermute auch dass vieles nicht passieren würde hätte man die einfach stehen lassen.

      Gefällt 1 Person

    4. So, endlich bin ich bei meiner eigenen LR dabei. Der Nachtdienst von gestern auf heute war einer von der ruhigen Sorte und ich konnte bis in den 2. Leseabschnitt hineinlesen. Bevor ich mich wieder in den ND begeben, dachte ich mir, ich hau auch mal was raus *g*. Eure Kommis habe ich übrigens noch nicht gelesen. Vielleicht geht es sich danach noch aus.

      Bis jetzt finde ich die Story nicht schlecht. Eine alte Sage, ein großes unheimliches Haus, Runen und Pentagramme, Ratten,die sich auffällig verhalten und Menschen zu Tode knabbern und creepe Geschehnisse. Also alles ganz nach meinem Geschmack und ich habe natürlich schon zu rätseln begonnen, wie das alles zusammenhängen könnte.
      Meine Theorien bisher: die Vorfahren von Jessica haben wa smit dem Rattenfänger zu tun – ev. Vorfahren – daher auch die ganzen „Zufälle“, die Jessica immer wieder zu der alten Sage führen – das Haus, die Statue,… Ist es nun ihre Aufgabe den Ratten in der Gegenwart den Garaus zu machen, falls der Rattenfänger einer der Bösen war? An seiner Stelle wär ich ja auch angepisst gewesen, wenn man mir meinen Lohn vorenthalten hätte. Ist sie nun die „Rattenfängerin“ und muss die Amok-Ratten wieder aus der Stadt führen? Oder steuert irgendwer die Ratten aus dem Jenseits – oder ist wieder irgendeiner einen Pakt mit dem Teufel eingegangen wie schon vor Jahrhunderten und sie muss sich demjenigen entgegenstellen?

      Die Figuren gefallen mir bisher, vor allem das Gothic-Mädel Leonie, die auch schon ihre unheimlichen Begegnungen hatte. Dieser martin ist ja auch etwas auffällig – Geist oder nicht Geist (ich hoffe ja es ist einer)? Und was ist mit dieser mysteriösen alten Frau mit Kopftuch?

      Im Großen und Ganzen also durchaus spannend mit paar kleinen Gänsehautmomenten. Nur reden mir die Figuren manchmal etwas zu viel … vor allem zu viel unwichtiges Blabla. Mich triggert auch irgendwie, dass ssich alle nicht die Hand zur Begrüßung reichen oder schütteln, sondern sich per „Handschlag“ begrüßen. Ich habe da immer das Bild von so Gangsterkids vor Augen und wenn das dann ein alter Pastor macht, ist das besonders befremdlich.
      Weiters befürchte ich, dass der Autor schon wieder zu viel unterbringen will, aber mal schauen.

      Ich hoffe im heutigen ND habe ich wieder Zeit weiterzulesen, denn es ist gerade durchaus spannend *g*.

      Liken

      1. Ich hoffe auch du kannst heute im Nachtdienst weiterlesen. Ich glaube wir sehen das alle ähnlich. Bisschen viel blabla, aber ich kann dir schon jetzt versprechen, dass es bis zum Schluss viele gute Szenen gibt. Bisschen creepy und gute Ideen. Also viel Spaß beim schmökern.

        Gefällt 1 Person

    1. Diesmal bin ich die Erste 😀
      Ehm ja, wo fang ich an… also erstmal war ich hier zeitweise echt erschlagen von den background infos… junge, junge, da wird ordentlich ausgeholt. Ist alles interessant, dennoch ne Menge und es entschleunigt auch extrem das Lesen selbst.

      Faszinierend find ich das mit den Runen und Symbolen, die sie in dem Haus vor den Ratten schützen. Also muss ja einer ihrer „Vorfahren“ quasi den Ratten den Garaus gemacht haben und sie sollen nun darunter leiden.
      Bluterkrankheit? so was wird nicht umsonst erwähnt, da passiert noch übles…
      und irgendwie schreit mein Kopf die ganze Zeit: bleibt in eurem Haus, DA seit ihr Nachts sicher!

      Die Szene mit dem ADAC fand ich witzig. GENAU SO sind die drauf XD

      Gefällt 1 Person

      1. Für mich auch etwas viel blabla, an für sich ist die Story doch ganz gut und Action gibt es auch. Es muss ja irgendwie alles Sinn ergeben, deswegen auch die ausladende Interpretation des Bildes um die Zusammenhänge irgendwie schlüssig zu erklären. Hätte man abkürzen können, stimm ich voll zu. Es geht scheinbar jetzt um irgendwelche Nachfahren des Spiegelberg Adels. Vielleicht ist der Peter ja der Nachfahre, deswegen ist er auch „zufällig“ Schädlingsbekämpfer. Wer weiß.

        Ich denke mir auch, dass die in dem Haus bleiben sollen, die sind bestimmt nirgends sicherer, wobei ich bestimmt auch geflüchtet wäre ^^
        Hab ich das richtig verstanden, dass Remy der Rattenanführer ist? So kam zumindest für mich rüber. Aber wieso?

        Bis jetzt macht das Buch aber noch Spaß. Habe da schon viel schlechteres gelesen, außerdem liest sich der Schreibstil flot weg.

        Gefällt 1 Person

        1. @ remy – hatte er sie nicht gebissen?
          quasi von erster Hand und wird zum Anführer.

          Stell mir grad so ne Rattenszene vor: Remy kommt schüchtern in die Kneipe „hey, ich bin der Neue…“ finstere Blicke, kurzes zunicken „Und… was kannst du so?“ leise „ich hab sie in die Hand gebissen“ erstauntes Raunen „wooooah, du warst SO nah an ihr dran!“ „voll krass hardcore“

          XD

          Gefällt 1 Person

      2. Also ich fand die historischen Infos total interessant, vor allem was die Interpretationen der Sage betrifft, aber Du hast recht – es ist einfach zu ausschweifend (und wie oben schon geschrieben, leider fast 1:1 nach dem Wiki-Artikel).
        Dieser heidnische-mystische-Touch gefällt mir irrsinnig. Das mit der Bluterkankheit hab ich dann mit etwas hochgezogener Augenbraue gelesen. Leonie wurde doch von Remy gebissen. Wenn sie also wirklich eine derartig behandlungsbedürftige Form dieser Krankheit hat, dann hätte sie nach dem Biss nicht so schnell zu bluten aufgehört und schon gar nicht hätte da ein Pflaster ausgereicht. Da muss man ewig einen Druckverband anlegen. Aber naja, solche Dinge sehe ich immer etwas zu genau – Berufskrankheit *g*.

        Genauuuuuu!!! Bleibt in dem Haus, verdammte Axt!!!! Das habe ich mir auch gedacht.

        Liken

    2. So, Nachtdienst ist halbwegs ruhig und ich habe auch schon den 2. Abschnitt beendet. Hier kann ich ja noch auf dem Dienst-PC Kommis tippen *g*. Eure habe ich mir noch nicht durchgelesen und schreib jetzt einfach mal so von der Leber weg.
      Hier ging es ja schon ordentlich zur Sache – actionreich und wirklich gänsehautfördernd. Soso, Remy ist jetzt also der Anführer der Ratten, wer hätte das gedacht. Und ich hab mir auch noch Sorgen um ihn gemacht XD.
      Ich hätte ihnen ja geraten im Haus zu bleiben und nicht zu Peter umzusiedeln. Das Haus scheint der einzige wirksame Schutz gegen die dunklen Mächte zu sein. Wieso, verdammt verschwinden sie aus dem Haus???? Wobei, hätte ich vermutlich auch getan.
      Die historische Komponenten finde ich unglaublich interessant, aber ich bin sowieso so ein kleiner Geschichts-Geek XD. Was mich etwas stört ist, dass der Autor die Infos fast wortwörtlich von Wiki übernommen hat. Also da hätte er sich schon bissl zusammenreißen könne und den Wortlaut etwas abändern können. Ich bin sicher nicht die Einzige, die sich vor/während des Lesens schlau gemacht hat. Aber ich habe jetzt richtig Lust mal Hameln zu besuchen *g*.
      Bei so manchen Nebensächlichkeiten scheint der Autor aber weiterhin gern abzuschweifen, aber das ist diesmal wirklich eher Meckern auf hohem Niveau.
      Jetzt bin ich aber erstmal gespannt wie es weitergeht, aber nun gönne ich mir mal Eure Kommis *g*.

      Liken

      1. Ich war tatsächlich vor ca. 5 Jahren in Hameln und da hab ich auch so ne Rattenfänger-Tour durch die Stadt gemacht. Und unserer Tour-Guide war auch als Rattenfänger verkleidet. Ich glaube Thomas Finn hatte den gleichen Typen wie wir damals 😁

        Ich muss sehr lachen, denn du schreibst hier so ziemlich genau das gleiche wie wir. 😄

        Gefällt 1 Person

        1. Also ich muss bei einem Deutschlandbesuch unbedingt Hameln besuchen und auch diese Tour machen. 😁

          Ich lese eure Kommentare immer erst im Nachhinein, um mich ned selbst zu Spoilern und mir ist auch schon aufgefallen, dass wir ziemlich die gleiche Meinung haben. Bis auf das, dass mich die historischen Infos ned gar so stören. Eher diese anderen Nebensächlichkeiten, die auch ewig lang und breit erklärt werden. Im 3. Leseabschnitt kann ich dann auch ein konkretes Beispiel angeben. 😁

          Liken

    1. Helllö 😀
      Glaub heute abend muss ich dann noch den letzten Abschnitt lesen, juckt in den Fingern, kanns nicht länger hinauszögern XD
      Also was ich hier wieder mochte: Die Szenen mit den Ratten und dem seltsamen Jungen, der ja scheinbar eines der Kinder von damals ist, was wir ja schon geahnt haben.
      Creepy war der Moment, als Leonies Telefon antwortet, obwohl sie es gar nicht hatte. Kann das wirklich die Alte sein? Oder hat da noch wer seine Finger im Spiel?
      Hatte ja zwischenzeitlich den netten Rattenfänger der Gegenwart im Sinn, aber das scheint sich nicht zu bestätigen. (und wenn kann er extrem gut den Dummen spielen …)

      Diese ganzen Hintergrundinfos, dennen jessika auf den Grund geht … joah, das ist ja ganz nett zu wissen, aber es bremst aus, bringt einen zum gähnen und man fängt unegwollt an zu gucken, wo der Geschichtspart zu Ende ist und ob alles für die Story relevant ist :/
      Bissl ungeschickt eingebaut ins Buch.

      btw: ich war so im feeling des Buches drin und hatte das Gefühl eine Zeitreise gemacht zu haben, dass mich einmal das E-Bike und die Selfies kurz irritiert hatten XD

      Gefällt 1 Person

      1. Meine Lieblingsszene war auch die mit den Ratten in dem Industriekomplex und wie die in diese Drahtkonstruktion reingekrochen sind und die sich dann bewegt hat. Das war creepy und sowas lese ich ja besonders gern.

        Der Drogen-Trip von Leonie war auch gut geschrieben und ich frage mich was jetzt mit ihr ist und wer Jessika geantwortet hat, wenn nicht Leonie. Der Junge ist ja der mit dem Rock oder Mantel oder was auch immer er trägt. Und irgendwie ist er gut, aber noch nicht so richtig greifbar, genau wie die Alte.

        Dieser Geschichtsunterricht der mit eingebaut ist, ist immer zu lang und trocken. Als ob der Autor alles aus dem Geschichtsbuch abgeschrieben hat und nur Dialoge draus gemacht hat. Das hätte man echt straffen können. Trotzdem wird man dann immer mit spannender Handlung und Action belohnt.

        Ich werde mich jetzt auch noch auf den Rest stürzen, will wissen wie es ausgeht … auf zum Showdown.

        Gefällt 2 Personen

      2. Ach stimmt…Leonie hat ja auf die SMS geantwortet obwohl nicht möglich 😱

        Also Peter habe ich so gar nicht in Verdacht. Bin mir aber sicher, dass auch er, bzw. seine Vorfahren, irgendwie in diese historischen Geschehnisse involviert sind.
        Ich hoffe aber auch, dass das nicht nur Blabla ist, mit dem sich der Autor profilieren möchte, sondern das alles am Ende relevant für die Story ist.

        Ich mag diese historischen Infos und die Zusammenhänge und tauche in die genauso ein, wie auch in die restliche Story. Aber wie schon gesagt und wie du ja eh weißt, bin ich so ein kleiner Geek was das betrifft 😁

        Liken

    2. Und BÄM…auch den 3. Lesewbschnitt fertig und ich lasse Euch natürlich weiterhin an meinem geistigen Ergüssen teilhaben 😆

      Also wie schon erwähnt, gebe ich hier gleich mal ein Beispiel für eine ausufernde Nebensächlichkeit, die mich tief seufzen ließ.
      Der 3. Leseabschnitt beginnt nämlich gleich mit so etwas. Was interessiert mich aus welchen Teilen ein Phonigraph besteht, wie dieser ins kleinste Detail funktioniert und wie man den zusammenbaut?? Das langweilte mich so sehr, dass ich im Dienst zu putzen anfing und eine Extra-Kontrollrunde drehte.
      Ansonsten war dieser Abschnitt aber absolut lesenswert, spannend, mysteriös und bissl creepy. Die historischen Infos fand ich diesmal interessanter und auch fesselnder.
      Die Szene auf dem alten Pharmagelände fand ich Hammer!!! Der Handlungsstrang von Leonie creepy und spannend zugleich. Ich glaube ja inzwischen, dass Martin entweder der damalige Rattenfänger selbst ist, der Wiedergutmachung leistet oder eines der verschwundenen Jugendlichen ist. Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass er nicht zu den Bösen gehört.
      Die alte Dame ist definitiv die üble Drahtzieherin, aber ihr Haus gefällt mir. Glaub in diesem Hexenhaus würde ich mich pudelwohl fühlen 😁. Überraschende Wendung bezüglich des Kirchen-Heinzis ebenso dabei.

      Sven..wir haben ja gemeinsam „Dark Woods“ des Autors gelesen. Ist dir das kleine Easteregg hier im 3. Abschnitt diesbezüglich aufgefallen? Seite 290, 4. Absatz 😁

      So, jetzt Eure Kommis lesen und beantworten und dann sofort weiterlesen. Bin gespannt wie der Autor die vielen, vielen Fäden stimmig und logisch zusammenführen wird. Ich habe ja die Befürchtung er will hier auch schon wieder mehr als er schafft und es dann ein Verwurschtel ohne Sinn wird…wie bei „Dark Woods“.

      Liken

      1. Stimmt ja 🤦 Survive … ich hab mich noch gefragt woher ich das kenne. Naja, manchmal ist man betriebsblind, wenn man so viel liest.

        Finn steigert sich, es ist besser als Dark Woods, wobei ich das echt nicht so schlimm fand wie du.

        Gefällt 1 Person

    1. Das wars auch schon. Trotz dem geschichtlich blabla, hat es für mich ein rundes Ende. Ein sehr schönes Happy End, passt einfach super zur Geschichte.

      Und ich habe mich tatsächlich auf den letzten Seiten gefragt, was wohl aus Rémy geworden ist 😀 da isser der süße Aufreißer. Kam ganz leise wieder angeschissen, nachdem er nicht mehr der Macker bei den Hell Rats ist. Aber die liebe Leonie hat ein Herz für kleine Verräter 😆

      Dass die die toten Kinder gefunden haben, hatte auch was. Damit hatte ich eigentlich nicht mehr gerechnet. War gut gemacht.

      Und Peter spielt das Lied auf der Orkel. Ich hatte die ganze Zeit vermutet, dass er noch mit summen oder singen anfängt, aber das blieb uns ja erspart.

      Nee, wirklich ne gute Story. Bekommt 4 Sterne von mir. Werde weiterhin Bücher von Finn lesen. Bermuda ist aber noch besser, als Leseempfehlung vo mir! Man merkt richtig die Steigerung von Buch zu Buch.

      Gefällt 2 Personen

      1. Siehst, jetzt hatte ich total verpeilt hier am WE zu kommentieren XD

        Dass alles aufegklärt wird inkl. den Showdown, fand ich wirklich gelungen! Für mich wäre das auch wirklich ein 5 sterne Buch geworden, wenn da nicht diese historischen Bremsen gewesen wären .. wirklich schade!

        Die Herkunft der Knochen, die Musik, die verwandschaft, warum der Hass der Ratten auf die drei (bzw gefühlt ALLE) besteht – der Mix hat mir gut gefallen und mich unterhalten.

        Kennt ihr Aquarius von Finn? bisher mein favorit von ihm :3

        Gefällt 1 Person

        1. Ja super, dass dir das Buch auch so gefallen hat. War tolle Unterhaltung. Aquarius hab ich noch nicht gelesen, das werde ich mir auf jeden Fall mal reinziehen. Ich glaube den Namen Thomas Finn sollte man sich merken.

          Gefällt 1 Person

        2. Bei mir werden es wohl auch 4 Sterne, wobei mich weniger die historischen Ausschweifungen störten, sondern die der Nebensächlichkeiten, aber selbst das wird zum Ende hin besser.
          Und das der Autor den Wiki-Artikel fast wortwörtlich übernommen hat, kreide ich auch bissl an 😬

          Jetzt muss ich gleich „Bermuda“ und „Aquarius“ amazonen 😁

          Liken

      2. Das Ende fand ich auch gelungen. Und alles wurde aufgeklärt, und zwar sehr abgefahren aber es klang trotzdem sinnvoll. Und der Showdown war nochmal richtig spannend.

        Ich schwanke noch bei der Bewertung. Die Geschichte war gut, aber einfach zuviel Blabla und zuviel Wikipedia „zitiert“ finde ich. DAs hat mich so genervt xD

        Gefällt 1 Person

        1. Haaa, also ist es ned nur mir aufgefallen, dass er aus Wiki kopiert hat. Wobei Du ja da auch wie ich bei solchen Dingen gern zu googeln anfängst oder? 😁

          Vor dem Ende hatte ich am meisten Angst davor, dass er es total versemmelt und fand es dann aber richtig, richtig gut.
          Ich war mir sicher die Alte gehört zu den Bösen. Wer hätte damit rechnen können, dass die wirklich nur eine etwas schrullige Hexe und Nachfahrin ist 🤷🏻‍♀️

          Liken

      3. Ich hab ja eigentlich damit gerechnet, dass er auf der Knochenflöte beginnt zu spielen, die ihm Jessica nach der Höhle in die Hand gedrückt hat. Mit der Orgel fand ich dann aber fast besser, da dramatischer und so ne Orgel ist echt scheiß laut 😆

        Das mit den gefundenen Kindern und der ganzen Geschichte dahinter fand ich auch toll gelöst und eingebracht.
        Hast du eigentlich auch das Nachwort gelesen?
        Der Autor hat sich hier wirklich an viele Fakten gehalten. Mir gefällt sowas ☺️

        Und jaaaa!!! Remy kam auch wieder angetrabbelt 😍😍

        Liken

    2. Jetzt bin auch ich mit dem Buch fertig und ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert.
      Der Autor hat es tatsächlich geschafft alle Fäden schlüssig zusammenzuführen, inkl. überraschender Wendungen und actionreichen Szenen und zusätzlich noch einen stimmungsvollen Showdown kreiert, der alles andere als überladen ist. Genau das war nämlich meine Befürchtung aber es hat echt alles gepasst.
      Und Remy, der kleine rebellische Ausreißer, ist auch wieder da!!!
      Bis auf die ein oder anderen Längen, aufgrund unnötiger Abschweifungen, hat mich das Buch trotz meiner anfänglichen Skepsis gut unterhalten. Es war also wieder einmal gut einem Autor eine zweite Chance zu geben, denn das war nun sicherlich nicht das letzte Buch von ihm, was ich gelesen habe.
      Wer hätte gedacht, dass ich das Buch nun innerhalb von zwei Tagen weglese (oder waren es drei? Durch die Nachtdienste verliere ich immer etwas das Zeitgefühl und den Überblick 😆).

      Und nun schau ich gleich, ob Ihr meine Meinung teilt 😁

      Liken

      1. Ich finde es total erstaunlich wie unsere Meinungen sich doch so sehr gleichen 😁
        Wir sind uns mit 4 Sternen alle wohl einig.
        Ich gebe Autoren auch gern eine zweite Chance. Außer diesem von „Heavy Metal Killerspinnen“, nee der hat alle Chancen bereits mit seinem ersten Buch verwirkt.

        Liken

        1. 😂😂😂 Jap, von dem lese ich garantiert auch nix mehr. Mich wundern nur die vielen positiven Rezensionen auf Amazon.

          Ich musste auch immer schmunzeln, als ich dann Eure Kommis gelesen hab. Selbst bei den Lieblings-Szenen sind wir uns einig. Das ist echt selten…zumindest erlebe ich das fast nie (wobei ich ja wirklich eine Meckertant bin 😆🙈).
          Und wie wir uns auf Remy gefreut haben 😁

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.