Bibliophilie · Buchgedanken

Monatsrückblick April

Im April konnte ich trotz vieler Dienste relativ viel weglesen, darunter auch ein Flop und Naja-Bücher,  ich habe mir nur 2 Bücher gegönnt, dafür 5 (!!) geschenkt bekommen, neue Challenges für 2018 sind hinzugekommen und im Zuge dessen habe ich einen tollen Blog entdeckt, ich mache bei der berüchtigten SuBventur von Kejas-Blogbuch mit und es lief gleich im ersten Monat für meinen SuB nicht wirklich berauschend.
Es ging also wieder mal ziemlich rund bei mir.

Also, wie immer, holt Euch ein Getränk Eurer Wahl und lasst Euch von mir berieseln und bequatschen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Gelesene Bücher

April 2018 4
© Pink Anemone

Der Monat April stand ganz im Zeichen von Spannung, Blut und Ekel und zwar aufgrund meines UK-Monats-Special  Thrillertime. Jahaa, dazu zähle ich auch das Buch über Englische Grammatik und ich mag sie immer noch nicht sonderlich.

April
© Pink Anemone

Absolutely Top:

 

  • Anatomie des Verbrechens“ – ein Sachbuch über die Geschichte und Arbeitsweise verschiedener forensischer Fachrichtungen. Ich steh‘ einfach auf solche Sachbücher und dieses liest sich wirklich wie ein Thriller erster Klasse.
  • Mit Der Angstfresser habe ich gleichzeitig auch eine absolut begnadete deutsche Horrorautorin für mich entdeckt, nämlich Tanja Hanika. Nichts für schwache Mägen..also das Buch, nicht die Autorin

Flop & Naja-Bücher

 

  • Kühe von Matthew Stokoe war nicht unbedingt ein Flop, hat mich aber doch etwas enttäuscht zurückgelassen. Der Grund liegt definitiv an den absolut grauenhaften Ekelszenen, die selbst mich an meine Grenzen brachten. Der Grund war, dass der Autor das Niveau nicht halten konnte und es ab der Mitte rapide bergab ging.
  • Flop war für mich definitiv der Jugendthriller ab 16 Jahren Das Böse in deinen Augen von Jenny Blackhurst. Bähh, war das ein Schwachsinn, von den Charakteren angefangen, bis hin zu Unglaubwürdigkeiten und einem Ende, welches mehr Fragen aufwarf als beantwortete.

♥♥♥♥♥

Rezensionsexemplare

Werbung!

April 2018 6
© Pink Anemone

Diesen Monat zogen bei mir auch wieder drei Rezensionsexemplare ein. Zwei davon aus dem dtv-Verlag:

  • Im dunklen dunklen Wald von Ruth Ware, diesen habe ich auch sofort verschlungen und zwar an einem Nachmittag. Er war also, trotz ein paar weniger Längen, absolut packend.
  • „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig. Auf das Lesen dieses Buches freue ich mich schon besonders. Von diesem Autor habe ich schon viel gehört, jedoch noch nichts gelesen. Es ist also mein erster Haig.

Über das Bloggerportal durfte bei mir..

  • Der Totenmacher von Stuart MacBride einziehen. Ich greife meinem Schottland-Special, welches erst für September geplant ist, also ziemlich vor. Wieder ist es ein Thriller und wieder bin ich begeistert.  Jap, ich liebe den Schreib- und Erzählstil der Schotten.

Herzlichen Dank also an:

 

♥♥♥♥♥

SuB-technisch

Diesmal ist es nicht ganz so stark ausgeartet wie im Monat März, zumindest nicht bezüglich Kauf von Büchern.
Durch zwei ganz liebe Blogger-Freundinnen zogen jedoch 5 (!!) Bücher bei mir ein.
Die Blogs dieser zwei Mädels werde ich etwas weiter unten bei Blog-Entdeckungen anführen.

 

Zu meiner SuBventur geht es HIER lang und zur SuBventur-Challenge geht es HIER lang. Ich habe vorhin alles aktualisiert. Es kamen 8 Bücher hinzu, aber dafür konnte ich 5 Bücher vom SuB befreien. Der Schnitt ist also nicht gar so schlimm..oder..ODER??

♥♥♥♥♥

Neue Challenges

Tja, anscheinend bin ich Challenge-süchtig. Diesen Monat habe ich gleich zwei neue Challenges für 2018 hinzugefügt. Weshalb ich das mache? Es bringt, meiner Meinung nach, ein bisschen Schwung in den bibliophilen Alltag. Ich kaufe mir jetzt nicht extra Bücher die zu den Aufgaben der jeweiligen Challenge passen, sondern halte mein Leseverhalten bei, um dann zu schauen, wieviel ich davon im Durchschnitt geschafft habe.

Meine zwei neuen Challenges:

 

  • Daggis Buch-Challenge 2018 – Hier gibt es eine extrem lange Liste an Aufgaben, die das ganze wirklich interessanter machen. Zu meinem Beitrag geht es HIER!
  • Autorinnen-Challenge A-Z – diese Challenge finde ich besonders interessant. Wieviele weibliche Autoren lesen wir wirklich? Wie ist das Verhältnis zu den männlichen Autoren? Diesbezüglich werde ich mein Leseverhalten beibehalten, um zu sehen wie oft ich unbewusst zu AutorINNEN greife. Bisher ist es bei mir ziemlich ausgeglichen. Zum Beitrag geht es HIER!

♥♥♥♥♥

Ich habe mir gegönnt

Im April habe ich mir nicht wirklich viel gegönnt, dafür wurde es gleich mal ein AktiFry zum fettarmen Frittieren. Ich bin immer noch etwas am kämpfen damit, aber es wird *g*.

Büchermässig habe ich mir nur 3 Bücher gegönnt. Meine Güte, an dieser Stelle muss ich mich gleich selbst mal loben *g*.

April 2018 5
© Pink Anemone

Dafür WURDE mir gegönnt und zwar von Jenny (Buchflüsterin) und Kerstin (das Seehaserl). Ich werde Euch die Blogs der beiden Mädels unten bei Blog-Entdeckungen verlinken.

  • Durch Kerstin zogen bei mir zwei Bücher ein und dann noch diverse Schmankerln wie Kräutersalz, Hibiskussalz und Cappuccino-Pulver, sowie eine ganz tolle Seife. Das Badewannen-Buch war ebenso ein SuB-Zab wie „Der Angstfresser“ -> bekommen und gelesen, und das obwohl ich keine Badewanne habe. Habe mir aber kurz überlegt, ob ich dafür nicht die Dusche volllaufen lassen soll XD.
April 2018 1
© Pink Anemone
  • Jenny schickte mir gleich 4 Bücher, die Wahnsinnige!! Dazu ein ganz lieber Brief, diverse Tees und Lösliches Espresso-Pulver (für Notfälle), sowie Leckerli gegen süßen Heißhunger (funzt so gut, dass ich davon gleich die halbe Packung gefressen habe *lach*).
April 2018 3
© Pink Anemone

Vielen, lieben Dank an Euch verrückten Hühner!!!

♥♥♥♥♥

Blog-Entdeckung

die buchflüsterin
© Die Buchflüsterin
  • Also wie schon erwähnt hätten wir da Jenny von Die Buchflüsterin. Bei ihr findet Ihr hauptsächlich Thriller, Dystopien und Krimis. Diese sind oft fern ab von 08/15 und daher stöbere ich besonders gern bei ihr.

 

  • Kerstin von Seehases Lesewelt hat wirklich ein sehr breites Lese-Spektrum. Von Sachbücher, über Thriller und Krimis, bis hin zu Romanen. Dabei kommt ihr Humor nicht zu kurz – hierbei musst Ihr unbedingt „Über mich“ lesen XD (Kerstin – Deinen Header kann ich leider nicht speichern, daher bist Du ohne Bild..nur so zur Info *g*)

 

  • Daggis Welt sie ist die absolute Buch-Challenge-Bloggerin. So viele Challenges, Bloggeraktionen und allgemeine Anregungen wie bei ihr findet man selten. Auch ihr Bandbreite ist enorm und man findet neben Rezensionen zu Thrillern, Krimis, Romanen auch welche von Kinder- und Jugendbüchern, Kochbüchern und Frauenromanen.
daggis welt
© Daggis Welt

Und nun zwar keine wirkliche Entdeckung, aber definitiv erwähnenswert ist:

  • Ascari von Der Leseratz. Wir kennen uns ja schon länger (gell Ratterl *kicher*), sie ist, wie ich aus Österreich und liest auch querbeet. Was ich bei ihr aber besonders liebe sind ihre Verrisse. Jaaaa, ich lese gerne Verrisse, aber ihre sind wirklich sowas von herrlich amüsant. Was ich dabei schon Kaffee verspuckt habe vor Lachen..das glaubt Ihr nicht.

♥♥♥♥♥

Das war mein Monat April und ich bin mir sicher ich habe irgendwas vergessen, aber meii, kann ma nix machen.

In diesem Sinne – Liebe Grüße aus Wien

Eure

Pink Anemone

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥


 

 

 

 

20 Kommentare zu „Monatsrückblick April

    1. Ja ich weiß. Ich vertratsche mich sogar bei meinen eigenen Beiträgen XDD
      Die Pakete waren echt der Wahnsinn und vor allem sooo überraschend *g*. Von meinen Leuten bekomme ich ja schon gar keine Bücher mehr geschenkt weil’s meinen ich hätte eh schon genug. Pffff, die haben ja echt keine Ahnung 😉

      Liken

  1. Huhu, jetzt bin ich endlich angekommen 😀 … Haben sich ja nur gefühlt tausende andere Kommentare noch dazwischen geschoben, aber jetzt bin ich da!

    Die Badebücher find ich übrigens auch sehr genial, hab eins davon einmal als Gag weiterverschenkt, denke, das ist schon sehr gut angekommen. Und ansonsten beneide ich dich auch für deine Challenge-Begeisterung, ich mach ja auch gerne welche, komme aber immer durcheinander, wenn es zu viele in einem Jahr werden, vergesse dann updaten und und und … *shame on me*

    Uuuund: Deine Erwähnung am Ende hat – okay, langsam kriegt es nen Bart, ich weiß, war aber trotzdem so – mich ein weiteres Mal grinsen und lachen lassen :). Sollte dir übrigens der Kaffee ausgehen, gib rechtzeitig Bescheid, ja? 😉

    Liebste Grüße aus der steirischen Pampa!
    Ascari

    Gefällt 1 Person

    1. Jahaa, diese spezielle Erwähnung war auch nur für Dich und ich habe beim tippen böse dabei gegrinst *gg*. Das hängt Dir jetzt ewig nach XD
      An alle anderen die dieses Kommentar lesen – das ist so ein kleiner Insider zwischen Ascari und mir, also nicht wundern *g*.

      Als ob mir jemals der Kaffee ausgehen würde, er klebt nur hin und wieder am Monitor *g*

      Oh ich liebe diese Badebücher, noch mehr wenn ich eine Badewanne hätte XD. Aber ich hab auch schon diverse davon verschenkt und die kamen bisher immer verdammt gut an *g*.
      Ja, schau ma mal wie oft ich darauf vergessen werde ein Update zu machen. Ich bin ja in der Hinsicht auch so eine Chaotin.

      Liebste Grüße aus der Mega-Metropole Wien
      Conny

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Conny,

    toller Monatsrückblick. „Der Angstfresser“, „Anatomie des Verbrechens“ und „Im dunklen dunklen Wald“, muss ich auch unbedingt noch lesen. „Kühe“ habe ich mich nach der Leseprobe dagegen entschieden. Hat mir gereicht was ich da gelesen habe 😉

    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

  3. Huhu!

    Was für ein schöner Rückblick 😀
    Von deinen Büchern kenne ich keins, aber „Im dunklen dunklen Wald“ wollte ich lesen, als es „damals“ die Aktion vom Verlag gab, aber durch die vielen kritischen Rezensionen hatte ich dann etwas die Lust dazu verloren. Ich hatte dann sogar extra noch in die Leseprobe reingelesen, aber das war nicht so das richtige für mich.

    „Wie man die Zeit anhält“ würde mich auch interessieren, ich hab ja von ihm schon was gelesen und bisher fand ich es immer gut! Allerdings stehen da momentan andere Wunschbücher noch mehr im Vordergrund ^^
    „Der Angstfresser“ klingt auch interessant, da werd ich mir direkt mal die Rezension anschauen. — so hab ich gemacht 😀 Und das klingt wirklich mal interessant, ich lese ja so selten im Horrorgenre 😀 Aber doch recht kurz mit 200 Seiten. Wobei, zum mal wieder reinschnuppern ja eigentlich perfekt!

    Ich denke, die „The Alienist“ Serie könnte dir tatsächlich gefallen, Penny Dreadful kann ich übrigens auch empfehlen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

    1. Ich liiieeebe Penny Dreadful!!! „The Alienist“ habe ich mir sofort einen Trailer angesehen und dann wanderte es gleich auf meine Streaming-List *g*.
      „Der Angstfresser“ ist sicher toll, um wieder in das Genre reinzuschnuppern. Ich war und bin immer noch begeistert.
      „Im dunklen dunklen Wald“ hat zwar seine Schwächen, aber wenn ein Buch mich so packen kann, dass ich es innerhalb eines Tages weglese, heißt das schon was *g*. Lag aber auch am Schreibstil und da ich verdammt neugierig war wie es ausgeht.
      Welche Bücher hast Du denn von Matt Haig gelesen? Ich spitze ja auch auf die Kinder-Weihnachtsbücher von ihm.

      Lg Conny

      Gefällt 1 Person

      1. Ich hab die beiden Weihnachtsbücher letztes Jahr gelesen, die fand ich wirklich sehr schön! Abenteuerlich, aber auch mit Winterzauber-Charme 🙂
        Und „Ich und die Menschen“, auch ein tolles Buch mit vielen kleinen philosophischen Ansätzen zum Nachdenken – kann ich eigentlich alle empfehlen!

        Ahhh, du kennst Penny Dreadful! Bisher hab ich von keinem gehört der das auch gesehen hat, fand ich schon sehr sehr gut gemacht! 😀 Hast du denn noch einen Tipp, der in diese Richtung geht?
        Bzw. hast du „Dark“ von Netflix gesehen? Ist zwar eine völlig andere Richtung, also Zukunft statt Vergangenheit, aber genauso abgefahren und wirklich super gemacht!

        Gefällt 1 Person

        1. Ich habe kein Netflix, nur Prime.
          Derzeit gucke ich „Taboo“ mit Tom Hardy *sabber* 😆 und „Ash vs Evil Dead“ (Horrorkomödie die auf die Horrorfilme „Tanz der Teufel“ aus den 80er aufgebaut ist. „American Horror Story“ finde ich auch klasse. Ich mag also eher entweder abgedrehte oder ungewöhnliche Stories 😉
          Also die Weihnachtsbücher von Haig werden definitiv gekauft. Wenn auch erst im November 😁

          Liken

  4. Hallo,

    das ist ja mal ein ganz toller Monatsrückblick. Nicht nur von den Büchern und Blogs her, sondern du kannst das so herrlich nett und witzig schreiben. Bin gerade total begeistert davon. 😀
    Mit Anatomie des Verbrechens habe ich auch schon einmal geliebäugelt, aber bis jetzt noch nicht gekauft, aber da du so begeistert bist, werde ich mir nochmal überlegen ob ich es nicht doch lesen werde.
    Von Jenny Blackhurst habe ich zwar nicht dieses Buch gelesen, aber ein anderes und ich kann deine Kritik voll nachvollziehen. In dem Buch, was ich gelesen habe (mir fällt grad der Titel nicht mehr ein) war es ähnlich.
    Deine beiden Pakete sind ja der Hammer! Alles klingt wirklich toll, aber ganz besonders toll fand ich das Badewannenbuch. Wir haben auch eins zu Hause, aber für meinen kleinen Krümel. 😉

    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

    1. Aww, vielen, lieben Dank für das Kompliment. Ich tippe ja frei Schnauze und zusätzlich verquatsche ich mich ja auch gerne und das sogar bei meinen eigenen Beiträgen *g*, aber schön, dass Dir genau das gefällt. Dann kann ich ja so weitermachen XD

      Also „Anatomie des Verbrechens“ kann ich wirklich empfehlen, vor allem weil es sich wirklich spannend und flüssig lesen lässt für ein Sachbuch.
      Von Jenny Blackhurst soll ja „Die stille Kammer“ gut sein. Ich gebe ja jedem Autor immer eine zweite Chance, aber jetzt brauche ich erstmal eine kleine Pause 😉
      So Badewannenbücher hatte ich auch schon als Kind und vor Kurzem habe ich sogar selbst eines verschenkt. Leider habe ich ja keine Wanne, aber ich muss sagen, dass es 1. eine total witzige Idee ist und 2. sind auch die Geschichten toll und zum Schmunzeln. Auf jeden Fall nix 08/15 *g*.
      Vielen Dank für’s Vorbeischauen und man liest sich 😉
      Liebe Grüße aus Wien
      Conny

      Gefällt 1 Person

      1. Ah, jetzt wo du Die stille Kammer erwähnst, das war der Roman den ich von Jenny Blackhurst gelesen habe. Also mir hat er so gar nicht gefallen, aber vielleicht gefällt er dir ja besser. 😉

        Gefällt 1 Person

        1. Bei dieser Autorin und ihren Büchern scheinen die Meinungen ziemlich auseinander zu gehen XD. Ich brauche eh erstmal eine Pause, werde ihr aber noch eine Chance geben..irgendwann *g* Kannst Du mir ein anderes Buch von ihr empfehlen?

          Gefällt 1 Person

  5. Liebe Conny,

    Das böse in deinen Augen lese ich gerade und es ist wie nach Hause kommen. Die Vorgänger fand ich schon super klasse.

    Val McDermid lese ich sowieso sehr gern, aber Anatomie des Todes ist ein absoluter Knaller gewesen. Fand ich super interessant und werde ich sicher noch einmal lesen.

    Liebe Grüße

    Anja

    Gefällt 1 Person

    1. Bin gespannt was Du zum Ende sagst. Davon war ich ja so gar nicht begeistert. Aber naja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden 😉

      Val McDermid steht nun auf jeden Fall auf meiner WL. Wer ein Sachbuch über Forensik so spannend schreiben kann, muss ja wirklich tolle Thriller raushaun.
      Liebe Grüße
      Conny

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.