Bibliophilie · Halloween-Special · Rezensionen · Selfpublisher and Indie

Horror & Grusel von SP- und Indie AutorInnen

Ich hatte noch einige offene Buchrezensionen von SP- und Indie-AutorInnen, die schon regelrecht danach schrien endlich geschrieben zu werden. Da die meisten in den Genres Horror-, Schauer- und Weird-Fiction-Romanen angesiedelt sind, versteht es sich von selbst, dass daraus ein eigenes Special gemacht werden muss und die Zeit rund um Halloween sich dafür hervorragend eignet.

Somit setzte ich mich gestern an 7 (!!!!) Rezensionen und schrieb diese bis spät in die Nacht (um 4:00 kam ich dann ins Bett), heute machte ich die Bilder dazu und … TATAAA … hier ist ein spontanes Halloween-Special voll Horror, Grusel und Weird Fiction aus den Federn deutschsprachiger SP- und Indie-Autoren.

Ich wünsche Euch im Laufe der nächsten Tage viel Vergnügen und wohligen Gruselschauer mit diesen Büchern…

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Euch erwartet hier nicht nur Horror und Grusel, sondern eine bunte Mischung aus Subgenres, welche unter anderem Highlights, drei Bücher der MORBUS-Reihe und sogar einen völligen Reinfall beinhalten.

☠☠☠

„Hexensold“ von Nora Bendzko

Den Anfang macht der histor. Mystery-Fantasy-Thriller „Hexensold“ von Nora Bendzko. Dies aus einem ganz besonderem Grund. Heute wollte ich Nora auf ihrem Nightmarcher-Konzert in Wien überraschen, doch Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung. Also wieso sie nicht auf andere Art überraschen?

Dieses Buch gehört zu ihrer Galgenmärchen-Reihe und ist, wie auch ihre anderen Bände dieser Reihe, eine dunkelfantastische Thriller-Adaption eines Märchens. Diesmal musste „Rapunzel“ der Gebrüder Grimm daran glauben und wie auch in den übrigen Galgenmärchen ist auch dieses zur Zeit des 30-jährigen Krieges angesiedelt.

Ich war ja schon von ihren vorherigen Galgenmärchen-Büchern begeistert, doch dies ist nicht nur ein allgemeines Lesehighlight für mich, sondern auch das Highlight ihrer gesamten Reihe.

Und nun genug gequatscht – auf zur Rezension, indem Ihr auf das untere Bild klilckt.

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠

„Hotel Kummer“ von Erik R. Andara

Im Anschluß könnt Ihr Euch gleich ein österreichisches Weird-Fiction-Schmankerl des Autors Erik R. Andara gönnen. Dieses enthält fünf Kurzgeschichten, welche im Laufe von 4 Jahren entstanden und einem diese ganz eigene Art von Schauer über den Rücken jagen werden, die nur Weird Fiction auslösen kann.

Erik hat einen ganz eigenen Schreibstil – hip, in ruhigen Tönen und gleichzeitig mit einer hochqualitativen literarischen Sprachgewalt, die einem nahezu von der Couch fegt (in den underground Fan-Kreisen wird dieser Stil inzwischen auch andaraesk genannt). Die unheilvolle und unheimliche Atmosphäre ist hier allgegenwärtig und nicht selten spinnen sich die Storys nach dem Ende im Gehirn noch weiter.

Wer also auf Modern-Weird-Fiction steht, ist mit Erik R. Andara gut bedient und „Hotel Kummer“ ist ein ganz besonderes Schmankerl, zu dem Ihr kommt, wenn Ihr auf das untere Bild klickt.

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠

Bevor es mit dem nächsten Highlight und der MORBUS-Reihe weitergeht, schiebe ich den Flop des Jahres vor – ach, was heißt des Jahres … meiner gesamten LesejahrE.

„Killerspinnen: Heavy Metal Horrorshow“ von Florian Gerlach

Dieses Buch habe ich in einer Leserunde mit Sven (auf Twitter unter AberRush bekannt) und Nenatie gelesen und wenn die beiden nicht gewesen wären, hätte ich das Buch wohl schon nach den ersten Seiten in die Ecke gepfeffert. Ich sage das wirklich selten bis nie über ein Buch, aber das war für mich der größte Drecksschund den ich je gelesen habe. Story war keine vorhanden, Schreibstil absolut unterirdisch, die Charaktere haben allesamt und zusammengerechnet einen IQ von einem Styoroporkugerl und eine Aneinanderreihung von Gewalt, Rape-Fiction und Widerlichkeiten ergibt noch lange keinen Horrorroman. Ach ja, und die Spinnen – tja, die waren eben da..fertig. Jössas, ich könnte hier schon wieder abgehen…ich sag’s Euch.

Diese Rezension wird also ein Rant vom Feinsten. Bis diese jedoch veröffentlicht wird, könnt Ihr die Rezension von Nenatie lesen.

Sobald die Rezension online ist, könnt Ihr auf das Bild klicken und Ihr gelangt … in die Hölle…

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠

„Der Todesengel“ von Ina Elbracht

Nach dem Killerspinnen-Fiasko nun wieder zu einem Highlight und zwar zu dem Grusel-Thriller „Der Todesengel“ von Ina Elbracht. Ich liebe ja schon das Cover im Retro-Design, aber der Inhalt ist ein Highlight für sich.

Ina hat die Kölner Richmodis-Sage aus dem 14. Jahrhundert adaptiert und sie bis in die Gegenwart transportiert. Aus einer romantischen Sage wurde eine unheimliche Gruselstory vom Feinsten, welche alles andere als romantisch ist.

Aufgrund des Kölner Lokalkolorits werden nicht nur Kölner und Kölnkenner ihre Freude an diesem Buch haben. Ich habe es an einem Nachmittag regelrecht inhaliert. Ich sag nur so viel: Alte, reiche Frauen sind mir ab nun äußerst suspekt.

Zur Rezension gelangt Ihr dann, indem Ihr auf das untere Bild klickt.

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠

Vorstellung der MORBUS-Reihe: Band 3-5 von Werner Skibar

Hier werden Euch dann gleich drei Bücher vorgestellt, welche ich mit Leseratz in einem kleinen MORBUS-Lesemarathon gelesen habe. Manche können sich vermutlich nur noch an die Bilder von Essen erinnern, aber wir haben nicht nur gegessen, sondern diese drei Bände weggesuchtet wie nix.

Die MORBUS-Reihe ist eine ganz besondere Mischung aus Wiener Lokalkolorit, klassischem Grusel, spannendem Mystery-Thriller und märchenhafter Urban-Fantasy. Doch Achtung – nichts für schwache Mägen und sensible Nerven, denn es spritzt hier ordentlich Blut und der Autor schreibt äußerst plastisch und atmosphärisch, wobei der typisch morbide Humor der Wiener nicht zu kurz kommt.

Auf diese Veröffentlichung müsst Ihr etwas warten, da ich zu einem der Bände ein Rezept kreiere. Wer sich jedoch schon mal in diese Reihe einlesen möchte, der kann sich gerne an bisher erschienenen Rezensionen von Band 1 und Band 2 wagen.

  1. „Blutschwur der Donauleichen“
  2. „Bei Vollmond bist du tot“

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

Ihr habt noch nicht genug von SP- und Indie-AutorInnen? Dann klickt doch auf das untere Bild und Ihr gelangt auf meine SP- und Indie-Seite. Dort erwarten Euch neben Rezensionen auch Interviews und ein Blick hinter die Kulissen eines Buches.

© Pink Anemone

☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠☠

8 Kommentare zu „Horror & Grusel von SP- und Indie AutorInnen

    1. Deshalb bin ich auch bis um 4:00 daran gesessen. Und ich hab sie ja auch nur in mein Rezi-Notizbuch geschrieben und erst am nächsten Tag in den Blog geklopft. Nochmal ein Blog-Tag XD. Ich muss es ausnutzen, wenn ich mal frei habe. Dafür komme ich mit dem Alice-Buch ned weiter XD

      Gefällt 1 Person

  1. Schönen guten Morgen!

    Eine tolle Liste hast du da zusammengestellt – genau das richtige um sich auf Halloween einzustellen 😀 Da konnte ich einige neu entdecken, einzig Nora Bendzko kenne ich, aber bisher nur „Wolfssucht“.

    Ich hab deinen Beitrag heute auch gerne in meiner Stöberrunde verlinkt 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.