Hüttenzauber · Kleinigkeiten aus Wolle · Specials

Gestrickte Hüttenschuhe mit Herz

Kein Hüttenzauber ohne entsprechende Fußbekleidung, sprich Hüttenschuhe. Wenn diese selbstgestrickt sind, umso besser und vor allem individuell und kuschelig warm.

Für diese Hüttenschuhe solltet Ihr aber schon etwas Strickerfahrung mitnehmen. Ich habe zwar versucht die Anleitung so einfach wie möglich zu halten, doch nicht jeder kann mit einem Nadelspiel stricken und vor Zopfmuster scheuen auch manche zurück. Wenn man den Dreh aber erstmal raus hat, ist es „watschneinfach“.

Die Anleitung habe ich von einer LanaCrossa-Seite, jedoch etwas umgeändert und somit vereinfacht. Das Muster habe ich aus einem Strickbuch und auch dieses wurde entsprechend an meine Vorstellung angepasst. Daher gilt für diese Anleitung:

Da das Entwickeln wirklich viel Arbeit war, ist die Nutzung dieser, sowie das Endprodukt selbst nur für private Zwecke. Jegliche Veröffentlichung, Weitergabe, Verkauf oder gewerbliche Nutzung ist nicht erlaubt und bedarf meiner schriftlichen Genehmigung!

Und nun ran an die Nadeln!

© Pink Anemone

❄❄❄❄❄❄❄❄❄❄

Material

© Pink Anemone
  • 4 Knäuel (50g) Wolle für Nadelstärke 4,5-5,5 (hier: Merino von Lang Yarns; LL: 50g – 90m; N: 4,5-5,5)
  • Nadelspiel Nr. 5
  • Zopfnadel
  • Häkelnadel Nr. 4,5
  • Paketschnur
  • Karoband 1,5cm Breite
  • Stopfnadel, Schere

❄❄❄❄❄

Anleitung

Gestrickt wird doppelfädig. Trotzdem wird mit 5er Nadeln gestrickt. Dadurch werden die Hüttenschuhe etwas stabiler als Socken und außerdem wärmer.

Man kann die Anleitung je nach Schuhgröße und Fußbreite ganz einfach verändern. Meine Anleitung beginnt ab Größe 37/38. Im Verlauf der Anleitung gebe ich Tipps, wie man dies entsprechend verändern kann. Diese werden in kursiv und rot geschrieben.

Bündchenmuster: 2 re., 2 li.

Herzmuster:

Hier sind nur die Hinreihen abgebildet. Die Rückreihen werden gestrickt wie sie erscheinen. Die Reihen 1-4 werden nur anfangs nach dem Bündchen gestrickt. Der Rapport (Reihe 5-12) wird anschließend immer wiederholt.

© Pink Anemone

❄❄❄❄❄

Anfang – Bündchen:
  • 44 Maschen anschlagen (11 Maschen pro Nadel).
    Hierbei kann man die Breite des Fußes bestimmen, indem man einfach pro Nadel 1 Masche mehr anschlägt
© Pink Anemone
  • 14cm (= ca. 30 Reihen) im Bündchenmuster stricken, je nachdem wie breit man das Bündchen haben möchte. Dabei beachten, dass das Bündchen am Ende zur Hälfte umgestülpt wird. Die Maschen der 1. Nadel danach ebenfalls noch im Bündchenmuster stricken. Die Maschen der 1. und 4. Nadel werden dann stillgelegt.

❄❄❄

Fußrücken:
  • Nun wird über die Maschen der 2. und 3. Nadel in Reihen in der Strickschift „Herzmuster“ weitergestrickt.
© Pink Anemone
  • Man strickt den Rapport so lange bis man bei den Zehen angekommen ist. Dafür einfach öfters anprobieren.
© Pink Anemone
  • Danach noch 2 Reihen vom Rapport stricken (falls man nicht wie ich Stummelzehen hat, 4 Reihen stricken);
  • Bei den nächsten 4 Reihen (2 Hin- und 2 Rück-Reihen) immer die ersten 2 Maschen zusammenstricken (Vorderseite links zusammenstricken, Rückseite rechts zusammenstricken). Die anderen Maschen normal weiter im Rapport arbeiten.
  • Noch eine Hinreihe normal stricken, dabei beim Zopfbereich „Herz“ alle Maschen rechts stricken, auch wenn man einen Zopf stricken sollte.

❄❄❄

Seitenteile:
  • Aus den Randmaschen werden nun Maschen herausgestrickt; dabei über die hinteren Nadeln (Ferse) li. Maschen stricken. Darauf achten, dass man auf beiden Seiten die gleiche Anzahl an Maschen herausstrickt.
  • Bevor man weiterstrickt werden von der Zehennadel die Maschen bis eine Masche vor dem Zopfbereich „Herz“ auf die Nadeln der Seitenteile gehoben und von den Fersenmaschen ebenfalls so viele Maschen auf die Nadeln der Seite geben, sodass vorne und hinten gleich viele Maschen auf den Nadeln sind. Hier ebenfalls wieder auf beiden Seiten gleichmässig.
  • Es wird wieder in Runden gestrickt und zwar ausschließlich linke Maschen, außer bei der Zehenspitze im Bereich des Zopfes. So sieht es einfach besser aus.
  • Es werden 8 Runden gestrickt. Falls jemand einen hohen Rist hat, einfach 9 Runden stricken; ab Größe 41/42 werden 10-11 Runden gestrickt. In der letzten Runde strickt man bis vor die letzte Masche der letzten Seitennadel. Die letzte Masche bleibt noch ungestrickt.
© Pink Anemone

❄❄❄

Sohle

Ab hier wird wieder in Reihen gestrickt und zwar in kraus rechts (alle Reihen werden rechts gestrickt)

  • Wir haben also noch eine Masche auf der Seitennadel. Diese hebt man auf die Nadel der Zehenspitze und strickt sie mit der 1. Masche der Zehenspitze re. zusammen.
  • Bis vor die letzte Masche der Zehen-Nadel stricken und diese mit der ersten Masche der anderen Seiten-Nadel ebenfalls rechts zusammenstricken. Arbeit wenden. Rechte Maschen bis vor die letzte Masche stricken – diese auf die Nadel der Seitennadel heben und wieder mit der 1. Masche der Seitennadel rechts zusammenstricken; Arbeit wenden. Diesen Punkt immer wiederholen.
© Pink Anemone

Tipp: Gegen Ende hin muss man darauf achten, dass einem die Seitennadeln nicht aus den Maschen rutschen. Aus diesem Grund stricke ich vor allem bei Socken mit Nadeln aus Bambusholz. Bei diesen rutscht nichts so leicht. Falls Ihr keine Bambusnadeln haben solltet, dann steckt die Nadeln in die Arbeit.

© Pink Anemone

❄❄❄

Fertigstellung
  • Der Hüttenschuh muss nun umgedreht werrden und somit durch die noch vorhandene Öffnung gestülpt werden, um auf der Innenseite die Ferse zusammenzustricken und gleichzeitig abzuketten.
© Pink Anemone
  • Dafür legt man dann beide Nadeln aneinander; es wird wie zum Rechtsstricken durch die Masche der vorderen Nadeln UND durch die Masche der hinteren Nadel eingestochen, holt den Faden, zieht ihn durch beide Maschen hindurch.
© Pink Anemone
  • Bei der nächsten Masche diesen Schritt wiederholen. Da wir auch gleichzeitig abketten nun die erste gestrickte Masche über die zweite Masche heben, wie beim normalen Abketten. Es wird also abwechselnd zusammengestrickt und abgekettet.
  • Anschließend alle Fäden innen vernähen.

❄❄❄

Herzanhänger aus Paketschnur
© Pink Anemone
  • Hierfür mit der Häkelnadel einen Magic-Ring arbeiten und in diesen 15 Stb. häkeln. Ring zusammenziehen und dann noch 1 KM in den Ring häkeln; 3 Luftmaschen – Arbeit wenden
  • 7 Stäbchen – 2 LM – 1 Masche auslassen und wieder 7 Stäbchen + 3 Luftmaschen; mit einer Kettmasche in den Magic-Ring enden. Eine etwas größere Schlaufe lassen und Faden vernähen.

Auf diese Art habe ich auch die gehäkelten Herzanhänger gemacht.

© Pink Anemone

❄❄❄

Nun wird das Karoband im unteren Bereich des Bündchens durchgezogen. Dabei an der Seite das Häkelherz anbringen

 

  • Am Ende an der Vorderseite eine Masche arbeiten und fertig ist unser Hüttenschuh.
© Pink Anemone
  • Da man ja bekanntlich zwei Füße hat, den zweiten Hüttenschuh auf die gleiche Weise arbeiten.

❄❄❄❄❄

Ich hoffe diese Anleitung ist für alle verständlich geschrieben. Falls jemand eine Frage hat, einfach in die Kommentare schreiben.

Und so sehen die Hüttenschuhe dann fertig aus. Bitte nicht wundern, ich habe die mit Wolle ausgestopft. Daher sieht es aus als wären die Hüttenschuhe für Klumpfüße gemacht.

 

❄❄❄❄❄

Falls Ihr auf der Suche nach noch mehr Hüttenzauber seid, dann schaut doch bei meinem Hüttenzauber-Special vorbei. Hier findet Ihr Rezensionen zu passender Kaminlektüre und Rezepte zu typischen Hüttenschmankerln (dieses Jahr vor allem aus Omas Küche). Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern, Nachkochen und Nachstricken.

Hawedehre

Eure

Pink Anemone

❄❄❄❄❄❄❄❄❄❄


 

 

 

 

 

 

9 Kommentare zu „Gestrickte Hüttenschuhe mit Herz

    1. Vielen Dank für das liebe Kompliment.
      Tust Du Dir allgemein mit Stricken schwer, oder sind es nur Socken oder dergleichen? Ich habe auch lange gebraucht, bis ich mit einem Nadelspiel zurecht kam. Meine Güte, wie oft sind mir da Maschen von den Nadeln geflutscht. Das war zum Haareraufen. Irgendwann hat es dann auf einmal funktioniert und ich kann Dir nicht mal sagen was ich plötzlich anders gemacht habe XD.
      Manche häkeln auch lieber, als das sie stricken.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich stricke eigentlich schon lange , meist einfache Pullover für Kinder , Familie , aber immer mit einfachen Mustern wie Perlmuster . Ein regelmäßiges Hobby ist es aber nicht ! Ich bewundere komplizierte Muster , doch es fehlt mir an Geduld und auch Zeit dafür . Ich lese da lieber ☺️! Trotzdem hat Stricken etwas Beruhigendes für mich , außerdem liebe ich Naturmaterial – wie Wolle 🧶 in schönen Farben .
        LG Angela

        Gefällt 1 Person

        1. Hallo Angela,
          also an Pullover habe ich mich noch nicht heran getraut. Ich bin eher die Deko- und Accessoire-Handarbeiterin. Dafür habe ich schon X Seelenwärmer gestrickt. Die sind aber auch deppeneinfach XD
          Und ich verstehe Dich gut, auch für mich hand stricken und häkeln etwas Beruhigendes und ich kann herrlich dabei abschalten.
          Darf ich fragen mit welcher Wolle Du am liebsten strickst? So von Strickliesl zu Strickliesl ;-).

          Gefällt mir

          1. Von dieser Marke habe ich auch viel Wolle. Ich finde diese ergeben ein tolles Maschenbild, auch wenn man etwas schludrig strickt ;-). Die Wolle von Schachenmayer finde ich auch toll.

            Gefällt mir

    1. Doch, Vorlage hatte ich schon, aber die habe ich nach meinen Wünschen umgeändert und es war darin manches sehr kompliziert, sodass ich dieses auch völlig anders gemacht habe. Ich stricke ja schon seit Jahrzehnten und da kennt man dann schon die ein oder anderen Kniffe 😉
      Freut mich, dass Dir diese Hüttenschuhe gefallen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.