Fantasy / Horror / Sci-Fi · Kinder- & Jugendbücher · Rezensionen · Rezept zum Buch

Rezension „Licht und Schatten“ von Zoran Drvenkar ★★★★★

Diese Rezension veröffentliche ich im Rahmen meines Winterspecials „Hüttenzauber“. Dort könnt Ihr Euch in eine kleine Berghütte mit gemütlichem Kaminfeuer träumen und durch Bücher mit Schnee- und Eis-Setting und das ein oder andere Rezept stöbern.
Zu diesem Special gelangt Ihr, indem Ihr auf das unter Bild klickt.

© Pink Anemone

Dieses Buch ist für Jugendliche ab 14 Jahren, doch diese Story ist nicht nur für Jugendliche, denn diese hat mich so sehr begeistert, sodass es sogar zu einem Lesehighlight wurde.

Für all diejenigen, welche neben dem Lesen gerne passende Musik im Hintergrund laufen haben, habe ich hier den passenden Book-Soundtrack zusammengestellt. Am Ende gibt es etws ganz Besonderes, nämlich ein Rezept zum Buch, welches diesmal sogar vegan ist.

 

Book-Soundtrack von © Pink Anemone zusammengestellt / YouTube-Link

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆

„Licht und Schatten“ von Zoran Drvenkar

ab 14 Jahren / Wundervoller historischer Fantasy voller Magie und dichter Atmosphäre

© Pink Anemone
Licht und Schatten – Leben und Tod

Es ist der Winter 1704 und der Tod sitzt auf dem Wipfel einer Tanne und wartet geduldig auf die Geburt eines Kindes. Er ist nicht der einzige – ein Raunen wandert um die Welt und die Schatten lauschen mit gespitzten Ohren. Schon in jungen Jahren macht sich Vida auf den Weg, um die Wahrheit zu finden. Sie hört den Ruf der Toten und begegnet ihrer eigenen Zukunft. Mit dreizehn lehren ihre Tanten sie die Mudras der Verbannung und sich ohne Waffen zu verteidigen. Denn Vida wurde geboren, um das Licht auf die Welt zurückzubringen. Aber niemand rechnet damit, dass sie ihren eigenen Weg geht und selbst dem Tod die Stirn bietet… (Klappentext)

© Pink Anemone

❆❆❆❆❆

„Der Tod ist ein Habicht, der auf dem Wipfel einer Kiefer sitzt und wartet. Er ist nicht hungrig, er verspürt keine Kälte, und würde man ihn fragen, würde der Habicht zugeben, dass er kein Habicht ist. Der Tod ist immer ein Teil des Landes, der Menschen, Pflanzen und Tiere. Er zeigt sich in der Nacht und im Sonnenschein, er atmet unter Wasser und schläft im Fels.“
(S. 9)

In einem kleinen sibirischen Dorf anno 1704 liegt eine Frau in den Wehen. Zu dieser Zeit, in der der eisige Winter übers Land fegt, werden normalerweise keine Kinder geboren, doch diese Mutter ist nicht wie alle anderen.
An diesem Tag liegen Licht und Schatten nah beieinander, ergänzen sich und gehen Hand in Hand, denn während die Mutter bei der Geburt stirbt, wird ein Kind des Lichts geboren, ein Kind namens Vida.
Vida ist ein aufgewecktes Mädchen, welches vom Vater vergöttert und von den Tanten in der Naturmagie unterrichtet wird. Noch weiß sie nicht was das Schicksal für sie bestimmt hat und welche Aufgaben auf sie warten. Doch Vida wäre nicht Vida, wenn sie nicht selbst hier ihren Kopf durchsetzen würde, denn Vida kann mit den Toten sprechen und so geht das Licht wieder mit den Schatten Hand in Hand.

© Pink Anemone

„Jeden Vogelruf ahmte sie perfekt nach, jede Tierspur war ihr vertraut und sie konnte sich lautlos anschleichen und den rauen Pelz eines schlafenden Fuchses berühren, wenn ihr danach war. Die Tanten lehrten sie, zu riechen und zu schmecken, sie brachten ihr bei, genauer hinzuschauen und sich die Zeit zu nehmen, damit sie sah, was nicht gesehen werden wollte.“
(S. 42)

Gemeinsam mit Vida lernt man diese Welt mit ihren kalten und entbehrungsreichen Wintern, mit ihrer Magie, den Sagen und Legenden kennen. Dabei erfährt man wer Vida wirklich ist.
Da Vida nämlich ein Kind des Lichts ist, kann sie nicht nur mit den Toten sprechen, sondern besitzt noch eine weitere Gabe. Sie versteht die Natur auf intensive Art und Weise, wie es andere nicht vermögen.
Man erlebt mit Vida ihre Kindheit und wie sie langsam erwachsen wird. Und so sitzt man neben ihr als sie zum Beispiel einem Krieger Dschingis Khan bei einem Lagerfeuer versucht zu erklären, dass er seit fünfhundert Jahren tot ist, man rettet ein Bärenjunges und auch einen Raben, welcher jedoch kein Rabe ist und vieles mehr.
Dabei taucht man in eine fantastische Welt voller Naturmagie ein, welche einem während des Lesens mit einer ganz eigenen Atmosphäre umgibt.

© Pink Anemone

„>>Du musst neugierig bleiben, Vida, du musst Grenzen überschreiten, damit du sie respektieren lernst. Versagen gehört zum Leben dazu, und du wirst immer wieder versagen, ehe du an dein Ziel kommst. Dennoch solltest du aufpassen, welchem Ruf du folgst.<<“
(S. 126)

Man liest aus auktorialer Erzählperspektive und begleitet dabei nicht nur das Mädchen Vida, sondern auch einen Wächter, welcher die Ankunft Vidas erwartete und der erschaffen wurde, um Vida zu finden und zu zerstören. Oder aus der Sicht der Göttin der Dunkelheit, deren Existenz durch Vida bedroht wird. Und somit ist man auch dabei als die Welt erschaffen wurde, wie eine neue Weltordnung entstand und das Böse Einzug hielt.

© Pink Anemone

„An solchen Tagen musste sie sich daran erinnern, was sie zur Göttin gemacht hatte – sie war die Dunkelheit, die das Licht verdrängt und das Böse auf diese Welt gebracht hatte. Sie war alles, alles war sie. Wegen ihr wurden Kriege geführt, Lügen gesät und Intrigen geschmiedet, aber sie war gleichzeitig auch eine große Inspiration, denn jede Zerstörung zog einen Aufbau nach sich.“
(S. 240)

Der Schreibstil ist flüssig und klar, die Story voll dichter Atmosphäre und Tiefe und die Figuren weder nur gut, noch nur böse, sondern facettenreich wie das Leben selbst.
Dabei ist man umgeben von wundervollen Natur- und Settingbeschreibungen, wobei die Natur mit der Magie Hand in Hand geht.

© Pink Anemone

Fazit:
Hier tauchte ich in eine Geschichte und eine Welt ein, die mich an Märchen, Sagen und Legenden aus längst verangener Zeit erinnerte. Eine Zeit, in der die Natur mit der Magie eng verbunden war. Eine Geschichte mit unglaublich dichter Atmosphäre, wundervollen und auch tragischen Momenten.
Das war für mich eines jener Bücher, in dem ich stundenlang versank, die Atmosphäre genoß, dabei die Umgebung um mich herum vergaß und aus dem ich nicht mehr auftauchen wollte. Ein Buch, welches mich traurig stimmte, als es zu Ende war und am liebsten hätte ich es gleich nochmals gelesen.
Ein ganz besonderes Lesehighlight!

© Pink Anemone

© Pink Anemone

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆

Leseprobe

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆

  • Herausgeber: Beltz & Gelberg; Originalausgabe Edition (11. Juli 2019
  • Gebundene Ausgabe: 584 Seiten
  • Alter: ab 14 Jahren
  • ISBN-10: 3407754620
  • ISBN-13: 978-3407754622
  • Preis: ab 19,57€ (Stand vom 03.02.2021)
  • Auch erhältlich als: E-Book
© Pink Anemone

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆

Autoren-Info
Bildquelle: Amazon

Zoran Drvenkar wurde in Kroatien geboren und zog im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller und schreibt Romane, Gedichte und Theaterstücke über Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zoran Drvenkar wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Mehr Informationen finden sich unter http://www.drvenkar.de. Seine Thriller »Sorry« und »Du« wurden in in 14 Sprachen übersetzt, 2010 wurde »Sorry« mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Unter dem Pseudonym Victor Caspak & Yves Lanois schrieb er die Bestsellerreihe »Die Kurzhosengang«.
Zoran Drvenkar lebt in der Nähe von Berlin in einer alten Kornmühle.
HIER
kommt ihr zur Homepage des Autors.

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆

Rezept zum Buch

Solomons veganer Bohneneintopf
Mit einem Klick auf das Bild gelangt Ihr zum Rezept / © Pink Anemone

❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆❆


 

 

3 Kommentare zu „Rezension „Licht und Schatten“ von Zoran Drvenkar ★★★★★

  1. Huhu meine Feine, du also auch! „Bordsteinprosa“ (Twitter) hatte mich schon neugierig gemacht und nun kommst du auch so begeistert daher – ich glaube auf der Wunschliste hab ich den Titel bereits, muss ich gleich mal gucken, weil jetzt will ich es definitiv lesen!

    Ich tue mich etwas schwer damit, das es ein Jugendroman ist, bislang konnten mich Bücher aus diesem Bereich nur selten für sich einnehmen, aber du schwärmst so sehr, dass ich es definitiv versuchen will, wenn nicht gar muss 😉 Dichte Atmosphäre lockt mich bereits, aber auch der Inhalt klingt sehr reizvoll!

    (Ich kann dich noch nicht ausschimpfen, Post von dir kam noch nicht an)

    Gefällt mir

  2. Schönen guten Morgen!

    Das freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat – es war mal was ganz anderes aus der Feder des Autors und ich war auch total begeistert! Auch für mich war es ein Highlight ❤
    Die Musik, die du dazu ausgesucht hast, ist auch genau mein Ding! Wunderschön!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

    1. Das war mein erstes Buch vom Autor und mir wurde gesagt, dass dies eine Reihe werden soll. Ist glaub ich aber noch nix offiziell.
      Welches Buch kannst Du von dem Autor noch empfehlen? Ich finde seinen Schreibstil so wunderschön.
      Und vielen Dank für das Kompliment zu meinem Book-Soundtrack. Freut mich total, dass Dir der gefällt!
      Liebe Grüße
      Conny

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.